Seite 1 von 1

Reinkarnation mein Weg zur endgültigen Ruhe?

Verfasst: 14.04.2011, 15:37
von Esoterika
Hallo Liebe Leute

Ich habe folgendes Problem. Seit ca. 2 Jahren spüre ich eine komische Presenz in unserer Wohnung. Ich habe mich auch schon informiert. Viele Leute haben gesagt es könnte eine paranormale Aktivität (z.B. Geister) sein. Zuerst habe ich das für völligen Quatsch empfunden bis eines Tages meine Kleine Tochter zu mir kam und sagte: " Mama Mama da sitz ein fremder Mann an unserem Tisch". Der Schock sitzt immer noch tief doch seit einem Jahr habe ich mich mehr oder weniger damit abgefunden. Meine Tochter redet immer wieder mit ihm, aber anscheinend nickt er nur oder schüttelt den Kopf. Naja vor einigen Monaten hab ich, da ich ein Geschichtsstudium mache, ein altes Bilderbuch gefunden und durchgeblättert. Meine Tochter so neugierig sie ist, will natürlich auch mitschauen. Da plötzlich der nächste Hammer: " Mama, das ist der Mann der immer hier in unserer Wohnung ist!" Wer der Mann ist habe ich bis heute nicht herausgefunden aber ich habe mich dann an einen Priester gewendet, dem ich sehr vertraue und dieser hat mir geraten, dass ich doch mal mit meiner Tochter eine Reinkarnation durchführen soll (also ich und meine Tochter => nur fürs Versändniss). Nun weiss ich aber nicht genau welche auswirkungen das auf meine Tochter haben wir, so ein Ereignis kann sehr verstörend sein! Aber länger diesem Geist möchte ich sie auch nicht aussetzten! Was soll ich tun?! Meine Tochter wird dieses Jahr 8 Jahre alt, ist es noch zufrüh?

Danke schon im Vorraus!

LG Esoterika => Mina

Verfasst: 14.04.2011, 16:21
von peter-o
Hallo Esoterika ,
Du schreibst, dass bei Dir eine komische Präsenz in der Wohnung zu sein scheint. (z.B. Geister)
Ein fremder Mann, der von Deiner Tochter wahrgenommen wird und mit dem Deine Tochter redet.
Also, - um Dich zu beruhigen, - das ist ganz normal.
Bei Kindern sind die spirituellen Sinne noch aktiv, verkümmern aber mit zunehmendem Alter.
Kinder spielen sehr oft mit unsichtbaren Freunden und reden mit ihnen, wie mit inkarnieirten Spielkameraden.
Wahrscheinlich ist das Kind nur ausgesprochen medial,
ein Talent eben, das sie aus ihrer früheren Inkarnation mitgebracht hat. Meine Eltern hat das früher auch genervt.
Vielleicht hat sie auch tatsächlich auf dem Bild in dem Buch eine Ähnlichkeit mit einem Verstorbenen, den sie wahrnimmt, festgestellt.

Der Priester, der Dir geraten hat, dass Du doch mal mit Deiner Tochter eine Reinkarnation durchführen solltest,
hat von spirituellen Dingen offensichtlich keine Ahnung, denn Du hast sicher schon mehrere Inkarnationen mit Deiner Tochter erlebt.

Er kann bestenfalls eine „Rückführung“ gemeint haben,
was aber ein 8-jähriges Kind viel mehr verwirren würde, als ihre mediale Wahrnehmung von Personen, die körperlich nicht anwesend sein können.

Möglicherweise handelt es sich bei der Geistwesenheit um einen Angehörigen von Euch oder um einen früheren Bewohner des Hauses.
Und wenn Du schreibst: „Aber länger möchte ich sie diesem Geist auch nicht aussetzten!“
dann machst Du Dir sicher übertriebene Sorgen, denn das scheint Dich mehr aufzuregen, als Dein Kind.

Wir alle werden regelmäßig von unseren Freunden und Angehörigen aus der spirituellen Welt begleitet und besucht
und bei Problemen stehen sie uns zur Seite und helfen uns, wenn wir auf ihre Ratschläge achten.

Ich denke mal, wenn Du das verstanden hast und wenn Deine Tochter etwas älter wird,
dann erledigt sich die Sache ganz von selber.

Oder sagt dem Mann doch einfach, dass er Euch Angst macht
und dass ihr Euch von ihm beobachtet fühlt, - und das nervt natürlich jeden.
Deine Tochter kann ihn aber auch fragen, was er denn bei Euch möchte.
Sie soll Dir dann als Dolmetscherin dienen.

Redet bei nächster Gelegenheit so miteinander und dann könnt ihr dem Spuk gemeinsam ein Ende machen.
Schließlich sind das Leute, wie Du und ich und eines Tages wirst auch Du (wie er) nach Deiner Tochter oder Deinen Enkelkindern, oder Nichten und Neffen schauen wollen.
Oder Du willst mal wissen wollen, wer dann in Deiner Wohnung wohnt und schaust eben mal vorbei.
Das ist doch ganz normal für eine Mutter und vielleicht wirst dann auch Du dabei erwischt und eines der Kinder wird Dich wahrnehmen
und vielleicht sogar auf einem alten Bild erkennen.

Vielleicht konnte ich Dir etwas helfen, denn was Du berichtest ist kein Einzelfall
und lässt sich so problemlos lösen.

Ich wünsche Dir und Deinem Kind alles Gute
und bitte mach Deiner Tochter ihre medialen Anlagen nicht madig.

Peter-O