Wir schaffen das - oder nicht?

Ideen fĂĽr eine bessere Gesellschaft
Antworten
Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 26.02.2017, 19:02



â–ş Link zum Video


Lisa Fitz weiĂź wovon sie spricht. Wer googelt ist besser informiert.

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 903
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 26.02.2017, 19:15

Laut Angaben der TG wurden am Donnerstag wieder 1100 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Wie viele bei der Überfahrt ertrunken sind ist ungewiss, da die Zahlen ständig schwanken.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis in Italien alle Dämme brechen und tausende von Afrikanern Richtung Deutschland aufbrechen werden.

Doch wohin mit den jungen Schwarzen die hier arbeiten wollen, um Geld nach Hause schicken zu können?

Aus Gambia und anderen afrikanischen Staaten wie Eritrea, Mali und Nigeria machen sie sich auf den beschwerlichen Weg nach Libyen, um von dort aus nach Europa, in die EU zu gelangen. Es zieht die jungen Männer nach Europa, besser gesagt nach Deutschland. Was wird geschehen, wenn diese jungen Kerle feststellen, dass sie noch weitere Bedürfnisse haben, wie Autos, Reisen und Sex? Autos haben wir genug, nur das Geld dafür liegt nicht auf der Strasse. Ein weiteres Problem ist der Mangel an jungen Frauen!

Die Zeiten, für die hungernden in Afrika zu spenden und es von der Steuer abzusetzen, ist vorbei. Sie benötigen auch keine alten Klamotten mehr von uns. Die Zeit der Almosen ist vorbei. Sie fordern ihr Recht!
Wann sorgt die EU endlich dafür, dass sich die Menschen dort selbst versorgen können, anstatt ihre natürlichen Ressourcen nur auszubeuten?
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 513
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 28.02.2017, 06:57

Hallo mona seifried

gut ergänzender Clip oben.

Im Moment fühle ich politisch, wie gesellschaftlich ein steigerndes Spannungsfeld. Vielleicht durch Putin, Trump und eventuell durch die nächsten französischen Wahlen ausgelöst, eine starke Strömung, welche sich vom Globalismus lösen will. Anders ausgedrückt - eine Abspaltung von einer unipolaren (NWO), zu einer multipolaren Welt. Und da kämpfen zwei Mächte gegeneinander.
Eine alte Macht gegen eine neue Macht. Und die alte Macht fängt langsam an, hässlich mit Zensur und Hetze zu agieren und lässt vielleicht gegen Ende ihre Masken fallen.
mona seifried hat geschrieben:Laut Angaben der TG wurden am Donnerstag wieder 1100 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Wie viele bei der Überfahrt ertrunken sind ist ungewiss, da die Zahlen ständig schwanken.
Man sollte sie in grossen Schiffen aufnehmen und wieder zurückbringen. Diese Flüchtlinge würden sich dann bei den Schleppern bedanken. Des Weiteren würde es sich herum sprechen und in kurzer Zeit wäre damit Schluss.
mona seifried hat geschrieben: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis in Italien alle Dämme brechen und tausende von Afrikanern Richtung Deutschland aufbrechen werden.
Mit der Zeit werden sogar die Strukturen in Italien, wie in Deutschland zusammenbrechen.
mona seifried hat geschrieben: Doch wohin mit den jungen Schwarzen die hier arbeiten wollen, um Geld nach Hause schicken zu können?
ZurĂĽck oder Harz 4 ?

Laut dem Bericht unten hat Deutschland mindestens 3.7 Millionen Arbeitslose. Also 3,7 Millionen Menschen, welche auch schon zu fairen Löhnen arbeiten wollen aber nichts finden. Aber die zusätzlich jungen Schwarzen eigentlich aber auch allgemein weissen Flüchtlinge können bei Harz 4 kein Geld nach Hause schicken. (es sei denn, so ab vier Kinder aufwärts). Fair bezahlte Jobs werden die Wenigsten finden und bei anderen gefundenen Jobs reicht es dann auch kaum fürs Überleben, so also Aufstocken. Aber lange lassen die das nicht mit sich machen. Die sind nicht so devot veranlagt wie die Deutschen. Dann wird das Fass überlaufen und ich hoffe, es endet nicht in einem Bürgerkrieg.
https://www.die-linke.de/politik/positi ... losigkeit/

Ich frage mich schon seit mehr als einem Jahr, wer das alles bezahlt. Aber vermutlich wird die Rechnung so ungefähr nach den Wahlen präsentiert. (Laut einer neuen Studie des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), soll die Flüchtlingskrise 25 -55 Milliarden pro Jahr kosten. Und das ist eine enorm grosse Summe). http://finanzmarktwelt.de/studie-kosten ... jahr-23839
mona seifried hat geschrieben: Aus Gambia und anderen afrikanischen Staaten wie Eritrea, Mali und Nigeria machen sie sich auf den beschwerlichen Weg nach Libyen, um von dort aus nach Europa, in die EU zu gelangen. Es zieht die jungen Männer nach Europa, besser gesagt nach Deutschland. Was wird geschehen, wenn diese jungen Kerle feststellen, dass sie noch weitere Bedürfnisse haben, wie Autos, Reisen und Sex? Autos haben wir genug, nur das Geld dafür liegt nicht auf der Strasse. Ein weiteres Problem ist der Mangel an jungen Frauen!
Dazu getraue ich mich schon gar nicht mehr einen Kommentar abzugeben.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 513
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 22.03.2017, 17:55

Ein sehr gutes Interview von KenFM mit Gerhard Wisnewski. Es zeigte mir, trotz des dekadenten und brüchigen Zustandes, in welchem wir uns in den europäischen Ländern befinden, dass wir im Vergleich zu den letzten ca. fünfzig Jahren, in der Wahrheitsfindung dennoch um Einiges näher herangekommen sind. Die Diktatur in der wir eigentlich immer ausgesetzt waren, wird immer sichtbarer. (Seit dem Aufkommen des Internet's hat die Aufklärung Bedeutendes geleistet).

KenFM im Gespräch mit: Gerhard Wisnewski („Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen" 2017) (Veröffentlicht am 22.03.2017)



â–ş Link zum Video

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Antworten