Seite 6 von 6

Verfasst: 11.02.2014, 11:30
von beziehungsWEISE
So leicht ist alles erklärbar:

Die moderne Frau hat zu dem Lust, worauf sie sich, beispielnehmend an ihrem Freundinnenkreis, zerstreuend konzentriert (es ist ihr guter Geschmack der davon, in der Entwicklung, profitiert), der Ablenkung wegen, um nicht bewusst mit der sexuellen Lust des Mannes konfrontiert zu werden. Sie hofft nämlich immer wieder, dass dies, scheinbar notwendige Übel (= dieser bittere Kelch), schnell an ihr vorbei geht und sie sich dann wieder ganz rasch, ihrer abwechslungsreichen Zerstreuungslust (die da von ihm finanziert mit Unlust) zuwenden kann. „Mann o Mann, dass er auch nie mit ihr seinen Spaß haben und seine Lust genießen kann!“
Jetzt machen die Gesellschaftsführer, den doch so sehr sexuell ausgebeuteten Frauen, aber ein moralisch verlockendes Angebot, indem sie sagen: „Wir drücken euch Frauen über eine sich stetig erhöhende Frauenquote einfach in die Führungspositionen von Wirtschaft und Politik hinein, und somit habt ihr dann eigenständig die Mittel zur Verfügung, um eure Abwechslungs- und Zerstreuungslust, die des guten Geschmacks, locker zu finanzieren, keine finanziellen Nöte zwingen euch dann dazu, euch noch mit einem lästigen Mann zu liieren. Und somit werdet ihr Frauen dann endlich von der ekelhaften Lust der Männer, die auf euren Körper ausgerichtet ist, unabhängig sein. Wäre das denn nicht lustig? Seht das doch mal ein, das kann doch wohl nur eurer neckischen Lust entgegenkommend sein! Ja, als über die Männer stehende Systemwächterinnen (= als die bessere Hälfte der Menschheit) könnt ihr eurer locker für euch zu finanzierenden Zerstreuungslust uneingeschränkt nachgehen (eure Freundinnen werden euch dafür, als ihr Vorbild, hoch ansehen), und bezüglich der Männer Lust-Bedürfnisse, die der unmoralischen Art, da könnt ihr dann vernünftig begründet (z. B. über wirtschaftlich rationelle Belange, die Vorrang genießen), Lustfeindlichkeit in der Gesellschaft predigen (z. B. in der Hinsicht, dass die männliche Lusterfüllung eine reine Energieverschwendung wäre, Energie, die viel besser eingesetzt werden könnte, wenn der Mann der Frau einfach nur etwas mehr gönnte). Ja über diese eure verbreitete Lustfeindlichkeit haltet ihr somit diese Gesellschaft moralisch rein, ihr müsst dazu nur uns Systemführern und unseren wirtschaftlich aufgestellten Regeln immer schön hörig sein. Predigt diese Regeln lauthals in die Welt hinein, und schon wird euer Leben, über die dadurch leicht erworbenen Mittel, eine große Lusterfüllung sein. Was die überflüssigen und lästigen Männer betrifft, die werdet ihr dann auch bald los sein, denn durch ihre immer mehr abnehmende Chance ihre Lust zu leben (da ihr Frauen ihrem Zugriff vollkommen entglitten seid), da gehen sie sang- und klanglos ein, ihre Selbstmordrate durch den Mangel an Lebenslust und ihre Bereitschaft in selbstmörderische Kriege zu ziehen, wird einfach überdimensional sein. Ja ihr Frauen, ihr wascht die Welt dann endlich von diesem männlichen Ungeziefer rein, und zu uns werdet ihr dann, in anbetender Weise aufschauen, denn wir werden eure göttlichen Regelherren sein.“
Die Diktatur der sich lustvoll zerstreuenden Amazonen, ist das denn nicht wirklich fein! Sie werden ihrem vergötterten Oberherrn, gerade so wie Gottesanbeterinnen, hörig sein. Nein, Satan kann es ja wohl nicht sein?!

