Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditations

Meditationstechniken, Erfahrungen..
Antworten
MartinWoznica
Alter: 55 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditations

Beitrag von MartinWoznica » 24.11.2015, 11:36

Hallo Leute,

… könntet ihr mir helfen, bei meiner Untersuchung zu den Erwartungen und Motiven von Personen, die sich für Yoga und Meditation interessieren?

Ich suche Personen, die mir einen Fragebogen zur Meditation oder zu Yoga ausfüllen. Könnt ihr mir dabei weiterhelfen bzw. mich unterstützen, indem ihr den Fragebogen ausfüllt und vielleicht auch eure Freunde dazu motiviert?

Die folgenden Links führen zu den Fragebögen (dauert jeweils ca. 20 min.)

Bei Rückfragen und Anmerkungen könnt ihr mich gerne und jederzeit kontaktieren.

Viele Dank und liebe GrĂĽĂźe
Martin Woznica


Als Yoga-Lehrer und Meditation Praktizierender habe ich gleichzeitig ein groĂźes Interesse an der Forschung in diesem Bereich. Eine wichtige Frage ist hier, warum Menschen Hatha-Yoga oder Meditation beginnen bzw. bereits betreiben, was sie sich davon erwarten und welchen Einfluss diese Motivationen und Erwartungen eventuell auf die erreichten Ergebnisse und deren Nachhaltigkeit haben.
Ich denke, und dies nicht nur aus Sicht der Forschung (Forschungssicht), sondern auch aus praktischen GrĂĽnden, dass es hilfreich ist, hier mehr zu erfahren: so erhalten wir vielleicht weitere Hinweise darauf, was unsere eigene Praxis oder auch unseren Unterricht (als Yoga- oder Meditationslehrer/in) noch wirkungsvoller macht.

Um dies zu untersuchen, haben mein Kollege und ich an der Uni Innsbruck im Fachbereich Psychologie einen Fragebogen entwickelt. Viele systematische Studien bemängeln, dass die Motivationen und Erwartungen in den bisher vorhandenen Untersuchungen nicht berücksichtigt werden. Unser Fragebogen könnte diese Lücke schließen. Zunächst einmal müssen wir jedoch die Brauchbarkeit unserer Fragen überprüfen und gegebenenfalls verbessern. Dafür suchen wir möglichst viele Personen, die unseren Fragebogen online ausfüllen – jede/r Einzelne/r trägt dazu bei, das Wissen zu verbessern, von dem irgendwann ganz sicher auch die eigene Praxis oder der eigene Unterricht profitieren kann.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 12:20

Nunja = ich habe mich auf den meditationsfragebogen verlinkt und gleich wieder aufgehört.
Noch im Bildschirmbereich (also ohne scrollen), sind gleich zwei Fragen doppelt. Geht das so weiter?
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

MartinWoznica
Alter: 55 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von MartinWoznica » 24.11.2015, 15:11

… du bist die/der Erste, die/der das berichtet. Manche Fragen mögen ähnlich formuliert sein, doppelt im Sinne einer wörtlichen Gleichheit kann ich nicht entdecken. Wir haben uns schon etwas dabei gedacht.

Und wie gesagt: Wir wollen hier mit diesen Fragebögen (Meditation /Yoga) allein erstmal gar nichts untersuchen und haben keine Hypothesen, auch wenn manche Fragen diesen Eindruck erwecken könnte. Das Ziel unser Forschung ist es vielmehr, einen Fragebogen zu entwickeln, mit dem man die unterschiedlichen Vorstellungen – was Meditation (bzw. Yoga) ist und was sie (es) bewirkt bzw. was sich Interessierte erwarten – in bestimmten Kategorien zusammenfassen kann. Ein solcher Fragebogen könnte dann bei allen möglichen, späteren Meditationsstudien (z.B. Auswirkungen von Meditationstechnik X auf die Emotionsregulation) zusätzlich eingesetzt werden, um zu überprüfen, ob diese unterschiedlichen Vorstellungen (z.B. Meditation ist ...) das Ergebnis (z.B. das Ausmaß der verbesserten Emotionsregulation) beeinflussen.
Am Ende kann sich durchaus herausstellen, dass wir die eine oder andere Frage weglassen. Aber um erstmal zu einer ersten Bewertung zu kommen, brauchen wir möglichst viele bearbeitete Bögen.

Danke jedenfalls fĂĽr dein Engagement.

Martin

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 15:44

Was ist der Unterschied zwischen:


weil meine besten Freunde meditieren und mich ebenfalls dazu motivieren.


und


weil viele meiner Freunde es auch tun.


oder:

... vor allem wegen der Entspannung.


und


.. der Entspannung wegen.

