Wir schaffen das - oder nicht?

Ideen fĂĽr eine bessere Gesellschaft
Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 904
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 27.07.2016, 20:30

Loris hat geschrieben: Im Übrigen kann die Bevölkerung in den meisten Fällen nicht mitbestimmen.
Loris
Stimmt Loris,

ich kenne niemanden, der sich die Taschen vollgestopft hat, mit der Ausbeutung der Drittländer. :pukeright:

Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 904
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 27.07.2016, 20:44

Weltenspringer hat geschrieben:
die frage lautet doch, was menschen dazu bringt ihre geliebte heimat zu verlassen!
Einige fliehen vor dem Krieg. - Verständlich
Die meisten wollen unsere Sozialleistungen. Ihnen wurde ein Leben in "Milch und Honig" versprochen.
Weltenspringer hat geschrieben:hier sind schulden abzutragen!
Wenn du meinst.
Deine Tochter lebt doch in Australien, wenn ich mich recht entsinne. Zum Glück haben die Australier das Flüchtlingsproblem auf ihre Weise gelöst.
So brauchst du dich um sie nicht zu sorgen. Sie muss also keine Schulden fĂĽr dich abtragen, das sollen andere besorgen. :cool:
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 28.07.2016, 21:33

@karfunkel - wir deutschen sind natürlich alles andere als dämlich. verhindert, bzw. mit hohen zöllen belegt, wird nur der import von hochwertigen wirtschaftsgütern. Gütern also die die unseren wettbewerb machen könnten.
wichtige ressourcen (kaffee Obst sw.) sowie der billigkram, wie klamotten oder sonstiger nippes werden natĂĽrlich so reingelassen. meist wird der kram sowieso auf anweisung oder mit deutschem knowhow mit lohn und preisdumping produziert. auf die kinderarbeit usw. hab ich ja bereits hingewiesen.

@ mona - persönlich kenne ich keine leute die sich die taschen vollgemacht haben. leider verkehre ich nicht in den kreisen.
es waren aber auch keine einzelnen personen gemeint, sondern unser ganzer staat. es ist unser sogenannter sozialstaat - also alle deutschen, die auf kosten der ärmsten der armen menschen, ein herrliches leben geniessen. es ist eine wenig einfach zu sagen, damit habe ich nichts zu tun, das hab ich nie so gewollt, wenn man ins paradies hineingeboren wurde.
mit schulden abtragen meine ich keine einzelpersonen sondern alle deutschen.
das geht ja nicht erst seit gestern so, sondern startete quasi nach dem zweiten weltkrieg.
man muss das als modernere form der ausbeutung betrachten. vor dem zwieten weltkrieg erfolgte die ausbeutung noch unter dem namen kolonialmacht.
da waren uns deutschen allerdings diverse andere europäische länder sogar noch voraus (siehe england)

noch einmal zu dem thema flucht - du solltest alles lesen mona !: teilweise wegen krieg und teilweise aus reinen wirtschaftlichen gründen - sind genau die gründe, mit denen sich unsere germanischen vorfahren, das heutige deutschland und beinahe ganz europa, unter den nagel gerissen und die ureinwohner ausgerottet oder verdrängt haben.
heute muss man den leuten keine milch und honig mehr versprechen. die können selber im " inet "nachgucen wo milch und honig fliessen.
das die gute merkel so dusslig war, ihnen das auch noch zu versprechen, wird ihr sicher einen fetten eintrag in den geschichtsbüchern späterer generationen sichern.

was die lösung der australier betrifft, ist das natürlich die elganteste lösung. bei denen war es allerdings quasi eine zwingende notwendigkeit sich zum einwanderungsland zu erklären. das hat sich bei denen sozusagen geschichtlich entwickelt.

bei uns wurde das bereits vor 10-12 jahren diskutiert, deutschland zum einwanderungsland zu erklären.
meines erachtens wäre das sehr klever gewesen. als einwanderungsland kann man genau wie nach dem amerikanischen vorbild, alles und jeden abblocken den man nicht haben will.