Hier geht es weiter: http://upvs.wordpress.com

beziehungsWEISE

Verfasst: 12.02.2014, 10:04
von safari
ich möchte mal fragen, weil hier scheinbar in der eso-szene e der gedanke vorherrscht, dass man mehr als einen partner (also auch innerhalb der gerade statt findenden beziehung) haben sollte. beziehungsweise hab ich auch umgekehrt - nicht nur aus stark fundamentalistisch christlichen ansichten heraus - von spirituellen lehren erfahren, man solle nur einen einzigen partner anstreben, und in dieser beziehung dann auch keine weiteren sexuellen kontakte haben. man schädige somit die auren der anderen, auch die des partners (wohl).
was mich betrifft, so bin ich mir derzeit nicht mal sicher, ob ich überhaupt nochmal eine beziehung haben will. ich mochte den ein oder anderen typen, aber es ergab sich daraus nichts. ich habe an dieser stelle auch keine lust dazu, dass in irgendeinerweise aus einer spirituellen sicht, hoch zu interpretieren, von wegeen (zb) da ist etwas/oder noch jemand in mir der mich weiterhin abhält. oder irgendwas mich gar verflucht hätte. :roll: :roll: :roll:
es ergab sich einfach aus unterschiedlichem nicht - teilweise war ich auch einfach zu blöde (ja muss ich an dieser stelle mal zugeben) um einfach mal nach der fb zu fragen.
zu dem obigen was ich schrieb: ich bin dem gegenüber nicht feindlich eingestellt, wenn paare sich dazu entschlossen haben, auch anderweitig beziehungen/partner zu haben. nur kann sowas nicht auch völlig anstrengend sein?
meine frage ist hier im eigentlichen: wie definiert sich sodann noch die liebe? wen liebt man denn dann eigentlich ? nur den hauptpartner? und wie kann man sowas kontrollieren? einfach zu sagen, ich bestimme jetzt dass ich nur dich liebe- funktioniert wohl nicht, weil die liebe sich nicht bestimmen lässt (??). ?
naja - ich bin auf eiure meinungen gespannt.

Verfasst: 12.02.2014, 12:38
von beziehungsWEISE
Also safari, hier etwas bezüglich der Liebe, die Voraussetzung für die Sexualität sein sollte.
Eine wechselseitige Ergänzung im wahrhaftig erkennenden Gedanken, der aus dem erfühlten Wort heraus resultiert, das ist Liebe.
Liebe ist es also, wenn man etwas fühlt und es frei heraussagt, der Klärung wegen, die der Logik nicht entbehrt. Wird aber genau das von jedem verehrt?
Hier Weiteres darüber: http://upvs.wordpress.com/

beziehungsWEISE

Verfasst: 16.02.2014, 00:21
von beziehungsWEISE
Also meine lieben Freunde, ich möchte heute mal allen, die mich mal am Arsch lecken können, etwas Gutes gönnen, ich hoffe natürlich, dass sie das können, sonst kann ich ihnen nämlich nichts Gutes gönnen: http://nebadonia.wordpress.com/2014/02/ ... ment-57109

