Psychische Energie

Forum fĂŒr neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Antworten
Mathias108
Alter: 32 (m)
BeitrÀge: 12
Dabei seit: 2015

Psychische Energie

Beitrag von Mathias108 » 05.08.2015, 15:41

Die Psychische Energie

Schaut man sich in den alten Kulturen um, so findet man auf allen Kontinenten Spuren ĂŒber das Wissen und den Gebrauch von kosmischer, biologischer oder psychischer Energie oder wie auch immer man diese Energie nennen mag. Die Kenntnis von psychischer Energie, die man steuern kann, einer Lebensenergie oder kosmischen Energie, von der der Mensch ein Teil ist, liegt fest verwurzelt in vielen alten Traditionen-Kulturen. Bei der Untersuchung der Frage, was psychische Energie eigentlich ist, erscheint es zweckmĂ€ĂŸig, zunĂ€chst eine KlĂ€rung vom Standpunkt des Agni Yoga (Lebendigen Ethik) herbeizufĂŒhren.

“Die psychische Energie ist eine alles umfassende Energie, und Psychische Energie hat die kosmische Herkunft. Die psychische Energie gehört zur Art der feinsten Energien. In der physischen Welt ist diese Grundenergie in jedem Punkt des Raumes anwesend. Sie ist vorhanden in jedem Atom, in jedem organischen oder unorganischen Stoff, in jedem lebendigen oder leblosen Körper - egal ob es ein stein oder eine Pflanze, ein Tier oder ein Mensch ist. Jedes Wesen des Weltalls, von Kleinsten bis zum GrĂ¶ĂŸten, ist eine Quelle und gleichzeitig ein EmpfĂ€nger der unerschöpflichen Ströme der Psychische Energie. Dank der Verbindung der Psychische Energie des Menschen mit der höchsten Energie - das Raumfeuer, - bleibt die Psychische Energie eines Menschen in der stĂ€ndigen Wirksamkeit. Die feinsten und stĂ€rksten Strahlen, fĂŒr die es noch keine Messinstrumente gibt, sind derzeit noch nicht erforscht. Die Wissenschaft ahnt bereits die feinen und feinsten Energien und erkennt sie auch zum Teil an, doch steht die Forschung noch ganz am Anfang, obwohl bereits bestimmte Tatsachen und Beobachtungen gebieterisch nach einer KlĂ€rung verlangen.” (Nach den BĂŒchern der Lebendigen Ethik)..

Quelle: http://lebendigeethik24.edublogs.org/di ... e-energie/

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 1017
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 09.08.2015, 10:13

hm - wie man das kind nennt ist eigentlich wurscht. quanten, photonen, higgÂŽsche boson, dass es feinstoffliche energien gibt wird wohl niemand bezweifeln.
yoga ist ganz brauchbar zum training. fĂŒr europĂ€er ist das yoga-grundkonzept natĂŒrlich schwerer nachzuvollziehen.
transzendentales ... eins werden mit dem all - also selber nicht denken, nur in den energiefluss eintauchen ist fĂŒr die eher pragmatischen europĂ€er insbesondere fĂŒr die deutschstĂ€mmigen nicht so einfach nachvollziehbar.
ich persönlich habe zuerst mit yoga gearbeitet. heute wĂŒrde ich neulingen eher zu thai-chi raten, bevor sie yoga angehen, das ist wesentlich simpler und somit sogar fĂŒr kaukasier verstĂ€ndlicher,
den zenit an energiearbeit findet sich allerdings derzeit bei den derwischen. deren auftrag ist die umwandlung kosmischer in feinstoffliche energien und deren verteilung.
sie dienen der ganzen menschheit und nicht nur der entwicklung der eigenen fÀhigkeiten, wie es die hinduistischen und budhistischen mönche tun.

Benutzeravatar
Isabellll
Alter: 41
BeitrÀge: 36
Dabei seit: 2015

Beitrag von Isabellll » 23.10.2015, 11:48

Ich finde es erstaunlich, wie wir Menschen uns in Zeiten zunehmender Technologie in unser kosmisches Ich zurĂŒck wĂŒnschen, denn vielen Menschen fehlt der eindeutige Bezug zu sich selbst. Meiner Meinung nach findet derzeit eine große Entfremdung des Menschheit statt, da mit zunehmenden KanĂ€len und digitalen IdentitĂ€ten der Selbstbezug verloren geht.

Aber wie soll man psychische Energie entfalten? Ich habe mich auch mit Yoga und anderen Themen befasst, allerdings stieß ich kĂŒrzlich auf ein viel interessanteres Thema, nĂ€mlich Biodanza. Biodanza wird als "Tanz des Lebens" bezeichnet. Es geht um Transzendenz und die kosmische Verbindung von Musik, Tanz und Gesang in Gruppen. Mit meiner Schwester besuchte ich kĂŒrzlich einen Biodanza-Kurs und wies Hemmungen und Widerstand von mir. Ich gab mich einer ersten GesprĂ€chsrunde hin, in der man sich in offenen GesprĂ€chen vertraut annĂ€herte. Ich spĂŒrte einen zunehmenden Bezug zur Gruppe und konnte eine innere Gelassenheit vernehmen. Der anschließende Tanz, in dem es galt, seinen Körper frei nach Musik und Gesang gleiten zu lassen, ließ in mir ein GefĂŒhl der verstĂ€rkten inneren Wahrnehmung und SelbststĂ€rke aufkommen, denn ich fĂŒhlte mich frei von Scham. Im Nachhinein las ich vieles ĂŒber die Geschichte von Biodanza und ihren Stellenwert zur IdentitĂ€tsentwicklung.

Hat jemand von euch bereits Àhnliche Erfahrungen in der Eigenwahrnehmung sammeln können? In Biodanza-Kursen wird gespiegelt und Gruppenfeedback ausgesprochen - wie sind eure Erfahrungen damit? Konnte jemand dank Biodanza einen stÀrkeren Bezug zu sich selbst finden?

Herzliche GrĂŒĂŸe
Eure Isabell

Benutzeravatar
PITTCARE
Alter: 28 (m)
BeitrÀge: 11
Dabei seit: 2016
Kontaktdaten:

Beitrag von PITTCARE » 15.05.2016, 19:40

Auf der Arbeit habe ich das GefĂŒhl, dass ich meine Kunden, die eigentlich nur zur Massage kommen, dabei helfen kann ihre seelische Lasten loszuwerden.

Aber ich glaube nicht, dass es viel mit Esoterik zu tun hat. Ich denke, wenn man Menschen einfach mal Aufmerksamkeit schenkt und zuhört, kann das sehr heilend sein. Man muss nicht mit allem einverstanden sein, aber zuhören und die Meinung sagen... :)
Was ist Krankheit? Wie definiert man Heilung?

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 1017
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.08.2016, 12:34

da kann man in beiden fÀllen nichts gegen sagen.

pittcare hat vollkommen recht. dinge gegenĂŒber dritten artikulieren (sorgen, nöte), sprich einen zuhörer (zeugen) zu haben kann schon mehr als dienlich sein.

horus sieht das genau richtig. das kollektive unterbewusstsein basiert ja auf einer vielzahl von bewusstseinen, eine resononz ist in dem zusammenhang einfach nur logisch.
wer oder was sollte sollte sonst das kollektiv formen und beeinflussen?

Antworten