Energiewesen/Drachen.

fĂĽr Alles
ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1827
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.01.2018, 08:52

Hallo Sullivan,

lese den Text an Weltenspringer.

Das mit Dingen finden ist ein alter Hut.
In frĂĽheren Jahren habe ich vieles ausprobiert.
Ich habe nur keine verlorenen Gegenstände gesucht, sondern altes Porzellan.
Insbesondere Chinesisches.
Habe im Keller ein Vermögen liegen, von Ming bis….
Man kann diese Fähigkeit auch anderes nutzen, wie beschrieben.
Ist das Gleiche Zeug nur anderes angewandt.

Wenn ich Dinge verloren habe, so durchsuche ich im Geiste alles, und finde es dann auch.
Oder mit auf die Uhr schauen. Mache ich sogar im Halbschlaf um zu sehen ob ich noch weiterschlafen kann. Also wie spät es ist.
Bei alten Porzellan sehe ich die Geschichte und damit das Alter.
Es ist ein einfaches Verbinden mit den Gegenständen. Zeit und Raum spielt da keine Rolle.

Das mit den Kindern kann ich nicht beurteilen.
War nicht dabei, können suggestiv Fragen gewesen sein.

Nur so etwas kennt fast jeder. Man sagt im Sprichwort, zwei dumme ein Gedanke.
Zwei Menschen die nebeneinander sitzen haben den gleichen Gedanken.
Oder auch über Entfernung. Du rufst einen Bekannten an, den du lange nicht gehört hast.
Bei ihm ist besetzt und der Grund dafĂĽr ist, dass er in dem gleichen Moment bei Dir angerufen hat.
Denke schon, dass so etwas den Meisten öfter mal passiert ist.
Es liegt daran, dass alles miteinander verbunden ist.
Wenn man jetzt zwei Kindern die gleiche Frage stellt, unter wissenschaftlichen Aspekten, so besteht eine Verbindung zwischen den Beiden. Durch das Medium Mensch. Die Wissenschaftler haben eine Verbindung aufgebaut.
Neben dir können im Gleichen Moment 1000 Menschen den gleichen Gedanken haben, doch du wirst es nie erfahren. Denn es besteht keine Verbindung die es dir bestätigt.


GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1878
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 09.01.2018, 10:17

Hi Ramalon,

in der Kürze eines Beitrags ist alles so unvollständig, dass man dazu schnell eine völlig abwegige Erklärung fantasieren kann. Die Kinder wurden gar nichts gefragt, sondern haben an verschiedenen Tagen alleine von sich aus geredet. Wenn du deine eigenen Sachen suchst und findest, ist das anders, als wenn du dich in einem fremden Haus befindest. Das Medium kannte den Raum gar nicht, in dem sich das Versteck befand.

Du schreibst völlig richtig, dass wir nur einen winzigen Teil der Gesamtwirklichkeit wahrnehmen. Deshalb ist es für mich so verwunderlich, dass du ohne Kenntnis der Fachliteratur eine Riesenfülle wissenschaftlicher Forschungsergebnisse von vornherein als falsch hinstellen willst. Die Wissenschaft insgesamt hat zwar eine Geschichte voller Irrtümer. Daraus wurde aber immer auch gelernt. Das international gesammelte Material kann niemand ohne dessen Studium beurteilen.

Das GefĂĽhl der Allverbundenheit beinhaltet keineswegs auch die Detailkenntnis dessen, womit man sich verbunden weiĂź. Ekstatisches Einheitsbewusstsein kann wissenschaftliche Forschung zwar inspirieren, aber nicht ersetzen. Wenn jemand im Forum von solchen Erfahrungen nicht spricht, heiĂźt das nicht, dass er sie nicht kennt.

Es grĂĽĂźt dich
Sullian

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1827
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.01.2018, 12:38

Hallo Sullivan,

ich stelle das Ergebnis nicht als falsch hin, sondern die MutmaĂźungen.

Ich hatte frĂĽher mal so etwas mal gemacht, wie Personen finden.
Konnte mal meinen Rand wieder nicht halten.
Es drehte sich darum, dass eine Bekannte verschwunden war.
Ich mit meinem losen Mundwerk habe dann gesagt, dass sie in einem kleinen WaldstĂĽck tot liegt, erdrosselt.
Es war aber nur in einem Bekanntenkreis.
Als ich das sagte, habe ich erst einmal eine reingewĂĽrgt bekommen, wie ich so etwas behaupten kann. Man hatte mich verbal angegriffen und niedergemacht, zumindest versucht.

Als sich dann das was ich sagte als wahr erwiesen hatte, kam die Unterstellung, dass ich etwas mit der Sache zu tun habe. Woher sollte ich es dann wissen.