unglücklicherweise schieben die deutschen entscheidungsträger solche gewichtige entscheidungen immer vor sich her.
unsere drei letzten kanzler werden mit sicherheit einmal als die Kanzler "des aussitzens von problemen", in die deutsche geschichte eingehen.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 523
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 18.08.2016, 09:00

Wenn Deutschland Asylbewerber oder Imigranten abschieben will, wird dies nicht funktionieren. Das weiss die Regierung genau und von den potenziell ca. 600'000 RĂĽckzufĂĽhrenden, wĂĽrde dies 100 jahre dauern. (Offiziell 220'000 RĂĽckzufĂĽhrende mit Duldung und 51'000 RĂĽckzufĂĽhrende ohne Duldung und dann kommen noch einige hunderttausend nicht erfasste Einwanderer, welche in der EU untergetaucht sind. Aber gut, man kann Vieles noch uminterpretieren und letztendlich Alle dulden).


Deutsche nach Abschiebe-Aufruhr aus Flugzeug verwiesen
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... iesen.html

(Die Welt.de verlinke ich, weil sie Kommentare zulassen und die sind oft bemerkenswert fundiert oder recht lustig mit zynischem Unterton).

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 523
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 24.08.2016, 11:20

Warum Einwanderung NICHT die globale Armut löst
NuoViso.TV - mit einem Vortrag von Roy Beck, (Veröffentlicht am 09.12.2015)



â–ş Link zum Video


FĂĽr die teilweise recht anregenden Kommentare zu diesem Video-Clip:
hier klicken ---> https://www.youtube.com/watch?v=YsRQNu9Jg7k

[…] Einwanderung wird von humanitär auftretenden Politikern und "Refugees Welcome"-Aktivisten häufig als ein wirkungsvolles Mittel angepriesen, um die globale Armut zu bekämpfen. Die Logik: Einwanderer sind die Verzweifeltsten und suchen nach einem besseren Leben, das wir ihnen in den westlichen Nationen ermöglichen können. Genau dieser Idee widerspricht Roy Beck, Einwanderungsexperte, Autor und Journalist. Er zeigt anschaulich: Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Einwanderungs- und die Wirtschaftspolitik der westlichen Welt verstärkt die weltweite Armut sogar drastisch. […]

-----------------------------------------------------------------------------

Aus meiner Sicht ist die einzig effiziente Lösung in diesen betroffenen Ländern, dort mit intelligenten und kreativen Projekten zu helfen. Für das braucht man konstruktive Think-Tank's, Gelder, Material, und Personal.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 24.08.2016, 18:11

wie was?
wer hat denn behauptet dass sich hier probleme der globalen armut lösen lassen würden?

für mich klingt das nach publizistischem käse dieses roy beck. so figuren die gegen dinge angehen die so in der form nie jemand behauptet hat ... und wenn, dannn jemand der seine hosen mit der kneifzange zumacht. wird es immer wieder geben.

das sich probleme nur lösen lassen wenn sie in den betroffenen ländern direkt angegangen werden begreift doch wohl jeder - hm ok - nicht jeder - unsere kanzlerin wohl nicht. die verschickt munter einladungen.

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 904
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 24.08.2016, 18:24

Loris hat geschrieben:
Aus meiner Sicht ist die einzig effiziente Lösung in diesen betroffenen Ländern, dort mit intelligenten und kreativen Projekten zu helfen.

