Wie funktioniert Geld

Das esoterische Geld Forum
Antworten

Sonja
Alter: 43
Beitr├Ąge: 9
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von Sonja » 20.07.2010, 12:20

Und genau dieses Geldsystem mu├č weg und durch ein zinsfreies umlaufgesichertes Geldsystem ersetzt werden. Hier wird es auch sehr gut erkl├Ąrt (ist das Video der Humanwirtschaftspartei):
http://www.alle-religionen-vereint.com/ ... ge=02_Geld

Wer dazu beitragen m├Âchte, kann gerne hier mitmachen:
http://www.diebewegung.com
http://www.alle-religionen-vereint.com/pre/index.php
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." - Weisheit der Cree Indianer

"Die Menschen glauben eine L├╝ge, die sie tausend Mal geh├Ârt haben eher als eine Wahrheit, von der sie nur einmal geh├Ârt haben und die ihnen noch v├Âllig neu ist!" - Christian Anders

http://www.diebewegung.com/
http://www.alle-religionen-vereint.com/pre/index.php

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beitr├Ąge: 777
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 21.02.2011, 18:40

Hast Du Dir schon mal ├╝berlegt, wie wertlos Geld eigentlich ist?

Bei uns im Ort gibt es ein kleines Hotel und ich reservierte dort vor einer Woche ein Zimmer f├╝r einen Freund, der bei uns ein Hypnose-Seminar halten wollte.
Nat├╝rlich bezahlte ich bei dieser Gelegenheit gleich das Hotel.

Der Hoteleigent├╝mer steckte die 60 Euro in die Kasse und bezahlte damit anschlie├čend die Putzfrau,
als sie ihren Lohn f├╝r die vergangene Woche verlangte.

Die Putzfrau brachte die 60 Euro noch am gleichen Tage ihrer Freundin Anna,
die in einem Versandhaus ein Kleid f├╝r sie bestellt und bei Lieferung bezahlt hatte.

Anna erz├Ąhlte ihr bei dieser Gelegenheit, dass sie sich jetzt einen tollen Ring kaufen wolle,
den der Juwelier an der Ecke im Schaufenster liegen hat
und noch am Nachmittag kaufte sich Anna den neuen Ring f├╝r 60 Euro.

Der Juwelier hatte aber noch Schulden im Hotel, denn er hatte gestern im Hotel ├╝bernachten m├╝ssen,
weil ihn doch seine Freundin auf die Stra├če gesetzt hatte.
So ging der Juwelier sofort nach Gesch├Ąftschluss
r├╝ber zum Hotel und bezahlte dort seine Schulden. 60 Euro!

Am n├Ąchsten Morgen erfuhr ich, dass mein Freund, der das Seminar halten will,
bei seiner in der N├Ąhe wohnenden Tante ├╝bernachten wird
und deshalb die Seminarkosten f├╝r alle 20 Teilnehmer 3 Euro billiger werden.

Ich lief sofort zum Hotel und machte die Buchung f├╝r die n├Ąchste Woche r├╝ckg├Ąngig.
Selbstverst├Ąndlich erhielt ich meine 60 Euro zur├╝ck,
denn der Hoteleigent├╝mer hatte ja keinen Verlust.

Seiner Putzfrau hatte aber inzwischen ihren Lohn erhalten
und freute sich ├╝ber das Kleid, das ihr ihre Freundin bestellt hatte.
Die Freundin hatte ihren neuen Ring
und der Juwelier konnte seine Schulden f├╝r eine ├ťbernachtung und Fr├╝hst├╝ck im Hotel bezahlen.

Ich hatte das Geld zur├╝ck, was wir f├╝r das Hotel h├Ątten bezahlen m├╝ssen und die Seminarteilnehmer freuten sich,
dass sie noch 3 Euro zur├╝ck bekamen und das Seminar dadurch billiger wurde.

So hat jeder von dem Geld profitiert, obwohl es im Grunde wertlos ist.
So ist eben Alles mit Allem verbunden und das ist gut so,
weil es f├╝r jeden von Vorteil ist.

(Allerdings sollte man genauer hinsehen, denn die Putzfrau war die einzige,
die vorher die Drecksarbeit gemacht und tats├Ąchlich Leistung f├╝r ihr weniges Geld gebracht hat
und ich finde, Billiglohnarbeiter sollten viel besser bezahlt werden! ;) )

Ich w├╝nsche Euch weiterhin alles Gute.
Peter-O

nanabosho
Alter: 61 (m)
Beitr├Ąge: 21
Dabei seit: 2011
Kontaktdaten:

Beitrag von nanabosho » 05.03.2011, 15:18

peter-o hat geschrieben:Allerdings sollte man genauer hinsehen, denn die Putzfrau war die einzige,
die vorher die Drecksarbeit gemacht und tats├Ąchlich Leistung f├╝r ihr weniges Geld gebracht hat
und ich finde, Billiglohnarbeiter sollten viel besser bezahlt werden!
Energie ist Energie, Peter-O,

und es ist noch die Frage, mit welcher inneren Haltung die Putzfrau ihre Arbeit gemacht hat. Fakt ist aber auf jeden Fall, dass der Geldfluss in unserer Gesellschaft unbedingt neu geregelt werden muss. Denn mir scheint, dass die sogenannten "Ausbeutungs"effekte vor allem durch die Zinsen und Zinseszinsen bestimmt werden. Bei wenigen nur l├Âst der Gedanke an Geld tats├Ąchlich Freude aus, bei vielen ist es Gier und bei noch weit mehr Menschen ist es Druck und Angst.
Der Wert wird vor allem psychologisch bestimmt, obwohl die Wirtschaftler behaupten, der Wert des Geldes werde durch immobile G├╝ter, im Grunde Eigentum gebildet. Eine Behauptung, die irgendetwas verdecken soll, denn Eigentum sinkt oder steigt im Wert wie alles andere auch.
Das Konzept des Bedingungslosen Grundeinkommens erscheint mir sehr interessant und auf den ersten Blick machbar. Auf den zweiten aber kommen mir all die Ungleichgewichte in der Welt in den Sinn und ich frage mich, ob die Staaten sich dann nicht noch heftiger abschotten m├╝ssten als sie es derzeit tun. Wenn es das Grundeinkommen g├Ąbe, m├╝sste eine Mehrheit der Menschen auch die Reife besitzen, damit gut umzugehen, und da k├Ânnte die S├Ąge wieder klemmen.

Herzliche Gr├╝├če,
nanabosho
Stets findet ├ťberraschung statt, da wo man's nicht erwartet hat.
Wilhelm Busch

TomBayern
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 47
Dabei seit: 2011

Beitrag von TomBayern » 12.08.2011, 13:59

Hallo,
ich kann mir nicht vorstellen wie ein handel ohne geld funktionieren soll...oder wollt ihr wieder tauschen was das gleiche ergebnis h├Ątte.
Geld ist nichts schlechtes...es kommt nur darauf an wie damit umgegangen wird und wie es verteilt wird.

Lg
Tom

muenze
Alter: 52
Beitr├Ąge: 15
Dabei seit: 2011

Beitrag von muenze » 19.09.2011, 14:15

Sehr gut gesagt, obwohl ich gegen Tausch nichts einzuwenden h├Ątte. Habe soviele Sachen im Keller stehen die ich tauschen k├Ânnte.

Antworten