Siegelbruch von beziehungsWEISE

Verfasst: 16.02.2014, 09:04
von TeleMakeUs
safari hat geschrieben:ich möchte mal fragen, weil hier scheinbar in der eso-szene e der gedanke vorherrscht, dass man mehr als einen partner (also auch innerhalb der gerade statt findenden beziehung) haben sollte. beziehungsweise hab ich auch umgekehrt - nicht nur aus stark fundamentalistisch christlichen ansichten heraus - von spirituellen lehren erfahren, man solle nur einen einzigen partner anstreben, und in dieser beziehung dann auch keine weiteren sexuellen kontakte haben. man schädige somit die auren der anderen, auch die des partners (wohl).
was mich betrifft, so bin ich mir derzeit nicht mal sicher, ob ich überhaupt nochmal eine beziehung haben will. ich mochte den ein oder anderen typen, aber es ergab sich daraus nichts. ich habe an dieser stelle auch keine lust dazu, dass in irgendeinerweise aus einer spirituellen sicht, hoch zu interpretieren, von wegeen (zb) da ist etwas/oder noch jemand in mir der mich weiterhin abhält. oder irgendwas mich gar verflucht hätte. :roll: :roll: :roll:
es ergab sich einfach aus unterschiedlichem nicht - teilweise war ich auch einfach zu blöde (ja muss ich an dieser stelle mal zugeben) um einfach mal nach der fb zu fragen.
zu dem obigen was ich schrieb: ich bin dem gegenüber nicht feindlich eingestellt, wenn paare sich dazu entschlossen haben, auch anderweitig beziehungen/partner zu haben. nur kann sowas nicht auch völlig anstrengend sein?
meine frage ist hier im eigentlichen: wie definiert sich sodann noch die liebe? wen liebt man denn dann eigentlich ? nur den hauptpartner? und wie kann man sowas kontrollieren? einfach zu sagen, ich bestimme jetzt dass ich nur dich liebe- funktioniert wohl nicht, weil die liebe sich nicht bestimmen lässt (??). ?
naja - ich bin auf eiure meinungen gespannt.


hi @safari!!

also WO hast du denn so etwas gelesen/gehört -- das ist der "eso-szene" ( wie sich das anhört "eso-szene"....*lol* .....also ich sehe bei diesem wort kopfmäßig unweigerlich 2 kiddys vor mir und wie der eine zum anderen sagt: "ey,altaaa.....ich bin jetzt so voll derb in der eso-szene!! das ist echt total bombe,man ey!!! xxD ) der gedanke vorherrscht, das man mehr als einen partner haben SOLLTE!?!? (ich betone "SOLLTE"!!!)


sorry--aber das mit den kiddys musste jetzt echt sein!!! war einfach so in meinem kopf......bitte NICHT blöd auffassen,ja!!! :)) :oops:
ich persönlich habe DAVON noch nix gehört.kann aber auch sein,das ich einfach nicht mehr UP TO DATE bin....wer weiß!? man wird ja verdammt schnell alt.......und uncool. xxD *ROTFL* :geek:
aber vielleicht lese ich auch die ganze zeit einfach nur die FALSCHEN bücher...!? verdammt!!!! :???:


na ja...das du zur zeit keine beziehung haben möchtest,darfst du aber nicht ZU ERNST nehmen.so etwas sagte ich auch schon ein paar mal-wenn ich die schnauze mal wieder voll hatte....und ne gewisse zeit später hatte ich aber wieder eine partnerin. :roll:
du wirst sehen,das sich deine derzeitige einstellung auch wieder ändern wird,wenn denn mal die RICHTIGE person erscheint.
und "mögen" (so wie du oben schreibst) ist ja KEIN lieben.kein wunder,das es nicht dazu kam und sich mehr daraus entwickelte.
ich für meine teil muss die jeweilige person schon etwas MEHR als nur "mögen"...sonst geht da gar nix,beziehungsmäßig meine ich.

(oder wolltest du,das sich etwas daraus ergeben hätte-nur kam es einfach nicht dazu!? ich frage lieber mal.....weis ja nicht.)
warum warst du "einfach zu blöde" !? in wie fern meinst du das--"zu blöde"!? doch jetzt nicht nur wegen der fb-sache,oder!?
für mich hört sich das eher so an,als ob das interesse deinerseits halt einfach doch nicht so da war.denn sonst hättest du ja mit sicherheit mehr gemacht um den kontakt weiterhin aufrecht zu erhalten mit dieser person.
du schreibst noch über weitere sexuelle kontakte und das man denn damit die aura schädigen könnte...... aber WAS verdammt nochmal sind überhaupt "sexuelle kontakte"...!?!? muss das im lauf der furchtbar langen zeit echt total vergessen haben......shit!!! :shock: :roll: :shock:


hmmm.....ich kann mir echt gut vorstellen,das "so etwas" wie mehrere partner/innen gleichzeitig zu haben, extremst anstrengendst sein kann!!! erstens mal die richtigen partner zu finden die das mitmachen und tolerieren....und dann ja aber auch der stress,der dadurch trotzdem entstehen kann.viele sagen immer,so was wie partnertausch finden sie cool,spannend und bla,bla,bla......aber wenn dies dann wirklich mal passiert flippen sie aus vor eifersucht.
(bei meiner letzten freundin durfte ich ja nicht mal andere mädchen anschauen,da ist sie schon total abgeflippt!! das ist natürlich ziemlich übelst...und nervenaufreibend ohne ende.aber mein alien-erlebnis beendete ja dann diese beziehung--im nachhinein müsste ich ihnen sogar noch dankbar dafür sein!!! :shock: :smile13: (blumen und geschenke für die aliens!!!! :smile14: )
WARUM denkt man immer nach einiger zeit (wenns vorbei ist), wie man nur so doof sein konnte und mit dieser person überhaupt zusammen sein wollte!?ist ja fast jedesmal so--bei mir zumindest.)

also ich glaube,das diese idee,mehrere partner/innen zu haben in der theorie wohl gut funktionieren mag--nicht aber in der umsetzung und dem dann wirklich SO leben im real life.
die meisten kommen doch noch nicht mal mit EINER person zurecht-geschweige denn mit 3 oder 4!!!

LG
Tele

Verfasst: 17.02.2014, 21:07
von safari
hi tele
antw. dir später noch ..

Verfasst: 28.02.2014, 22:12
von safari
ach ja - ich wollte hier ja noch antworten. bin allerdings auch etwas genervt drauf. daher schon mal sorry vorab.
ja ja die liebe die liebe. alles dreht sich um sie ..
ein bekannter von mir hatte auch mal die phase und wollte keine beziehung mehr. dann hat er aber wieder eine partnerin kennen gelernt und lebt jetzt mit ihr über 2 jahre glücklich mit ihr zusammen . also auch schon eine lange zeit.
bei mir ist das aber derzeit anders . ich will gerade wirklich keine beziehung (will jetzt auch gar nicht mehr dazu schreiben. was soll es bringen :? )
nun es gibt ja aber auch leute die offene beziehungen führen und die auch funktionieren - aber wie du schon sagst (so etwa)- kotzen die mich in der realität richtig gehend an - also nicht , die es praktizieren, sollen die doch glücklich werden in ihrer nicht-spießigen welt. aber in der realität funktioniert sowas für mich nicht.
als ich mal so in gedanken war, während ich mir einen film anschaute: - bei dem ein typ auch was neben seiner eigentlichen ehefrau (die davon nichts recht wußte, -aber sofern sie es doch ahnte, dies wohl locker aufgefasst hätte..) noch einige andere liebschaften hatte. und schon die vorstellung -auf so jemanden zu treffen- ging mir auf den keks. ich kann das wohl kopfmäßig ok finden - eben wie man es in einen charming gemachten film ok findet, wenn der charming man auch die ein oder andere affäre nebenher hat . aber im tatsächlichen, kann ich das nicht haben. (aber die meisten sind dann ja auch nicht so - sobald sie eine beziehung haben. denen reicht das dann. - auf diese spassmeier und halodris - stehe ich auch heutzutage nicht mehr drauf. - also ich mochte die lustige art , :-D , nicht das andere.-
es ist langweilig alles in allem . und jeder wie er es für sich entscheidet.
und menschen die diesbezüglich so unterschiedlich - nicht eingestellt sind, sondern empfinden - können in einer realität nicht miteinander funktionieren. und sollten sodann, nachdem sowas geklärt ist, auch die finger voneinander lassen.

und so ein partner wäre dann auch nichts für mich. Das ist mir alles zuviel 'flirr' - und mir alles zu anstrengend-
eine bekannte von mir meinte das auch mal - die hatte immer ziemlich viel knatsch mit ihrem freund. und bei nachfrage, ob sie eine solches offenes ding , sich mit ihm typ vorstellen könnte. meinte sie: 'dann wäre es doch aber auch keine beziehung mehr. sondern man sollte dann lieber nur freunde sein'. (ich kriege den satz gerade nicht hin - der klingt doch nicht richtig geschrieben :? - na ab und zu kriege ich keine sätze hin.)
--