Loris
Die Länder werden von unserer westeuropäischen Wirtschaft ausgebeutet.
Der Bevölkerungsteil, der noch Geld hat, flüchtet in den Westen um es besser zu haben. Die Ärmeren dort, die Hilfe benötigen würden, läßt man dort verrecken. Das ist die Tatsache.
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
Beiträge: 938
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 25.08.2016, 01:25

Vielleicht einmal was grundsätzliches zur Themen Überschrift:

Wir schaffen das


Was ist damit gemeint ?
Ich denke wir brauchen nicht darĂĽber diskutieren, dass wenn Frau Merkel von WIR spricht, dass sie dann nicht uns, das Volk meint !!!
Also darum nochmals die Frage, wen meint sie dann damit ?
Ganz einfach, sie meint ihre Logenriege, ihre Gesinnungsgenossen, ihre Logenfamilie, die ganzen Verbrecher ihrer Regierung etc..

Merkt ihr nun wie blöd das Volk ist, wenn sie diesen Slogan energetisch wiederholen, mitdenken, nachplappern, jedesmal die Teufelsenergien dieser Teufelsbrut aktivierend !!!


PS: dasselbe trifft auch auf den Obamaspruch zu (Yes, we can euch abzocken wie es uns beliebt) - auch diese Massenprogrammierung ist ja voll aufgegangen.

So werden dumme Menschen programmiert..

l.

karfunkel

Beitrag von karfunkel » 25.08.2016, 11:47

das klingt nach gehorsamsbekundung: "jaja, keine bange, ich mach ja schon... nur nicht nervös werden!"

auĂźerdem ist das obamas "yes we can" auf deutsch.

wäre sie der anderen seite verpflichtet hieße ihr text vielleicht eher: "husein barack, geh ans telefon. unsere geheimdienste wissen, was ihr treibt, wir haben beweise für alles. und wenn ihr nicht spurt, seid ihr dran... kommen wir mit große tupulev und werfen eure terroristen über euch ab... hiihiihii"

:smile14:

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 523
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 25.08.2016, 14:53

Hmm.. hab im Moment gerade mal Schreiblaune...
Weltenspringer hat geschrieben:wie was?
wer hat denn behauptet dass sich hier probleme der globalen armut lösen lassen würden?
Ob man die Menschen, welche auswandern oder auswandern wollen ArmutsflĂĽchlinge, KriegsflĂĽchtlinge, WirtschaftsflĂĽchtlinge oder politische FlĂĽchtlinge nennt, geht doch alles in einen Topf. Viele Politiker wollen die strengen Regeln, welche fĂĽr KriegsflĂĽchtlinge und politisch Verfolgte gelten ganz einfach aufweichen. Der Grund ist mir schon klar, denn zwischen ArmutsflĂĽchtling und KriegsflĂĽchtling gibt es durchaus eine fliessende Linie.
(Vom grĂĽnen Spektrum versucht man nun auch noch die Definition von "KlimaflĂĽchtlingen" und "Umweltvertriebenen" mit einzubringen).

Und nein - Als wissenschaftliche These wird man diese Behauptung nicht finden, aber in Talk-Sendungen wie auch in politischen Diskussionen kommen solche bizarren Lösungen zum Vorschein. Auch wurden die Einladungen als die Lösung gegen das Demographische Problem gerechtfertigt. Bis vor kurzem erst selbst vom Hofökonom Prof. Sinn erkannt wurde, dass die Einwanderer die entsprechenden Voraussetzungen nicht mitbrachten. Ist schon erstaunlich, zu welchen Leistungen und Erkenntnissen solche Ökonomen in so kurzer Zeit fähig sind….(vorher sprach er noch von einem grossen wirtschaftlichen Nutzen, welcher auch das Rentensystem entlasten würde).
Weltenspringer hat geschrieben: für mich klingt das nach publizistischem käse dieses roy beck. so figuren die gegen dinge angehen die so in der form nie jemand behauptet hat ... und wenn, dannn jemand der seine hosen mit der kneifzange zumacht. wird es immer wieder geben.
Diesen Roy Beck kenne ich nicht, aber diese Demonstration machte bildlich sehr Vieles klar.
Auch erkärte es sich von selbst, dass wenn nur der Mittelstand aus den armen Ländern flüchtete, diese wiederum in diesen Ländern für einen möglichen Wiederaufbau fehlen würden und somit diese Länder noch mehr verarmen.
Des Weiteren kam dadurch auch die Vorstellung einer eventuellen Überbevölkerung zum Vorschein. Oder anders gesagt auch der eventuell zukünftige Ressourcenmangel. Und genau das ist es wieder, welcher für zukünftige Sicherung der Ressourcen, die aber nicht im eigenen Land zu finden sind, zu Kriegen verleitet.
Weltenspringer hat geschrieben: das sich probleme nur lösen lassen wenn sie in den betroffenen ländern direkt angegangen werden begreift doch wohl jeder - hm ok - nicht jeder - unsere kanzlerin wohl nicht. die verschickt munter einladungen.
Durch das, dass Probleme nicht mehr direkt ausgesprochen werden dürfen - auch bei den Parlamentariern, ergeben sich automatisch Denkblockaden und führen zu seltsamen Lösungsvorschlägen.
Auch dass es zu der Flüchtlingsfrage keine Obergrenze geben darf, wird bei ihr, wie die Raute, stur aufrecht gehalten, trotz der Zerstörung, welcher dieser hochheilige Glaubenssatz, der eigenen Bevölkerung geben wird.