Man hatte aber schnell den Mörder gefunden und somit war ich aus dem Schneider, auch zur Tatzeit war ich mit den Anwesenden zusammen.

Es geriet in Vergessenheit und so halte ich meine Mund oder kĂĽmmere mich nicht um solche Angelegenheiten.

Auch mit Dingen finden, wie eine Ming Vase. Der Suchradius ist nicht nur auf einen Raum beschränkt.
Ich kann eine Ming Vase kaufen fĂĽr 100.000 Euro ist kein Problem.
Nur ich habe das Problem das es nicht zu meinem Geldbeutel passt.
Also muss ich sehen, dass ich solch ein Zeug irgendwo auf einem Flohmarkt finde.
Und treiben sich auf einem Flohmarkt solche Teile rum, finde ich sie.
Hatte es mir mal zum Hobby gemacht.
So habe ich ein Vermögen im Keller gebunkert, nur nicht dafür ausgegeben.

Es war ein Test der Fähigkeiten. Jetzt gammelt das Zeug da rum. Habe eigentlich kein Interesse es wieder zu Geld zu machen. Kommt vielleicht mal, wenn ich es benötige.

Und es ist in allen Bereichen so, ich greife darauf zu, aus der Vernetzung.

Auch was Bani mit dem Unfall schreibt.
Kann ich am Besten an einem Beispiel schreiben.
Vor einiger Zeit war ich mit dem Rad unterwegs. An einer Kreuzung habe ich Vorfahrt.
Habe schon einen Autofahrer gesehen, bevor er in Sichtweite war, dass er mich ĂĽbersieht.
Ich wusste es vorher, bevor die Situation eintrat.
Könnte diese Liste um etliches erweitern. Waren nur einige Beispiele.

Aber es kommt weder von Geistern, noch sonstigem ĂĽbersinnlichen.
Es kommt aus der Vernetzung, in der weder Zeit noch Raum existent ist.
Das meine ich mit dem gefangen im Ego, gefangen in Begrenzungen.
Denke, weil wir so sind ist alles so.
Damit setzten wir uns nur Grenzen.

Als Beispiel mit dem du dich vielleicht identifizieren kannst.
Klassische Musik. Mir geht sie gegen den Strich, denn wenn ich darin eintauche, tauche ich auch in die Psyche der Musiker ein. Verbinde mich mit ihnen. Kann alle ihre Störungen fühlen, bis teilweise hin zum Wahnsinn. Es sind aber keine Geister, sondern das Universelle Gedächtnis in dem es abgelegt ist. Ist egal wer oder was. Es liegt alles in den Verbindungen.
Gut ich ziehe meine Vorteile daraus, gestallte mein Umfeld, mein Leben.
Hatte schon mal geschrieben, dass ich in meinem Leben alles bekommen habe was ich wollte und noch mehr.
Alle meine Wünsche haben sich erfüllt, alle Träume habe ich mir ins Leben geholt.
Nur ich habe mich darum gekĂĽmmert, nicht nur reines Wunschdenken.
Was ich fĂĽr wichtig erachte, lasse ich in ErfĂĽllung gehen.
Und wenn es kleine Dinge sind.

Ein Beispiel wieder aus Marokko, eine Bekannte Familie, keine Möbel usw.
Lebten mit ein paar Decken auf dem FuĂźboden.
Hatte mir dann zum Ziel gesetzt mit wenig Geld Möbel zu kaufen. Gebrauchte.
Suchten einen Ecktisch, hatte meine Vorstellungen. Der Souk mit Umfeld hat etwa 25 Hektar Fläche.
Ich steige aus dem Taxi, 5 Schritte entfernt steht der Tisch.
Mein Bekannter dachte er findet noch etwas Besseres, und so sind wir da noch 4 Stunden rumgeirrt.
Nur den Tisch den wird zuerst gesehen hatten, haben wir gekauft.
Couchgarnitur wurde gebracht, kam vorbei als wir im Café saßen. Geraucht, passgenau, wie neu und günstig. Wohnzimmertisch habe ich den Bekannten hingeschickt, brauchte nicht zu schauen, wusste wo er steht. Hatte ihm gesagt wie der Tisch aussieht, ohne je dagewesen zu sein.
Und auf die Art haben wir eine ganze Wohnungseinrichtung inkl. Betten zusammen bekommen.
So habe ich meinen Geldbeutel mit dem was ich vorhatte zusammengebracht.
Auch wenn mich viele für bescheuert erklären, es für unmöglich halten, ich mache es möglich.
Und so etwas zieht sich durch mein ganzes Leben. Es sind keine Einzelfälle, sondern es ist eher die Regel.