Das sind doch zweimal die gleichen Fragen - oder?
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

MartinWoznica
Alter: 55 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von MartinWoznica » 24.11.2015, 16:50

Ich gebe dir ja grundsätzlich Recht, dass man diese sehr ähnlich formulierten Fragen gleichbedeutend verstehen kann. Aber wo ist das Problem? Ich hatte oben ja versucht, das Ziel und die Vorgehensweise bei der Erprobung eines Fragebogens darzustellen.

AuĂźerdem kann etwas tun, weil (a) meine Freunde mich dazu (aktiv auffordern) motivieren oder (b) weil sie mich durch ihr Vorbild motivieren.

GruĂź Martin

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 17:10

Entschuldige, aber das sind fĂĽr mich Psychospielchen fĂĽr gelangweilte Statistiker, die mir geistige Ăśbelkeit verursacht.
Und das wird sich wahrscheinlich durch den ganzen Fragebogen hindurchziehen. Alle Aspekte kann man nicht erfassen - aber der Befragte kann sich dabei auch als kleines "Dummchen" vorkommen, am dem sich andere austesten.

Ich wĂĽrde denken:
Weniger und klarere Fragen könnten hilfreicher sein.

Aber wer damit kein Problem hat - immer zu.
Zuletzt geändert von odaj am 24.11.2015, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von peter-o » 24.11.2015, 17:50

Lieber Martin, ich meditiere gerade darĂĽber,
wie eine 82-jährige weibliche Person zu dem doch sehr männlichen Namen Martin kommt
und wiederholt Fragebögen ins Netzt stellt, die womöglich ehrlich beantwortet werden sollen.

Ich wĂĽnsche Dir weiterhin viel Erfolg bei Deinen Forschungen.
LG. von Peter-O

MartinWoznica
Alter: 55 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von MartinWoznica » 25.11.2015, 13:36

@peter-o: War das jetzt irgendwie ernst gemeint, mit der „82-jährige weibliche Person“ bzw. was willst du mir damit sagen?

All jenen, die einen oder sogar beide Fragebögen bearbeitet haben, danke ich erstmal ganz herzlich!
Aber ich brauche noch mehr, um herauszufinden, ob die FB für den gedachten Zweck überhaut einsatzfähig sind. Deshalb noch mal meine Bitte an jene, die sich noch nicht mit einem der Fragebögen beschäftigt haben, dies vielleicht noch zu tun! Und darüber hinaus eventuell noch Freude zum Ausfüllen zu motivieren!
Die folgenden Links führen zu den Fragebögen
• zu Yoga (Hatha Yoga): http://www.soscisurvey.de/VSTMEmotion/?q=Yoga
• zur Meditation:http://www.soscisurvey.de/VSTMEmotion/? ... Motivation
(dauert jeweils ca. 20 min.).

Ich meditiere selbst seit zwanzig Jahren, täglich. Für mich ist das eines der ernstesten und wichtigsten Sachen im Leben. Die wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Thema hat letztlich auch meinem Verständnis und meiner Praxis geholfen. Ein gelangweilter Statistiker bin ich gewiss nicht. Aber es gibt überall Leute, die hinter jeder fremden Tür eine Verschwörung vermuten. Mich interessiert, ob beispielsweise solche Personen durch Meditation andere Ergebnisse erzielen. Dabei könnte ein solcher Fragebogen hilfreich sein …

Danke
Martin

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beiträge: 773
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von peter-o » 25.11.2015, 13:56

Lieber Martin,
Du möchtest doch, dass Deine/Eure Fragebögen GELESEN und wahrheitsgetreu beantwortet werden.
Jetzt zeige ich dir mal, wer du angeblich bist:
MartinWoznica
Beiträge: 5
Dabei seit: 2015
Alter: 82 (w)

Das steht jedenfalls im Forum und wer lesen kann, kann das erkennen. ;)
Und jetzt schu noch einmal nach, was ich vorher schrieb. (Bitte LESEN!)
Das ist tatsächlich ernst gemeint.

Ich wĂĽnsche Dir viel Erfolg

MartinWoznica
Alter: 55 (m)
Beiträge: 9
Dabei seit: 2015

Re: Forschung zur Motivation und Erwartung Yoga- und Meditat

Beitrag von MartinWoznica » 25.11.2015, 19:39

... in der Tat! Ich kann mir das gar nicht erklären - vielleicht waren das die Freimaurer, die haben es schon lange auf mich abgesehen ;)

Martin

Antworten