lg
Loris
Zuletzt geändert von Loris am 25.08.2016, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 523
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 25.08.2016, 14:55

mona seifried hat geschrieben:
Die Länder werden von unserer westeuropäischen Wirtschaft ausgebeutet.
Der Bevölkerungsteil, der noch Geld hat, flüchtet in den Westen um es besser zu haben. Die Ärmeren dort, die Hilfe benötigen würden, läßt man dort verrecken. Das ist die Tatsache.
Ja - und man sollte diese Ausbeutung stoppen. Diese "Erkenntnisse" welche eigentlich anfänglich nur über einige Bücher und die Alternativ-Medien durchs Internet transportiert wurden, werden so langsam Step by Step auch der Bevölkerung klar. Wie auch die Mainstreammedien dabei teilweise immer öfters auch nachziehen müssen, um nicht noch vollends das Gesicht zu verlieren.
Ausgebeutet wird man ja meistens durch Drohung und Druck (wie auch Erpressung), durch einen angeblich stärkeren "Handelspartner".

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Loris
Alter: 52 (m)
Beiträge: 523
Dabei seit: 2007

Beitrag von Loris » 25.08.2016, 14:57

lichthulbi hat geschrieben:Vielleicht einmal was grundsätzliches zur Themen Überschrift:

Wir schaffen das


Was ist damit gemeint ?
Ich denke wir brauchen nicht darĂĽber diskutieren, dass wenn Frau Merkel von WIR spricht, dass sie dann nicht uns, das Volk meint !!!
Also darum nochmals die Frage, wen meint sie dann damit ?
Ganz einfach, sie meint ihre Logenriege, ihre Gesinnungsgenossen, ihre Logenfamilie, die ganzen Verbrecher ihrer Regierung etc..

Merkt ihr nun wie blöd das Volk ist, wenn sie diesen Slogan energetisch wiederholen, mitdenken, nachplappern, jedesmal die Teufelsenergien dieser Teufelsbrut aktivierend !!!


PS: dasselbe trifft auch auf den Obamaspruch zu (Yes, we can euch abzocken wie es uns beliebt) - auch diese Massenprogrammierung ist ja voll aufgegangen.

So werden dumme Menschen programmiert..

l.
Diese weltweiten Logenverbindungen und diverse Netzwerke sind m.E. mit Sicherheit, politisch die immer noch stärksten Kräfte, welche im Grunde die eigentliche Macht (wenn auch noch versteckt) repräsentieren und mit den Mainstream Medien, welche ihnen gehören das Schicksal der Bevölkerung zu ihren eigenen Gunsten zu lenken versuchen.

lg
Loris
Ich bin der ich bin....Der Beobachter des Beobachtenden.

Antworten