Wirtschaftskrise ist die beste Chance

Das esoterische Geld Forum
Antworten
Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 941
Dabei seit: 2004

Wirtschaftskrise ist die beste Chance

Beitrag von lichthulbi » 19.07.2010, 21:38

Inder chinesischen Sprache sieht das Schriftzeichen fĂŒr Krise genau so aus wie das fĂŒr Chance.

-> In jeder Krise des Alten steckt die Chance des Neuen.

Sonja
Alter: 43
BeitrÀge: 9
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von Sonja » 20.07.2010, 12:23

Stimmt genau. Allerdings sollte man nicht immer wieder die gleichen Fehler machen und das Geldsystem beibehalten. Stattdessen sollte man das zinsfreie umlaufgesicherte Geld einfĂŒhren. Ansonsten wiederholt sich so ca. alle 70-80 Jahre das, was jetzt gerade aktuell ist.
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." - Weisheit der Cree Indianer

"Die Menschen glauben eine LĂŒge, die sie tausend Mal gehört haben eher als eine Wahrheit, von der sie nur einmal gehört haben und die ihnen noch völlig neu ist!" - Christian Anders

http://www.diebewegung.com/
http://www.alle-religionen-vereint.com/pre/index.php

Sonja
Alter: 43
BeitrÀge: 9
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von Sonja » 20.07.2010, 23:32

Stimmt gwen, und genau das steht uns auch noch bevor fĂŒrchte ich. Die USA ist pleite und Deutschland im Prinzip auch. Die Schulden sind unbezahlbar.
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." - Weisheit der Cree Indianer

"Die Menschen glauben eine LĂŒge, die sie tausend Mal gehört haben eher als eine Wahrheit, von der sie nur einmal gehört haben und die ihnen noch völlig neu ist!" - Christian Anders

http://www.diebewegung.com/
http://www.alle-religionen-vereint.com/pre/index.php

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 21.07.2010, 16:11

Hallo Sonja,

ich verstehe nichts von Wirtschaftssystemen usw., aber Deine Leitmotive finde ich super passend!!

Lieber Gruß

Martina :-o
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

nanabosho
Alter: 61 (m)
BeitrÀge: 21
Dabei seit: 2011
Kontaktdaten:

Beitrag von nanabosho » 05.03.2011, 15:30

Die Politiker und Banken werden die Krise keineswegs als Chance nutzen,
darauf können wir uns wahrscheinlich verlassen. FĂŒr diese Leute steht zuviel auf dem Spiel, sie haben zuviel zu verlieren. Erst wenn ihnen alles genommen wird, beginnen sie zu verstehen, und solange nur einzelnen alles genommen wird, werden sie sich im Großen und Ganzen bis zuletzt gegen jede nennenswerte VerĂ€nderung strĂ€uben. Das ist nicht deren Bosheit, sondern allgemein menschlicher Charakter.
Wenn es uns gelĂ€nge, mehr Mitreden durchzusetzen, bestĂŒnde vielleicht noch eine gewisse Chance, aber im Augenblick sehe ich keine. Vielleicht sind alles ungedeckte Schecks und ziemlich sicher spielt man uns vieles vor, aber wie kommt es, dass ein sogenannter "Bankenrettungsschirm" innerhalb von wenigen Tagen "ausgespannt" werden kann und mehrere hundert Milliarden Euro nach Griechenland fließen, wĂ€hrend, sobald es um 5 Euro bei den Hartz-IV-Leuten geht, alles zu jammern anfĂ€ngt, dafĂŒr sei nicht genug Geld da?
Man sollte es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Hartz IV hin, Hartz IV her, aber es ist die Vorstufe zu einem Grundeinkommen - immerhin heißt eine der Zusatzbezeichnungen ja auch "Grundsicherung" - und man könnte etwas daraus machen. Da es nicht "bedingungslos" ist, gleicht es zwar immer noch dem "offenen Strafvollzug", wie Götz Werner das genannt hat, aber es ist ein Ansatz... Anscheinend herrscht an höherer Stelle eine erhebliche Angst, es könnte mehr daraus werden, wenn man etwas Druck aus den Regelungen entfernen wĂŒrde.

Herzliche GrĂŒĂŸe,
nanabosho

P.S.: Ach so, falls irgendwo in Deutschland in diesem Jahr gewĂ€hlt wird: Das Bedingungslose Grundeinkommen haben die Violetten total auf dem Programm, und DIE PIRATEN grĂ¶ĂŸtenteils.
Stets findet Überraschung statt, da wo man's nicht erwartet hat.
Wilhelm Busch

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 05.03.2011, 19:51

Hallo,

ich habe zwar von Wirtschaft beinahe keine Ahnung, denke aber, je komplizierter ein System ist wie der Kapitalismus, desto anfÀlliger ist es.
Und der Mist ist, dass die Systeme sÀmtlicher Industrienationen miteinander verkettet sind. Wir brÀuchten mehr UnabhÀngigkeit.

Herzlicher Gruß

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten