geldprobleme

Das esoterische Geld Forum
Gast

Beitrag von Gast » 19.08.2006, 16:06

Danke liebe Sandra,

Existenz-Ängste haben wir alle.....
Weil es das falsche EGO ist, welches bibbert.....

Leider, leider ist das bei der Erleuchtung so:

Alles bricht zusammen......erstmal das Äußere......dann noch das Innere...

Will nicht Angst machen, sondern nur vorbereiten.....

Dazu gibt es absolut keine Tipps, da muss jeder selbst und alleine durch....
leider, leider ist das so......

DarĂŒber reden die großen Gurus nicht, sonst wĂŒrden ihnen ihre SchĂŒler davon laufen.....

Wir alle fĂŒhlen mit Dir!

In Liebe
Susha



:love:

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 19.08.2006, 16:27

Hallo Luna, Susha, ...

die Esoteriker mĂŒĂŸten sich zusammen schließen und eine Art Firma entwickeln, die esoterisches anbietet, was fĂŒr jedermann zur Heilung geeignet ist, bis jetzt gibt es hunderte, vielleicht sogar Tausende, die
ihren eigenen Brei kochen; wenn man da was Großes draus machen könnte, wĂ€ren das AnsĂ€tze fĂŒr unsere Weiterentwicklung.
Das sind nur noch ganz wenige Menschen, die an ihren ArbeitsplĂ€tzen zufrieden sind und sich nicht gequĂ€lt fĂŒhlen;
und das nicht nur mit wenig Geld zu tun; sondern auch mit Arbeitsbedingungen u.a. !
Da ist eine große Möglichkeit, die Dinge zu Ă€ndern.
Nur, wo findet man jemand, der so etwas fĂŒgen kann ?

Andreas hat ja neue Threads zum Thema Geld aufgemacht,
vielleicht gibt es ja zĂŒndende Ideen...

Jedenfalls geht es mit den alten Schemata nicht weiter.

GrĂŒĂŸe von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

Gast

Beitrag von Gast » 19.08.2006, 17:06

Hey Klaus,

echt ein schönes Posting!!!!

Danke fĂŒr Deine positiven kreativen Ideen!!!
Kann ich nur sagen: Ich bin begeistert!

Obwohl die "Leute" einen zugezogenen Schraubstock um den Hals brauchen, um endlich "umzukehren", könnte es sein, das es nicht mehr lange dauert.
Vielleicht stehen sie, die umkehren wollen/mĂŒssen, ja schon in den Startlöchern?????

Heute sagte eine Frau zu mir: "Die Leute sind ĂŒberhaupt nicht mehr kreativ."
Genau das ist die NEUE ZEIT: "KreativitÀt".
Neue Ideen mĂŒssen geweckt werden, usw......

Erstes (rot) und zweites (orange) Chakra!!!! = KreativitÀt!

"Wenn einer alleine trÀumt, ist es nur ein Traum.
Wenn viele gemeinsam trÀumen, ist das der Anfang einer
NEUEN WIRKLICHKEIT".

Euch allen noch ein wunderschönes, kreatives, Ideen-reiches
Wochenende

wĂŒnscht Euch von ganzem Herzen

Susha

:color:

Susha
Alter: 58
BeitrÀge: 154
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Susha » 20.08.2006, 12:22

Hallo Sandra,

Du hast nach Tipps gefragt.

Also da gÀbe es noch NLP, Neuro Linguistisches Programmieren.
Da kann man sogar eine ziemlich teure Ausbildung machen.
Ich habe noch keinen getroffen, der davon im fließenden Lebensfluß glĂŒcklich gelandet ist. Weil.....

Da gibt es noch AVATAR, noch teurer und nach eigener Erfahrung nicht zu empfehlen.
Aber sie lehren: Bei der NLP tut man neue Programme auf die alten drĂŒber.
Das heißt die alten Muster und Programme wabern weiter im Untergrund und strahlen still vor sich hin, oder brechen unkontrolliert weiter hervor.

Bei AVATAR rĂ€umt man wenigstens erstmal auf. Das heißt die sogenannten alten und falschen Programme und Muster, die im Unterbewusstsein festgehalten werden, und das frei fließende Leben blockieren, werden erst einmal bearbeitet.
Im ersten Kurs: 9-Tage lang.... Horror....und am Ende lernt man dann sich neu zu programmieren und zu maifestieren.
Hmmmmm....

Hat bei mir nicht richtig funktioniert.

Nach diesem Kurs habe ich alles gedroppt.
Und es hat lange Zeit gebraucht um mich davon zu erholen......
Separate Geschichte...

Da gibt es etwas Neues im Umlauf:

M E T. Meridian Energie Techniken. (auch Buch-Titel)
Klopfen sie sich frei.

Rainer Franke, Dipl. Psychologe

www.franke-met.com


Vielleicht brauchst Du gar keinen Kurs, sondern kannst Dir ĂŒber das Buch die wichtigen Techniken, die du benötigst selbst aneignen.


Alles Liebe

Susha

:ee:
....und hÀttest Du die LIEBE nicht.....

Benutzeravatar
Nordlicht
Alter: 48
BeitrÀge: 105
Dabei seit: 2006

Beitrag von Nordlicht » 20.08.2006, 12:45

Hallo Luna,

ich finde Deinen Beitrag echt klasse, einfach weil er vielen Leuten aus der Seele spricht. Die LebensumstĂ€nde mögen ja immer grundverschieden sein, aber die Ängste und WĂŒnsche sind die gleichen.

Ich persönlich bin so ehrlich und sage: mir ist Geld wichtig weil ich es nun mal in dieser Gesellschaft brauche um meine Rechnungen zu bezahlen, aber mein Seelenfrieden ist mir wichtiger. Leider hÀngt das eine oft mit dem anderen zusammen.

Habe lange ĂŒberlegt ob ich das da unten ĂŒberhaupt schreiben soll - - na ja, ich tue es einfach mal, in der Hoffnung irgendjemand der in einer Ă€hnlich verzwickten Lage ist kann daraus etwas Mut schöpfen.

Konkrete Tipps? Ja, ich kann Dir was erzĂ€hlen von mir, aber ich empfehle es nicht unbedingt zur Nachahmung. Ich war vor ein paar Jahren schonmal 3 Monate arbeitslos, habe aber vorher schon kein Gehalt mehr bekommen weil die Firma pleite ging. Ich war sowas von pleite, hatte aber damals seltsamerweise keinerlei ExistenzĂ€ngste (völliges Gegenteil von meiner vor kurzem beendeten schrecklichen 8-monatigen Arbeitslosigkeit). Da ich immer schon mit meinen TrĂ€umen gearbeitet habe kam ich irgendwann auf denTrichter mir abends vor dem Schlafen gehen nur die Frage zu stellen: ist das wahr oder nicht? Das ich eine Antwort bekomme, darauf kann ich bei dieser Art der Fragestellung vertrauen. Ist nur nicht immer leicht zu entschlĂŒsseln.

Also, ich gab mir 4 Wochen Zeit. Bin dann irgendwelche Fussballspiele an einem bestimmten Datum Nacht fĂŒr Nacht durchgegangen, nach dem Motto: gewinnt die Heimmannschaft? Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten, entweder ja oder nein. Dann weiter, gibt`s ein Unentschieden, gibt`s einen AuswĂ€rtssieg etc. Ich konnte ja morgens ausschlafen und mich in Ruhe meinen TrĂ€umen widmen, war trotz aller Probleme entspannt und relativ heiter (damals hat einen das Arbeitsamt auch noch nicht so gequĂ€lt wie heute). Also volle Konzentration, keine Angst gehabt, immer weiter gemacht, und es lief richtig gut. Nach zwei Wochen hatte ich bereits eine nette Kombination von Spielen zusammen, in der (relativen) Gewissheit das die so spielen und nicht anders. Als der Tag X da war habe ich meine letzen 200 Kröten in Fussballwetten investiert. Mir war schon mulmig dabei, aber ich hatte letztendlich aus diesen 200 HĂŒhnern sage und schreibe 12 000 gemacht. Der neue Job war mittlerweile auch da, und ich war erst mal einen großen Sorgenhaufen losgeworden.

Hört sich fantastisch an (ist es auch!!!), aber ich bin so ehrlich zu sagen das es nicht immer so klappt mit den Vorhersagen. Mal sind die TrĂ€ume schwer zu entschlĂŒsseln, mal kann ich mich einfach nicht recht konzentrieren und an die TrĂ€ume erinnern, oft bin ich halt nicht ganz sicher ob ein Spiel so ausgeht oder so. Dann wĂ€re es Blödsinn auch nur einen Euro den man eigentlich fĂŒr was anderes braucht in Wetten zu investieren. Das sind auch GrĂŒnde warum ich noch keine sechs richtigen im Lotto habe (versucht hab ich es) und warum ich auch nicht aufhören kann zu arbeiten. Und ja, ich habe auch Lehrgeld bezahlt.

Ich kann auch gut und gerne auf die immense Adrenalinzufuhr und das GefĂŒhl kurz vor dem Herzkasper zu stehen verzichten, vor allem wenn das entscheidende Tor dann erst mit dem Abpfiff fĂ€llt. Also, Fazit: es ist keine Methode sich seinen Lebensunterhalt zu finanzieren, und auch keine Methode um schnell und einfach an Geld zu kommen, das Risiko ist viel zu groß.

Im Prinzip bin ich jetzt in einer Ă€hnlichen Situation wie Du: ich hĂ€tte gerne mehr freie Zeit, meine neue Arbeit ist zwar nicht sooo schlecht, aber eigentlich reicht mein Verdienst jetzt nicht mehr so richtig aus, ich werde dieses dĂ€mliche Geldproblem auf lange Sicht nicht los. ExistenzĂ€ngste sind momentan zwar nur noch gedĂ€mpft vorhanden, aber bei den heutigen ArbeitsvertrĂ€gen sind alle Vorteile auf seiten des Arbeitgebers, und ich kann jederzeit wieder auf der Straße stehen. Aber so wie jetzt ist es immer noch viel besser als arbeitslos und dieser komischen Agentur fĂŒr Arbeit ausgeliefert zu sein, die einen zwar als Kunden bezeichnet aber jedes menschliche GefĂŒhl zutiefst missachtet.

Ich möchte frei sein, meine Zeit nicht mehr mit einer ungeliebten TĂ€tigkeit verbringen und mich den Weisungen und den Verhaltensregeln anderer fĂŒgen mĂŒssen, und ich möchte keine Geldsorgen mehr haben, nie mehr (das heisst nicht das ich stinkreich sein muss). Ich will meinen Seelenfrieden. Das ist mein Anspruch. Den konkreten Tipp zur Verwirklichung, den suche auch ich noch.

Viele GrĂŒĂŸe,

Euer Nordlicht

Gast904

Beitrag von Gast904 » 30.08.2006, 11:28

Liebe Luna, liebe ALLE!

Mutig und schön, dass du von deinem Problem erzÀhlst. Das macht man vermutlich nur, wenn einem das Wasser bis zum Kragen steht.



Ich finde Andreas posting wundervoll. Ich lese aus deinen Worten heraus, dass du das alles weißt, theoretisch, aber praktisch hilft es dir jetzt nicht. Oder?

Und auch GAST schreibt so, dass es mir schon helfen wĂŒrde. AnNehmen.
LosLassen.

Gast908

Beitrag von Gast908 » 30.08.2006, 19:38

Geld ist Energie. Wenn Geld fehlt, fehlt Energie an der richtigen Stelle. Im Irdischen nÀmlich.

Als ganzheitliche Farb,-und Stilberaterin frage ich dich jetzt: Wie stehst du zu der Farbe gelb?

Bin gespannt auf deine Antwort!

Machs gut...

Benutzeravatar
luna
Alter: 34
BeitrÀge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von luna » 31.08.2006, 17:56

bin eher auf rot unterwegs.


bin aber vor kurzem draufgekommen, dass ich seit ich rote haare hab auch geldprobleme hab. emand hat mir gesagt, dass ih die energie somit nach oben schicke anstatt mich zu erden.
werde ich halt wider mal blond..... hat auch was gelbes oder??

Ist gelb wichtig fĂŒr mich? Ich mag die farbe eher nicht nĂ€mlich....

lg sandra

Benutzeravatar
Lena
Alter: 32
BeitrÀge: 66
Dabei seit: 2006
Kontaktdaten:

Beitrag von Lena » 31.08.2006, 19:23

Hallo Zusammen

Ich arbeite ja auch selbstÀndig und das Geld kriecht langsam zu mir. Jedoch je mehr ich geerdet bin und je mehr Geldmuster ich auflöse, desto mehr fliesst das Geld zu mir.

Danke fĂŒr den Tipp mit der Farbe. Weil Gelb mochte ich auch nicht so, aber immer mehr :love:

Ich lerne immer mehr Leute kennen, welche auf ihren Herzensweg aufmerksam gemacht oder geschubst werden. Vielleicht ist ja das studieren kein Herzenswunsch von dir?

Liebe GrĂŒsse Lena

Gast908

Beitrag von Gast908 » 31.08.2006, 22:49

Liebe Sandra,

meine Ausbilderin sagte immer: "Wer GELB-Probleme hat, hat GELD-Probleme".

Ich sehe schon einen Zusammenhang. Dem Solarplexuschakra wird die Farbe gelb zugeordnet. Ich kenne dich nicht, und weiß nicht ob du dich gut auskennst in diesen Themen. Ich wĂŒrde da einfach mal einwenig stöbern. Auch welche Organe diesem Chakra zugeordnet sind. Oft zeigt sich, dass man gelb nicht mag- und einem gern die "Galle" ĂŒberkocht?

Ich an deiner Stelle wĂŒrde einfach mal versuchen, mich mit der Farbe gelb auseinanderzusetzen. Haare fĂ€rben? Muss gar nicht sein. Kauf dir ein gelbes Wasserglas- stell es an deinen Arbeitsplatz- und ein paar schöne Postkarten- Sonne, Sonnenblumen, Mais, Getreidefeld- oder mal ein gelbes Bild... Ganz toll ist, wenn du ein gelbes Seidentuch hast- oder auch pflanzengefĂ€rbte Wolle- und das legst du dir zum Schlafengehen immer auf deinen Bauch- so um den Bauchnabel herum.

Das Thema ist "Geben und nehmen". Viele können nicht geben. Genauso fatal wirkt es sich aber aus, wenn man nicht nehmen kann. Oder wenn man immer nur nimmt- immer nur gibt! Gelb hilft, einen Ausgleich zu schaffen.

Viele Menschen mögen gelb nicht.
Komisch? Zufall?

Die Materie meistern- hat mit Geld zu tun. Und mit Gelb. Ich glaube, du befindest dich ganz einfach auf dem Weg. Ich will dir nur praktische Tipps geben. Man kann sie umsetzen oder auch nicht.

Ich wĂŒnsche dir, dass du die Freuden des Gelbs und Geldes erfahren wirst. So, wie es fĂŒr dich richtig ist.

(Einen lieben Gruß natĂŒrlich auch an dich, Lena). ;)

Gast908

Beitrag von Gast908 » 01.09.2006, 07:59

Liebe Luna, und Alle- die es interessiert.