Und ob egal ob Hausbau, Wohnungskauf, Aufbau von Unternehmen, Ausbildungen, Schaffung von Arbeitsplätzen und vieles mehr. Das ist meine Realität, dazu nutze ich die Fähigkeiten.
Und somit hole ich sie in diese Realität.

Was bringt mir der ganze Glaube an Geistern, Dämonen, Energiewesen.
Nichts auĂźer Grenzen.
Wie frĂĽher schon geschrieben, der Nutzeffekt ist mir wichtig.
Kein Engel, kein Energiewesen hat jemals etwas rĂĽberwachsen lassen. Die Verbindungen jede Menge.

Es trägt die Bestätigung in sich, das ist der Vorteil.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 330
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 09.01.2018, 13:03

Hallo Ramalon,

Alles was Du hier auffĂĽhrst, nennt sich in der Esoterik Hellsicht oder wahrscheinlichkeits Linien, hat aber rein gar nichts mit der Existenz von Energiewesen zu tun.

Energiewesen haben auch nichts mit Glauben zu tun, sie sind und bleiben existent, ob du daran glaubst oder nicht.

Wenn du nur etwas als existent anerkenntst was dir oder deinem Umfeld einen persönlichen Nutzen bringt, dann hast du eine sehr beschränkte Sicht, darüber hinaus eine sehr ego gesteuerte Sichtweise.

Nun denn, wie schon geschrieben, deine Sicht auf diese Dinge sei dir gegönnt. Ich finde es aber absolut überflüssig, deine Sicht in einem Esoterikforum immer wieder zu favorisieren.

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1878
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 09.01.2018, 14:19

Vielseitiger Ramalon,

die Aufklärung des Mordfalles stellt natürlich alles andere weit in den Schatten. Weil du schon einmal berichtet hast, dass du viele Jahre lang einen überaus stressigen Küchenjob in einem Hotel ausübtest, stellt sich die Frage, warum du statt dessen nicht eine Tätigkeit gewählt hast, in der du deine hellseherische Fähigkeit zum Wohle aller einsetzen konntest. In der Küche wärst du ersetzbar gewesen, als Hellseher nicht. Natürlich hattest du deine guten Gründe.

Höchst verwunderlich ist für mich, was du über klassische Musik schreibst. Es ist anzunehmen, dass ihre Interpreten psychisch um keinen Deut schlechter als diejenigen anderer Musikgattungen sind. Du müsstest also unter jeder Musik gleichermaßen leiden.

Jenseitige Wesen verschiedener Art sind für bestimmte Personen unter gewissen Umständen immer wieder sichtbar. Diese Fähigkeit erweist sich bisweilen auch als recht unangenehm, wie in langen Protokollen nachzulesen ist. Wer diese Gabe nicht besitzt, darf sich deshalb sogar glücklich preisen.

Freuen wir uns des Lebens, so wie wir sind !

Sullivan

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 330
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 09.01.2018, 16:15

Hallo Sullivan,

Ramalon hat sich nicht an der Aufklärung eines Mordes beteiligt. Er hat lediglich mit seinen bekannten darüber gesprochen.
Etwas anderes ist auch in Deutschland nicht ratsam, ist fĂĽhrte bei einer Bekannten von mir schon zu einer Verhaftung.
Im Gegensatz zu anderen Länder, wie Amerika, wo hellsichtige Menschen zumindest zum Teil geachtet werden und man froh ist um ihre Fähigkeiten ist es in Deutschland eher schwierig und vor allen Dingen verfänglich sein Wissen zu offenbaren.
Für mich, wie für viele andere ist so etwas zu wissen ganz normal nur wie gesagt man sollte es nicht veröffentlichen.

Wenn sich für jemanden, seine Fähigkeiten als unangenehm erweisen, hat er nie gelernt damit umzugehen. Was mich wieder zu der Thematik führt, dass es dringend notwendig ist eine Schule speziell für spirituelle Menschen einzurichten.

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1878
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 09.01.2018, 18:27

@ Biba

Schule für spirituelle Menschen ? Utopia ! Wer spirituell interessiert ist, sucht sich in dem riesigen Angebot lieber selbst die für ihn passende Praxis, auf die es allein ankommt. Den Gesamtüberblick über die sehr unterschiedlichen Lehren und Methoden kann er sich dann nebenbei in der Fachliteratur verschaffen. Manche wie Ramalon werden schon von klein auf so deutlich von ihrer Intuition geleitet, dass sie nur wenig Information von außen benötigen. Andere praktizieren mehrere verschiedene Methoden nacheinander, bevor sie sich über deren Wirkungsweise klar werden. Wieder andere finden einen persönlichn Meister. Nicht alle bleiben dann aber auch bei ihm.

Hinsichtlich des genannten Mordfalls habe ich Ramalon nicht missverstanden. Dass er überhaupt wusste, was geschehen war, ist schon eine außergewöhnliche Leistung.

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 330
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 09.01.2018, 18:46

Hallo Sullivan,

Ein belesener Mensch wie du, sollte sich doch bewusst sein was schon alles als utopisch abgetan wurde und dann doch Realität wurde.

Ich beziehe mich ja auch nicht auf Ramalon, genauso wenig wie auf mich oder andere Menschen die von Kind an mit ihren Gaben zurecht gekommen sind.
Es gibt jedoch genügend andere, die nicht damit zurecht kamen und auch nicht damit zurecht kommen, die Psychiatrie füllt ganze Häuser mit Ihnen.
Das wäre mit Sicherheit eine Entlastung des Gesundheitswesens und mit Sicherheit eine Bereicherung für viele Menschen wenn zumindest, das Fachgebiet Spiritualität in den normalen Unterricht eingebunden wurde.

Ich beziehe mich auch nicht auf Menschen, die irgendwelchen meistern hinterherlaufen oder auf Menschen die der Kaufhaus Esoterik folgen. Dies ist ein ganz anderes Gebiet.

Biba
Ähejä aschär ähejä
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1878
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 09.01.2018, 19:18

@ Biba

Einverstanden ! Im einen oder anderen Bundesland wird ja heute schon statt Religion das Fach Ethik unterrichtet. Dorthin gehört dieses Thema.

Hier in diesem Thread habe ich unseren 16-jährigen Drachen-Interessenten am 02.01. warnend auf das Buch "Die Magie als experimentelle Naturwissenschaft" hingewiesen, das den höchst bedauerlichen Fall eines psychopathologischen Untergangs dokumentiert.

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1827
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.01.2018, 19:31

Hallo Sullivan,

Das mit dem Hellsehen hat so seine Bewandtnis. Es ist vielen Menschen einfach nur suspekt.
Es ist doch so, wenn du z.B. eine Tat genau beschreiben könntest, landest du und den Verdächtigen.
Woher wolltest man es denn sonst wissen. Hellsichtigkeit gehört nicht unbedingt zu den Dingen die unsere Gesellschaft akzeptiert.

Dass, mit dem in der KĂĽche und da vorrottet, war nichts. Wie ich frĂĽher schon geschrieben hatte, war ich in meinem Leben eigentlich sehr aktiv. Habe etliches gemacht.

Es gibt andere Bereiche in denen ich meine Fähigkeiten austoben kann.
Dritte Welt ist ein gutes Anwendungsgebiet dafĂĽr.

Man kann enorm viel erreichen, wenn man die Zukunft sieht.

GruĂź ramalon

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 62
Beiträge: 883
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 09.01.2018, 19:34

Hallo Biba,

irgendwann in der Zukunft wird es ein Unterrichtsfach zum Thema Spiritualität geben.
Weder Religion noch Ethik decken diesen Bereich ab.

Unsere Kinder sind schon lange erwachsen und werden davon nicht mehr profitieren, doch eventuelle Nachkommen. Wir konnten ihnen nur unsere Erkenntnisse mitgeben und hoffen, dass sie eines Tages daraus schöpfen werden. Fähigkeiten der Hellsicht und Empathie werden weitervererbt. Manchmal überspringen sie eine Generation. In meiner Familie kann ich sie bis zu meiner Urgroßmutter zurück verfolgen. Allerdings waren sie nicht immer gleich. Meine Mutter war hellsichtig, sie konnte Dinge, die in der Gegenwart, jedoch ganz woanders stattfanden, bis ins kleinste Detail beschreiben. Auch die Geheimnisse, die ich nicht teilen wollte. :siw:

Heutzutage bezeichnet sich jeder, der sich mal ein Kartenset gekauft hat als spirituell, läßt an seinem nächsten aber kein gutes Haar.

Es ist jedoch absolut sinnlos sich mit seinen Fähigkeit zu outen. Es hat schon das ein oder andere Mal in den Fingern gejuckt, mehr preiszugeben, das kennst du sicher. Doch würde es nicht von wahrer Spiritualität zeugen und nebenbei auch noch Ärger einbringen.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

ramalon
Alter: 61
Beiträge: 1827
Dabei seit: 2008

Beitrag von ramalon » 09.01.2018, 19:38

Hallo Biba,

für Fähigkeiten braucht man auch ein dickes Fell.
Empathie ist nicht unbedingt etwas fĂĽr Mimosen.
Auch der Tot darf einen nicht schrecken.
Wer Empfindlich ist, ist verloren.

GruĂź ramalon

Antworten