Verfasst: 01.03.2014, 20:50
von beziehungsWEISE
Die Klärung des Gleichheitsstatus von Mann und Frau, bzw. der homosexuellen und lesbischen Frage

Eine der wichtigsten Fragen, die die Menschen schon seit Jahrtausenden mit sich herumtragen. Die Klärung genau dieser Frage kann der Menschheit viele Kriege ersparen, denn ist der Mensch wieder geistig logisch positioniert, dann ist es nicht mehr so, dass er sich selbst bekämpft, indem er nach etwas giert, und um sich zu tarnen, weil er es einfach nicht zum Ausdruck bringen kann, gegen etwas ganz anderes, offiziell, protestiert. Der Mensch, in seiner Beziehungsproblematik, gibt sich nämlich immer gern den Anstrich der Gerechtigkeit, unter dem Motto: „Ich bin gleicher als alle Gleichen, jetzt wisst ihr Bescheid und seid hoffentlich auch zur Würdigung meiner hohen Gleichheit und der damit einhergehenden Ansprüche, bereit.“

Hier geht es weiter: http://upvs.wordpress.com/2014/03/01/di ... hen-frage/

beziehungsWEISE

Verfasst: 14.03.2014, 11:14
von beziehungsWEISE
ZITAT: Liebe ist die einfachste Art, sich lächerlich zu machen ohne es zu merken. Manche sagen es wäre auch die schönste Art.

Was ist aber mit denen, die noch etwas merken, und es im Lächerlichkeitsstadium nicht länger aushalten? Ihnen wird vorgeworfen, dass sie gefühlskalt wären und kein Einfühlungsvermögen haben, und nur deswegen, weil sie denkend anfangen, die Ursachen ihrer Lächerlichkeit zu hinterfragen. Ihr Gegenüber hat sich nämlich daran gewöhnt sie nicht ernst zu nehmen, und möchte von dieser Gewohnheit nicht zurücktreten, jeder ernstzunehmende Gedanke ist ihm unerbeten.
http://upvs.wordpress.com/

beziehungsWEISE

Verfasst: 17.03.2014, 19:29
von safari
vllt ein zitat hierzu von Mahatma Ghandi :

'Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.'

mehr:
http://www.poeteus.de/autor/Mohandas-Ka ... d-Gandhi/4


(beim nochmal lesen fällt mir aber auf, dass ich es evtl. zunächst falsch verstanden habe. Meint Ghandi: a) die Demütigste ist die Liebe, also man soll der Liebe die meiste Demut (Aufgabe) geben -
oder meint er
b) die Liebe ist am demütigsten im Leben - man macht sich mit ihr (auch mal) lächerlich - ??)

Verfasst: 04.03.2015, 04:51
von BabaJaguar
@Anjahel

ja oft sind es enttäuschte menschen.


wobei jeder ja etwas anderes unter "liebe" versteht.

ein rausch, eine verliebtheit hat möglich mit echter, wahrer liebe nichts zu tun... :shock:

Verfasst: 02.09.2015, 17:12
von noii
Liebe läßt sich nicht in Worten erklären und dies ist sicher auch gut so, denn sonst wäre die Liebe immer gleich. Jeder von uns sieht, fühlt und versteht die Liebe andres, egal ob es die Liebe ist zu einem geliebten Menschen, Kinder, Freunde oder zu einem Tier das ich liebe. Es kommt auf jeden einzelnen von uns an, wie er mit der Liebe umgeht und was er daraus macht. Dadurch wird die Liebe immer wieder neu entdeckt und braucht keine Erklärung. Liebe gibt uns Hoffnung und Kraft, sie kann vieles ertragen, sie kann wachsen, überdauern aber auch vergehen, doch sterben tut sie nie.