Echte Freunde...

Forum für neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 28.08.2012, 20:11

Wenn man zum Beispiel einen Zauber auf jemanden macht, dann versucht man eine geistige Verbindung zu jemanden herzubekommen. Oft erhält man dann ein Schatten dessen Geistes. Man blendet es aus, weil es einem eigentlich nichts angeht. Doch ist es nicht so das man davon immer gewarnt ist. Ein Ahnen ein Flüstern. Manchmal weiß man das mehr als man wissen wollte und manchmal schmerzt es diesen besser zu kennen als man wollte

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 28.08.2012, 20:20

hm....interessantes thema für einen magiethread. aber ist das nicht subjektiv? bekommt man wirklich den echten schatten mit? man müßte völlig neutral daran gehen. völlig.

und da jeder einen schatten hat, würde man bei jedem ja enttäuscht sein...........

aber ein zauber wäre ja eine manipulation ohne das wissen des anderen?
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 28.08.2012, 20:26

BabaJaguar hat geschrieben:Bekommt man wirklich den echten schatten mit?
Ich denke schon. Zumindest was die Person in diesem Augenblick empfindet...
Vielleicht vergleichbar mit einem Brief. Wenn jemand etwas schreibt und ich lese es intensiv, dann kommt auch alleine durch seine Handschrift...( Sorry veraltetes Beispiel) eine persönliche Note zum Vorschein.

Jimmy
Alter: 34 (m)
Beiträge: 10
Dabei seit: 2012

Beitrag von Jimmy » 28.09.2012, 08:21

Hallo Leute,
echte Freunde sind heut zutage Rah, den das sind diejenigen, die uns kennen und trotzdem noch da sind, die jenigen die wissen, dass wir traurig sind, auch wenn wir lachen, oder gerade dann?. Auf jeden Fall ist mann froh echte Freunde zu haben. :-o

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 28.09.2012, 12:24

Edit: Mit Peitschen und Blauen Flecken, haben mich meine Freunde liebevoll überzeugt, dass ich mich irrte...
(Arrggh nicht mir dem Schraubenzieher an den schönen Ferrari.)

Ein Freund ist jemand der...
( Bitte nicht noch das gute Porzellan...) Ein Freund ist jemand den man immer Versteht. Den man kennt, seine Fehler akzeptiert und wenn er mal ne Spannphase hat, was ein gewisser Doktor aber nie hat, dann auch mal darüber hinweg sehen. Das leid und Probleme meiner Freunde interessiert einem schon. …

Das war nur Spaß. Habe keinen Ferrari,


... sondern einen Lamborghini..
:smile14: :smile14: :smile14:
Zuletzt geändert von Dreizehn am 06.10.2012, 15:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.10.2012, 08:36

Dreizehn hat geschrieben: Ich von mir beantworte das einfach mal mit Nein. Denn, das wäre mir zuviel Verpflichtung. Ich will des anderen Kummer nicht hören Auch möchte ich einfach ich selber sein, ohne mein inneeres mit einem teilen zu müssen.

Das oben genannte gilt ja nicht für Geschwister. Die sind fein raus.... LALALALA :shock: :baby: :baby: :baby: :mad: :mad: :mad: :smile14:
.....................................................................................
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 05.10.2012, 09:19

Ja...klaro...Geschwister ist ja mehr als Freunde. Das kann man nicht Toppen .

:thumbright: :thumbright: Ein Hoch auf meinen Blutsbruder und Blutsschwester....

martina1966
Alter: 51
Beiträge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 06.10.2012, 20:59

Hallo Dreizehn,

muss jetzt nachfragen. Du meintest, Geschwister seien mehr als Freunde. Wie meinst Du das, bitte? Hm, meine beiden Töchter z.B. sind überhaupt nicht so etwas wie Freundinnen, und sie mögen sich auch nicht; sie sind einander fremd. :-(
In meinen Augen sind echte Verwandte die Seelenverwandten. :love:

Grüße!
Martina
Störgefühle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 07.10.2012, 05:39

Hallo liebe Tina. Wie geht es Dir?? Du meinst aber mit Verwandten nicht leibliche Verwandte. Sondern Seelenverwandte??

Meine Schwester Urmel war mir immer sehr nah. Aber das kann auch anders sein. Auch Eltern und Kinder müssen sich nicht nah sein,.....

Ich denke, dass 13 eher Blutsgeschwister meint.
Also das er wie bei den Indianern mit nicht leiblichen Geschwistern Blutsbrüderschaft trank.

Hier im Forum wurde mit einem Blutfoto ja mal Sprosses und 13 Blutsbrüderschaft dokumentiert.. :oops: :mad: :smile13: :smile14: :smile14: :smile14: :geek:
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 07.10.2012, 20:02

Ja Martina, nicht die normalen Geschwister. Ich meinte Geschwister im Geist. Wir stehen gemeinsam auf dem Sand, schwitzen unter der gleichen Sonne und vermischen diesen mit unseren Tränen und unserem Blut.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 08.10.2012, 00:02

Gehören zu Freundschaften auch Gefühle? Bemerkt man auch an den Gefühlen wer ein Freund ist?

Ich hatte als Teenager eine italienische Freundin. Marina........Sie musste dann für immer nach Italien zurück. Ich weinte sogar sehr. Mein Vater schenkte mir dann zum 18. Geburtstag einen Flug nach Sizilien und ich besuchte sie in ihrem Dorf in den Bergen..........

Ich denke man merkt das auch am Gefühl. Wen man sehr mag oder wer eher nur ein Bekannter ist..... :sunny: :smile06:
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 08.10.2012, 14:14

Nicht der Mangel an Liebe,
sondern der Mangel an Freundschaft
macht die unglücklichen Ehen.
(Friedrich Wilhelm Nietzsche) :smil94
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Antworten