Gleich nach meinem letzten Posting heute Morgen, fiel mir etwas in die HĂ€nde, das ich hiermit zur VerfĂŒgung stelle. Es ist ein Kapitel aus dem Buch
ERFOLG KOMMT VON INNEN von Chuck Spezzano:

Lektion 28



DAS AUSMAß; IN DEM WIR EMPFANGEN; IST DAS AUSMAß UNSERES ERFOLGES

"In welchem Maße wir zulassen, dass wir empfangen, können wir daran beurteilen, wie erfolgreich, glĂŒcklich und erfĂŒllt wir sind. Wir könnten ein Leben der Leichtigkeit und der Gnade fĂŒhren. Leider sind nur sehr wenige Menschen gut im Empfangen. Empfangen braucht Mut. Wenn wir im Empfangen gut wĂ€ren, dann wĂŒrden wir uns öffnen, und es gĂ€be einen Strom guter Dinge in unserem Leben. Wir haben jedoch Angst davor, uns zu öffnen. Wir haben Angst vor dem FĂŒhlen. Wenn wir anfangen, gute Dinge im Leben zu empfangen, dann geschieht es oft, dass der Schmerz, die Schuld und die NegativitĂ€t, die in uns vergraben sind, aus unserem Inneren aufzusteigen beginnen, weil sie durch das Gute ersetzt werden. Wir glauben fĂ€lschlicherweise, dass das Empfangen den Schmerz hervorruft, statt die Wahrheit zu erkennen: dass es nĂ€mlich der Beginn unserer Heilung ist. Weil wir es jedoch falsch verstehen, und um dem Schmerz aus dem Weg zu gehen, schneiden wir uns vom Empfangen ab.

Unsere FĂ€higkeit des Empfangens ist ebenso groß wie unsere FĂ€higkeit, mit anderen Menschen und dem Himmel eine Partnerschaft einzugehen. Diese Partnerschaft schĂŒtzt uns, derweil wir uns öffnen. Jedes schmerzliche Ereignis in unserem Leben hat bewirkt, dass wir uns einwenig mehr gesperrt haben und weniger gut empfangen können. Dies können wir aber umkehren, indem wir uns einfach dafĂŒr entscheiden, uns zu öffnen, damit wir empfangen können.

Es ist an der Zeit, all das zu empfangen, was dir angeboten wird. In einer Hinsicht besteht dein einziges Problem im Hinblick auf Erfolg darin, wie wenig du dir gestattest, etwas zu empfangen. Verpflichte dich heute, all die Geschenke zu empfangen, die das Leben fĂŒr dich hat. Öffne dich fĂŒr all die Geschenke, die Gott fĂŒr dich hat. Öffne dich fĂŒr all die Antworten, die dein höheres Bewusstsein fĂŒr dich hat. Öffne dich fĂŒr all die Liebe, die dir heute angeboten wird. Erlaube dir, den Erfolg zu empfangen, der heute fĂŒr dich vorhanden ist. Betrachte alle Schwierigkeiten in deinem Leben als eine Angst vor dem Empfangen. Gelobe, sie zu heilen. Nutze deine Liebe, um die Angst zum Schmelzen zu bringen. Empfangen ist eine Form von Liebe. Gestatte dir heute, dass du geliebt wirst. Die Freigiebigkeit des Erfolges wartet auf dich."

Benutzeravatar
luna
Alter: 34
BeitrÀge: 222
Dabei seit: 2006

Beitrag von luna » 01.09.2006, 19:20

Danke liebe Sonne!

Danke dass du dir soviel zeit genommen hast, um mir und allen anderen hier zu helfen!

Ich kenne mich sehr gut mit den chakren aus, und seit einiger zeit bemerke ich auch, dass mein oberbauch sich oft verspannt. vor kurzer zeit hatt ich auch extreme magenkrĂ€mpfe, ein virus, der im geschwĂ€chten solarplexus fuß fassen konnte.

habe auch schon seit einiger zeit daran gearbeitet, die energie auszugleichen, und ich glaube dass die krÀmpfe eine art erstverschlimmerung waren.

wusste aber nicht dass geldprobleme gleich gelbprobleme snd. musste mit meinem mann lachen, da er gelb ĂŒberhaupt nicht mag :-o

empfangen..... ja da muss ich noch arbeiten :love:

noch einmal danke fĂŒr deine aufschlussreichen posts.

Danke danke danke!!

:bussy: Sandra

Antworten