Mein Hund ist tot.

Im neuen Zeitalter wird es normal sein, daß wir mit Tieren reden.
Antworten
clarissa
Alter: 21
Beiträge: 7
Dabei seit: 2014

Mein Hund ist tot.

Beitrag von clarissa » 27.07.2014, 19:08

Hallo, ich hatte bis jetzt keine Ahnung von TK, nun habe ich mich hier ein bisschen umgesehen und bin sehr neugierig geworden.

Hab auch gesehen, dass manche um "√úbung" bitten mit Fotos der Tiere mit denen sie dann kommunizieren. Ist das wirklich √ľber Bilder m√∂glich?

Wenn ja, könnte jemand der Lust dazu hat vielleicht mal einen Blick auf meine Tiere werfen?

Freu mich auf Antworten.

Asteria
Alter: 50
Beiträge: 158
Dabei seit: 2005

Beitrag von Asteria » 28.07.2014, 08:05

Hallo ihr Lieben,

Sorry wenn ich hier einfach mal dumm eine Zwischenfrage stelle, aber ich dachte TK w√ľrde eingesetzt werden um zu Lebzeiten mit seinem Haustier kommunizieren zu k√∂nnen.

Nun lese ich aber immer wieder, dass man versucht mit seinem verstorbenen Liebling in Kontakt zu kommen... Ist das denn nicht ein Versuch √ľber den Tod hinaus, das Tier an sich zu binden ?

Findet das Tier √ľberhaupt seine Ruhe resp. den Weg in die Anderswelt, wenn sein Mensch weiterhin eine energetische Verbindung zu ihm aufbauen will ?

Also ehrlich gesagt, stell ich mir das furchtbar vor, grad so wie ein Telefon das andauernd bimmelt, wenn ich endlich schlafen möchte. :?

√úber Antwort w√ľrde ich mich freuen.

Alles Liebe
Asteria
Wer von euch ohne S√ľnde ist, der werfe den ersten Stein. Johannes 8

clarissa
Alter: 21
Beiträge: 7
Dabei seit: 2014

Beitrag von clarissa » 28.07.2014, 16:21

Danke f√ľr deine Antwort.

Ich kenne mich mit diesem Thema einfach √ľberhaupt noch nicht aus.
Ich habe nur in einem Thread gesehen, dass jemand der mit TK schon erfahren ist, √ľben will an Bildern der Tiere ob tot oder nicht. Ich war sofort fasziniert, da ich immer schon mit meinen Tieren kommunizieren wollte. Sei es mit meiner jetzigen Katze oder meinem verstorbenen Hund. In wie weit dies die Tiere im im Jenseits st√∂rt wei√ü ich leider nicht. Jedoch hat der Hund uns doch sehr geliebt, wie wir auch ihn bevor er pl√∂tzlich aus seinem Leben schied, vermutlich durch Vergiftung. W√ľrde es wirklich seine Seele st√∂ren zu ruhen, wenn er mit seinen geliebten Besitzern kommuniziert?

War sehr neugierig, deshalb dachte ich mir, ich schicke jemandem der TK schon länger praktiziert ein Bild meiner Katze oder von meinem toten Hund. Eventuell hätte derjenige mir ja private Details des Hundes/der Katze sagen können, die nur ich wissen kann.

-Freue mich auf Antworten. LG. Clarissa

Asteria
Alter: 50
Beiträge: 158
Dabei seit: 2005

Beitrag von Asteria » 28.07.2014, 17:29

clarissa hat geschrieben: Jedoch hat der Hund uns doch sehr geliebt, wie wir auch ihn bevor er pl√∂tzlich aus seinem Leben schied, vermutlich durch Vergiftung. W√ľrde es wirklich seine Seele st√∂ren zu ruhen, wenn er mit seinen geliebten Besitzern kommuniziert ?
Hey liebe clarissa,

Da ich heute eh in einer extremen melancholischen Stimmung bin, erzähle ich dir ein Erlebnis was ich vor vielen Jahren hatte.

Meine H√ľndin war damals eingeschl√§fert worden, da sie Krebs hatte. Sie war f√ľr mich wie mein zweites Kind, da ich sie als Welpe bekommen hatte, als meine Tochter grad 2 Jahre alt wurde.

Ihr Verlust schmerzte mich sehr und es verging kein Tag an dem ich mir nicht w√ľnschte, dass sie noch bei mir w√§re. Dies war auch grad zu der Zeit, als ich anfing Stimmen zu vernehmen. Ich kann dir nicht sagen ob es denn nun ein Engel war oder einfach nur einer meiner Schutzgeister, die mich in der Zeit st√§ndig begleiteten. Es war auch die Zeit wo ich anfing Energien zu versp√ľren...

Auf jeden Fall sagte die Stimme zu mir, ich solle doch mal meine Hand √ľber die Sofaecke halten, wo meine H√ľndin immer zu liegen pflegte. Dies tat ich dann auch und schon versp√ľrte ich einen heftigen Schmerz in meiner Handfl√§che, grad so wie wenn jemand mir ein Messer reingesto√üen h√§tte. Blitzschnell zog ich meine Hand weg und rieb mir meine Handfl√§che damit der Schmerz vergehen sollte.

Als dann diese Stimme zu mir sagte... diesen Schmerz musste deine H√ľndin aushalten bevor sie erl√∂st wurde. Wenn du sie also nicht losl√§sst und endlich in Frieden ruhen l√§sst, dann l√§sst du auch diesen Schmerz nicht los.

Ich verstand dann was er/sie mir damit zu verstehen geben wollte und lies meine H√ľndin endlich frei....

Eines Morgens stand ich im Bad und war wiedermal sehr traurig, als ich urpl√∂tzlich einen vertrauten Geruch wahrnahm. Es war der typische Geruch den meine H√ľndin ausstr√∂mte, wenn ich ihr nach einem Regenspaziergang ihr nasses Fell mit dem F√∂n trocken f√∂hnte. Sie strich einmal um meine Beine und war dann auch wieder verschwunden.

Sie kam noch öfters zu mir...und jedesmal tat ihr Abschied weniger weh.

Alles Liebe
Asteria
Wer von euch ohne S√ľnde ist, der werfe den ersten Stein. Johannes 8

Antworten