Geld und Reichtum sind was Schlechtes, oder doch nicht?

Das esoterische Geld Forum
Antworten
Ohrinsel
Alter: 46 (m)
Beitr├Ąge: 19
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Geld und Reichtum sind was Schlechtes, oder doch nicht?

Beitrag von Ohrinsel » 11.05.2016, 14:46

Hi,

in folgendem Video teile ich mit Euch ein paar interessante Gedanken zum Thema Geld und Reichtum. Was meint ihr dazu? Stimmt Ihr mir zu oder seid Ihr anderer Meinung?



Ôľ║ Link zum Video


Mehr Tipps und Themen f├╝r ein gl├╝ckliches und gesundes Leben findest Du auch auf meiner Internetseite http://www.ohrinsel.net
Alan Fields
OHRINSEL
Meditationen, Motivation und H├Ârb├╝cher
f├╝r ein von der Sonne gek├╝sstes Leben

www.ohrinsel.net

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beitr├Ąge: 1138
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.05.2016, 12:08

Ich les mir das Zeug, dass ihr da von euch gebt erst gar nicht durch!

Armut und Reichtum sind weder gut noch schlecht.

So etwas in gegenseitige Abh├Ąngikeit zu stellen halte ich f├╝r unverantwortlich.

Es d├╝rfte genug Menschen geben, die weder das Eine noch das Andere in irgendeiner Art und Weise verdient haben!

Wenn Jesus die Metapher mit dem Nadel├Âhr gebracht hat, dann nur um auszudr├╝cken, dass ein Reicher es mit Sicherheit schwerer hat sich um die essenziellen Dinge des Lebens zu k├╝mmern.
Wer beispielsweise genug Geld f├╝r eine Playstation hat, findet logischerweise nicht so viel Zeit ├╝ber ├╝ber den Sinn oder Unsinn in seinem Leben nachzudenken.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
Beitr├Ąge: 939
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 12.05.2016, 15:01

na ja - das ist halt falsch ├╝bersetzt. Jesus hat Menschen gemeint, die reich an Anhaftung sind. Mit Geldreichtum hat das nichts zu tun.
es kann schon sein, dass die Schreiber der 4 Evangelien zu dumm waren um zu verstehen wie Jesus es gemeint hatte und es darum falsch ├╝bersetzten, es kann aber auch sein, dass es absichtlich falsch ├╝bersetzt wurde um reichen Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden, damit diese der Kirche mehr Geld abdr├╝cken, denn die Kirche hat ja ├╝ber lange Zeitr├Ąume des Mittelalters hinweg den Einlass in den Himmel verkauft gegen Bares.

Pfarrer und Christen, die heute noch immer dieser falsch ├╝bersetzten Bibel glauben, sollten sich sch├Ąmen..

Was die treiben ist wie wenn ich diesen alten Aldi Werbeprospekt, der neulich verteilt wurde, einrahmen, an die Wand h├Ąngen, und dann als heilig verehren w├╝rde.

Diese Menschen mit negativen Glaubenss├Ątzen ├╝ber Geld sollten darum als erstes in einer symbolischen Handlung diesen Aldiwerbeprospekt, ahm ich meine die Bibel, verbrennen, um ihrem Unterbewusstsein zu zeigen, dass sie diesen Schwachsinn loswerden wollen !
Erst danach lohnt es sich dann positive Affirmationen anzuh├Âren.



lichthulbi

Antworten