Echte Freunde...

Forum f├╝r neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Is-Is

Beitrag von Is-Is » 08.10.2012, 15:54

BabaJaguar hat geschrieben:Nicht der Mangel an Liebe,


Wasn bitte f├╝r ne Liebe??

Die Art Liebe, die versucht wird vertaglich festzuhalten?
Die Liebe ausm Ego, die der Meinung ist, der andere w├╝rde einem geh├Âren (Besitzdenken)?
(Und wehe der Olle glotzt mal ne Andere an...dann ist aber was los...denn; er geh├Ârt ja schlie├člich MIRRRR!)

Baba...das ist keine Liebe ...

Und ich will jetzt gar nicht davon anfangen, wozu Beziehungen benutzt werden: die innere Leere zu f├╝llen, das Ego zu pushen, Ablenkung...und nat├╝rlich die ERWARTUNG und der Anspruch, der andere k├Ânnte /m├╝sste einen gl├╝cklich machen...was er nat├╝rlich dauerhaft nicht schafft...dann zerplatzen Illusionen, und dann wird`s unappetitlich...ach herrje...wie gut, dass ich mir selbst genug bin...*grinsel

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 08.10.2012, 16:04

Ich denke wie Du Isis.

Es ging ja um das Nietsche Zitat.


Nietsche sagt praktisch nur, dass die Basis einer Ehe Freundschaft sein sollte.

Denn gerade als echter Freund w├╝rde man in der Liebe eben nicht besitzergreifend sein. :love:
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Is-Is

Beitrag von Is-Is » 08.10.2012, 16:06

Dem stimme ich zu! :smile06:

Sorian
Alter: 31
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sorian » 10.10.2012, 06:04

Ich habe eine Schwester, die ich wie mich selbst liebe. Und ich habe eine Freundin, die ich wie mich selbst liebe. Die ist jetzt auch meine Schwester, meine Familie. Einfach, weil wir das sch├Ân finden :)
Wenn ich mich mal selbst nicht lieben kann (so gefestigt ist meine Seele leider noch nicht, dass ich das immer kann), dann seh ich an meinen beiden "Schwestern" ganz viel Liebe und dann kann ich oft f├╝hlen, wie ich beginne, mich wieder selbst zu lieben. Und dazu brauchen sie nicht mal da zu sein, oder mich in den Arm zu nehmen oder mich anzurufen. Es reicht schon ein Gedanke an die Zwei.

Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass das, was ich mit meinen zwei Schwestern habe, unter wahre Freundschaft f├Ąllt.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 10.10.2012, 06:21

Liebe Sorian. Ja genauso erlebte ich das auch mit meiner Schwester und einer/zwei Freundinnen. Demnach hat das wirklich auch mit Gef├╝hlen zu tun. Man liebt ja nicht immer nur den Beziehungspartner. Sondern auch Eltern, Geschwister. Es ist eine andere Art von Liebe. :smil94


Freunde bleiben immer. Beziehungspartner k├Ânnen gehen und oft geht dann auch die Freundschaft kaputt.

Ohne Freunde w├Ąre ein Leben sehr arm.

Manche Freundinnen brachen oft Kontakte zu Freunden ab. Wenn sie einen Mann hatten. Und fixierten sich nur noch auf ihn. Sowas ist traurig. :smile06:
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 10.10.2012, 10:32

Herzlichen Dank an Dreizehn und Baba Jaguar! :smile06:
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Sorian
Alter: 31
Beitr├Ąge: 7
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sorian » 10.10.2012, 11:33

Ja, Baba Jaguar, das hab ich auch schon mal erlebt. Aber wenn es echte Freundschaft ist, dann gibt sich das m├Âglicherweise auch irgendwann wieder.
Bei meiner oben genannten Schwester/Freundin war es schon so. Wir hatten zehn Jahre eine gute Freundschaft, aber viele unausgesprochene Dinge lagen zwischen uns. Dann hatte sie einen Freund zwei Jahre lang und der Kontakt brach ab. Irgendwann, da war der Freund sogar noch da, kam sie aus ihrem Isolationsloch gekrochen und meinte: Wenn irgendwer noch interesse daran h├Ątte, sie sei jetzt wieder existent in der Welt und es t├Ąte ihr leid, dass sie sich so abgekapselt hat.
Ich hab mich so dar├╝ber gefreut, dass ich ihr sofort geantwortet habe :)
Danach gab es ne Aussprache und wir haben mal wirklich ├╝ber die wichtigen Dinge gesprochen. ├ťber die Gef├╝hle und ├ängste, die wir aufgrund unserer Freundschaft haben. Das hat sich dann gefestigt, und verdammt gut getan. Und dann haben wir uns verschwestert - so per Wort.
Und seit dieser Zeit, das ist jetzt vier Jahre her, ist es so, wie ich oben geschrieben habe. Wir wissen beide gegenseitig, dass nichts kommen kann, was diese Freundschaft zerbricht. In der Zeit, wo FUnkstille war, h├Ątten wir f├╝r einander da sein sollen, konnten aber nicht und machen uns keine Vorw├╝rfe.
Ihr Freund ist mittlerweile Geschichte.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 10.10.2012, 21:28

Bitte, Martina :flower:

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 11.10.2012, 06:30

@Martina. Danke Dir :love: :sunny: :smil61 :smil94 :smil94 :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

eumel12

Beitrag von eumel12 » 12.10.2012, 17:30

BabaJaguar hat geschrieben:Geh├Âren zu Freundschaften auch Gef├╝hle? Bemerkt man auch an den Gef├╝hlen wer ein Freund ist?
Hi Babajaguar,
Klar merke ich das an meinen Gef├╝hlen, wenn jemand mein Freund ist, vor allem daran, dass ich mich ihm oder ihr gegen├╝ber mit meinen Gef├╝hlen zeigen kann und damit von Herzen willkommen bin. Sei es Freude oder Traurigkeit oder was auch immer. Und ich merke es, wenn sich die Seelen ber├╝hren, gerade, wenn sich einer mit seinen Gef├╝hlen zeigt, auch das geh├Ârt f├╝r mich zu einer Freundschaft... und all das sch├Âne, was hier schon dazu geschrieben wurde... ich mag diesen thread...
:sunny: :sunny: :sunny:
Herzlich, Bernd

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beitr├Ąge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 04.03.2015, 04:53

Geschwister im Geiste oder Freunde im Geiste, eigentlich ist es dasselbe.. :-) ;)
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 04.03.2015, 14:07

.... sind f├╝r dich DA in der Not, ohne Wenn und Aber!

Gr├╝├če!
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten