Bezahlung einer weisen Frau

Das esoterische Geld Forum
Betty
Alter: 61
BeitrÀge: 94
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Betty » 04.05.2009, 19:08

Hallo Schrei,

ich kann leider nicht erkennen wo Dein Problem liegt.
Ich denke schon, dass alle arbeitenden Menschen in der Arbeitswelt klar kommen.
Es wird immer Berufe geben, in denen der eine weniger verdient, der andere mehr und wieder andere Spitzenverdiener sind. Es wĂ€re zwar wundervoll, wenn alle, egel welchem Berufsstand sie angehören, das gleiche verdienen wĂŒrden, dann wĂŒrde es kein arm und reich mehr geben, aber ich glaube, von einer Umsetzung in dieser Form sind wir noch weit entfernt. Kennst Du den Stundenlohn von Handwerksbetrieben, den Stundensatz von Psychologen, die unterschiedlichen Verdienste von Leuten die ihre Arbeit im BĂŒro erledigen bis hin zu den sog. ManagergehĂ€ltern. Viele Esoteriker leben von ihrer Arbeit, das heißt sie sind selbstĂ€ndige Unternehmer, mĂŒssen von ihren Einnahmen leben, Miete zahlen, sich kranken- und rentenversichern usw.
Ich finde man sollte danach streben "leben und leben lassen".
Da ich davon ausgehe, dass Du niemals die Dienste von Kartenlegern o.Ă€. in Anspruch nehmen wirst, entsteht Dir ja kein finanzieller Schaden. Oder warst Du schon mal dort, hast viel Geld bezahlt, warst sehr unzufrieden und bist jetzt deshalb so voller Wut ??? Das tĂ€te mir leid, wĂŒrde aber Deine Zeilen erklĂ€ren.

Ich wĂŒnsche Dir Licht und Liebe :flower:

herzlichst

Betty

schrei

Beitrag von schrei » 04.05.2009, 19:50

Viele Esoteriker leben von ihrer Arbeit, das heißt sie sind selbstĂ€ndige Unternehmer, mĂŒssen von ihren Einnahmen leben, Miete zahlen, sich kranken- und rentenversichern usw
das muß jeder andere auch, da haben esoteriker kein privileg drauf.

dienste von professionellen kartenlegern nehme ich nicht in anspruch, korrekt. und andere dienste muß man sich erstmal leisten. können. oder wollen...

ich finde es einfach unverschĂ€mt, was manche so denken, verlangen zu können. bezieht sich hier jetzt nicht auf wen bestimmtes aus dem forum, ist eher auf erfahrungen im real life gemĂŒnzt. aber wer fĂŒr so ein workshop wocheende 450- 700 euros kassiert, und da gibts genug, der hat doch nicht mehr alle auf der latte. da mĂŒssen andere einen halben monat fĂŒr ackern oder gar einen ganzen monat mit auskommen, ist doch völliger nepp! die haben kein schlechtes gewissen, weil sie sich denken- jaaa, bisssschen teuer, aber dann zieht der workshop eben genau die klienten an, die das gerne geben.

ha.
ha.

kann mir keiner sagen, die machen da irgendwas aus nĂ€chstenliebe. da geht es nur darum, den reibach möglichst groß zu gestalten. und das ist kein deut "bewußter", als die restliche marktwirtschaft.
und du meinst, wer die dienste nicht in anspruch nehme, dem entstehe kein finanzieller schaden?
gehörst du auch zu denen, die die preise hochschrauben in erwartung eines klientels mit goldener kreditkarte? warum nehmen die menschen so manche dienste denn wohl nicht in anspruch??

wer erwartet, daß esoterisch veranlagte menschen aus der welt einen besseren ort machen, liegt offensichtlich völlig falsch. die sind noch schlimmer als die, die schon die ganze zeit den leuten das geld aus der tasche ziehen, weil sie das mit so einem bunten mĂ€ntelchen drumrum machen. ein paar wirklich spirituelle ausnahmen gibts ja zum glĂŒck auch.

tschuldige, ich hab einfach was gegen diese flÀchendeckende heuchelei.

ich finde es sinnvoll, wenn man in dem maße geben darf, wie man geben kann. (und wenn wer mist baut, dann darf sich das ruhig in dem ausdrĂŒcken, was der kunde zahlt.) muß man halt schauen, was einem so beim klienten kommt. einem studenten mit einem problem wĂŒrde ich nicht so viel abknöpfen wollen, wie wem, der sowieso auf dem geldsack sitzt, und der, wenn ich sein sorgenpferd wieder hinbekomme, gleich die dollarzeichen in den augen hat, weil er daraus ein kapital von einem 30.000 euro höheren verkaufswert schlĂ€gt.

ich hab das tatsĂ€chlich erlebt, daß bei einem seminar ein noch vorstellbarer höchstpreis festgelegt wurde, und fĂŒr die einzelnen teilnehmer wurde von der leiterin ausgependelt, was sie sich letztlich leisten konnten. da trauten sich dann viel mehr leute hin im vertrauen darauf, daß sie nicht die nĂ€chsten zwei monate trocken brot wĂŒrden essen mĂŒssen. ich pendel zwar nicht, aber so die richtung finde ich im ansatz nicht schlecht, wenn man fĂŒrchtet, sonst am hungertuch nagen zu mĂŒssen, wenn man den leuten die entscheidung ĂŒberlĂ€ĂŸt.

tatanka
Alter: 55
BeitrÀge: 7
Dabei seit: 2008

Beitrag von tatanka » 04.05.2009, 23:33

habt ihr euch mal die antwort von "holler" durchgelesen? ich finde, das ist eine sehr gute unterscheidung
ist unter hexen und magie zu finden, ich glaub der dritte punkt.

Luca
BeitrÀge: 10
Dabei seit: 2009

Beitrag von Luca » 05.05.2009, 19:33

Oh ... eine interessante Diskussion.
Schrei - man kann nicht alle in einen Topf werfen. Ich kenne Betty z.Bsp. und sie ist ganz gewiss alles andere als eine Abzockerin, sondern unglaublich fair und menschlich wie geschÀftlich hat sie mich noch nie entÀuscht.
Auch denke ich, es gibt immer 2 Seiten. Die, die wirklich unverschĂ€mte Preise nehmen und ausnutzen (wogegen ist ganz deutlich bin) finden aber immer auch Dumme, die Hunderte hinlegen. Ich wĂŒrde mich darauf gar nicht einlassen. Es zwingt ja niemand jemanden, diese (wenn auch frechen) "Angebote" anzunehmen und diese Preise zu zahlen. Es gibt aber noch ein paar (wenn man diese auch gut auswĂ€hlen muss) die sich ihrer Verantwortung gegenĂŒber Ihren Mitmenschen bewusst sind (wie eben Betty) ... und gerade jemand, der esoterisch beraten will - braucht diese menschliche GrĂ¶ĂŸe.
Ich habe mal einen Beitrag eröffnet: Wie findet man gute Kartenlegung - ... und die Wahl, wem man sich anvertraut, sollte gut ĂŒberlegt werden.

VLG Luca

schrei

Beitrag von schrei » 06.05.2009, 10:08

Wenn Du meine BeitrĂ€ge, die ich bisher geschrieben habe, lesen wĂŒrdest wĂŒĂŸtest Du, dass ich mit Sicherheit nicht zu denen gehöre.
Es tut mir leid, aber weiter möchte und werde ich mich nicht mehr Ă€ußern, denn ich lasse mich nicht beleidigen
das macht nichts, betty. mir liegt auch nicht daran, hierĂŒber groß zu diskutieren. ich habe deine postings durchaus gelesen, von daher machte die provokative frage in deine richtung ĂŒberhaupt keinen sinn. aber fĂŒr mich machte das ganze, was ich da schrieb, bzw. die abgrundtiefen energien, mit denen ich wĂ€hrenddessen hantierte, genauso wenig sinn. ich hab gesucht, wo die herkamen, aber die kenne ich gar nicht von mir. jedenfalls nicht in der qualitĂ€t. klar, ich finde manche kurse und angebote wirklich frech ĂŒberteuert, aber was mir aus meinen selbstgeschriebenen worten an energien entgegensprangen- bĂ€h. :shock: und trotzdem konnte ich nicht anders. das war dann der moment, in dem mir klar wurde, daß ich hier nur etwas transformiere. und du hast mir dabei geholfen. nix fĂŒr ungut. ;)

