Wo blo├č beginnen?

Im neuen Zeitalter wird es normal sein, da├č wir mit Tieren reden.
Antworten
wunderlos
Alter: 26
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2012

Wo blo├č beginnen?

Beitrag von wunderlos » 17.10.2012, 13:19

Hallo Community.
Ich bin neu und bin durch meine derzeitigen Recherchen auf dieses Forum gesto├čen. Nach einigem durchst├Âbern habe ich mich dazu entschlossen, mich anzumelden und mitzuteilen, denn ich suche momentan Hilfe. Ein Grund f├╝r den Schritt war, dass ich denke nicht missverstanden zu werden und ich wirklich den ein oder anderen Tipp gebrauchen kann.
Doch ich fange am besten mal vorne an.

Seitdem ich klein bin, wird mir nachgesagt, das Tiere mich m├Âgen. Sie kommen zu mir und setzen sich an meine F├╝├če oder meine Seite, betrachten mich stillschweigend. Als Kind fand ich das nat├╝rlich nicht sch├Ân - Katzen die zu anderen Leuten gingen um gestreichelt zu werden, kamen zu mir um Ruhe zu finden - denke ich zumindest nun, aber als Kind wollte man nat├╝rlich mit den Katzen schmusen und verstand nicht, wieso sie einen nur ansahen.
Auch als Jugendlicher, als andere M├Ądchen ihre Vorlieben f├╝r Menschen entdeckten interessierte mich das ganze nicht, ich setzte mich f├╝r den Tierschutz ein und half im Tierheim wo ich konnte.
Vor einem Jahr jedoch besuchten wir in Irland eine alte Freundin meiner Mutter. Diese hat sich auf Traumdeutung spezialisiert, was meine Eltern l├Ąchelnd entgegneten. Ich jedoch empfand es als spannend - wenn auch mit Skepsis. Ich erz├Ąhlte ihr, das ich niemals von Gesichtern tr├Ąumte, es aber nicht gruselig war. Sie sagte vielleicht bin ich in einem vorigen leben mit einem Fluch bedeckt worden, sodass ich in meinem Umfeld etwas nicht sehr - und das sind die R├╝ckst├Ąnde davon. Sie wollte den Fluch herausziehen und besch├Ąftigte sich mit mir. W├Ąhrend ihrer Arbeit "zog" so schlie├člich am Fluch und ich Fing an zu weinen, der rutschte jedoch in meine unteren Gliedma├čen und entbrannte einen Klo├č in meinem Hals. Am Ende ist alles gut gegangen (es soll ja um das folgende gehen) und ich Tr├Ąume zwar immer noch ohne Gesichter, jedoch jetzt mit wei├čen Rahmen im Blickfeld. Diese bekannte teilte mir mit, das jeder Mensch verborgene gaben hat, wie ihre Traumdeutung, so sollte es bei mir die tierkommunikation sein. Nach ├╝ber einem Jahr in dem ich das wieder mal nicht wahr haben wollte und andere Pflichten nachkam wie der Abschluss meiner Ausbildung bin ich nun bereit, mich mit der tierkommunikation zu besch├Ąftigen - Ich wei├č aber nicht wie ich wo und womit ich anfangen soll, ohne 300 Euro f├╝r ein Seminar auszugeben - oder ist das unerl├Ąsslich? Was habt ihr am Anfang f├╝r Erfahrungen gemacht, was kann ich als ├ťbungen f├╝r mich einsetzen? Habe geh├Ârt, man muss zum Beispiel den Kopf ganz frei haben um eindeutige Nachrichten Senden und empfangen zu k├Ânnen, aber mit einem freien Kopf habe ich schon immer Probleme, und wenn ich mich nur frage "ist mein Kopf nun frei?" Dann ist er es doch eindeutig nicht, richtig?

Ich danke euch f├╝r eure Anregungen und auch f├╝r Kritik, falls meine Vorstellungen nicht ganz richtig sein sollten.

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
Beitr├Ąge: 3815
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 17.10.2012, 13:44

Hallo,

Yin und Yang muss immer im Einklang sein.
Das was du f├╝r dich tust (f├╝r deine eigene Entwicklung) und das was du f├╝r andere tust. ( http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=54 )
Tierkommunikation geh├Ârt in den zweiten Bereicht. Was tust du f├╝r deine eigene Entwicklung ?
(Dein Bericht h├Ârte sich so an, als sei da nicht viel gewesen, au├čer dass du dir die Aufl├Âsung des Fluches gestattet hast ?)


Gr├╝├če von Andreas
Ihr k├Ânnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

wunderlos
Alter: 26
Beitr├Ąge: 2
Dabei seit: 2012

Beitrag von wunderlos » 17.10.2012, 13:47

Hallo Andreas, danke f├╝r deine schnelle Antwort!

Ich verstehe, was du sagen m├Âchtest, und ich glaube du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. So, wie du es sagst, fallen mir gerade ein paar Dinge ein, an denen ich dringend arbeiten m├╝sste, wie zum Beispiel das ich gro├če Probleme habe, einzuschlafen - es sei denn, meine Katze liegt im selben Raum.

Also muss ich zuerst all meine eigenen Probleme erkennen und l├Âsen, meine eigene Kommunikation ins Gleichgewicht bringen, bevor ich an der Kommunikation nach au├čen arbeiten kann, oder?

SohnDesLichts
Alter: 33 (m)
Beitr├Ąge: 5
Dabei seit: 2014

Beitrag von SohnDesLichts » 01.01.2015, 11:49

Ja, wenn du mit dir im reinen bist.. geht es. :)
Versuche Dich selbst zu erkennen.. sehe dich selbst im Raum.. wie und was du machst.. frage deine Seele wie es ihr geht.. du f├╝hlst es bestimmt.. bringe sie mit deinem Geist ins reine.. denn nicht immer ist die Seele mit dem Geist im reinen.. folge dem Gef├╝hl deiner Seele.. sie ist der schl├╝ssel zur Gl├╝ckseligkeit.. achte dabei aber auf deinen Geist.. wenn du mit beidem im reinen bist.. kannst du unterschiedlichste dinge ausf├╝hren.. mit einer Leichtigkeit und Ehrlichkeit.. die G├Âttlich zu seinen scheint.

Antworten