Betty
Alter: 61
BeitrÀge: 94
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Betty » 06.05.2009, 13:51

Hallo Schrei,

ist schon ok. Manchmal ist es vielleicht so, dass sich einiges aufgestaut hat und ein Ventil braucht. Das ich es gerade war, war wohl Zufall :-).

Ich wĂŒnsche Dir alles Liebe ... und das meine ich ehrlich :-)

Gruß Betty

ShanaSoria
Alter: 56
BeitrÀge: 5
Dabei seit: 2010

Beitrag von ShanaSoria » 06.01.2010, 23:15

hallo tantanka,

wo findet man solche Leute?

HĂ€tte ich auch mal gerne so eine Frau getroffen.
Super
Alles Liebe
ShanaSoria :love:

soultana
Alter: 58
BeitrÀge: 10
Dabei seit: 2011

Beitrag von soultana » 18.02.2011, 19:19

ohje ich hab auch schon oft fĂŒr keine bezahlung rituale gemacht gependelt und kartengelegt stundenlang mit den menschen geredet ĂŒber das was sie bedrĂŒckt ist das denn als hexe so unĂŒblich.. mittlerweile bin ich auch auf den entschluss gekommen das eine hexe auch von was leben muss aber wenn die menschen nix haben können sie auch nix geben.. so ist das halt..
:P

soultana
Alter: 58
BeitrÀge: 10
Dabei seit: 2011

Beitrag von soultana » 18.02.2011, 19:25

he leute warum streitete ihr denn ich bin auch berufshexe wir haben alle solche standbeine die halt auch mal höhere Preise verlangen.. weisst du die ausbildungen dahingehend sind ja auch nicht gerade billig, wenn ich zum kosmetiker gehe zahle ich doch auch so um die 70 bis 80 euro fĂŒr eine gute behandlung...

so ist das mit allem im leben..

ich möchte auch nicht verurteilt werden nur fĂŒr die tatsage das man fĂŒr das kartenlegen oder was auch immer geld verlangt. ich geh doch auch nicht zum kosmetiker und sage ich möchte die luxusbehandlung fĂŒr einen euro. so ist das leider nun mal.

ich verkaufe in meinem shop auch magische luxus bettwĂ€sche aus biostoffen fair trade die kostet auch schon im einkauf ein vermögen oder handtĂŒcher mit der blume des lebens und handgearbeiteten steinen das kostet nun mal im badetuchformat um die 40 euro...

Stilz
Alter: 36
BeitrÀge: 60
Dabei seit: 2010

Beitrag von Stilz » 04.04.2011, 12:38

schrei hat geschrieben:die meisten, die einer geregelten tÀtigkeit nachgehen, sind froh, wenn sie 10 euros pro stunde nach hause bringen.
Ja Moment,, so kann man das aber nicht rechnen. Dann schon eher was kriegt ein Handwerker in der Stunde, der zu mir kommt um was zu reparieren, also nicht was der Handwerker ausbezahlt kriegt pro Stunde sondern was ich dann der Firma zahle (oder vielleicht was man in der Zeit beim Friseur lĂ€ĂŸt). So könnte man das vielleicht sehen. Wenn Du 10€ in der Stunde kriegst, dann ist da ja einiges was ein SelbststĂ€ndiger an Kosten hat schon weg.

LG

Stilz

Antworten