Manisch Depressiv - Alternative Behandlungsmethoden

Forum fĂŒr neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
El-Ayun
Alter: 28
BeitrÀge: 16
Dabei seit: 2006

Depressionen

Beitrag von El-Ayun » 12.12.2006, 18:22

Hallo,

Mir geht es schon seit einer Weile gar nicht gut. Ich hab Depressionen--
denn ich sehe alles negativ, bilde mir ein, nichts hÀtte Sinn.
außerdem hab ich irgendwie keine Lust auf nichts und angst vor der zukunft. was mir gut tat, war sport. aber auch, wenn ich versuche, positiv zu denken, geht meine schlechte Stimmung nicht weg und ich bin dadurch ziemlich schnell mĂŒde. nur in meinen trĂ€umen fĂŒhle ich mich wohl, weil meine sorgen weg sind. ich schleppe mich eigentlich von Tag zu Tag und tue die dinge, die ich immer tue. Das ist ziemlich mechanisch. außerdem hab ich öfters angst, allein zu sein. was kann ich dagegen machen und was ist der grund fĂŒr die Depression? ich hab angst, dass es nicht weggeht....

ciao,
Laura

Benutzeravatar
Phygranimus
Alter: 52 (m)
BeitrÀge: 994
Dabei seit: 2006

Beitrag von Phygranimus » 12.12.2006, 20:48

Hallo El-Ayun,

ich bin auch oft bedient von dieser Welt, aber ich fange mich immer wieder; - durchforste mal dieses Forum , hier gibt es ganz viele liebe
Menschen.
Die Existenz von Lebewesen ist eine Schule / Ausbildung im Sein.
Der Sinn ist wohl die Kunst Gottes mit Harmonien zu bereichern.
Auch bei höchsten Lebewesen/BewußtseinszustĂ€nden gibt es die
Suche und Forschung nach weiterem.
Laß Dir doch mal die poetischen Worte aus dem Poesiethreat
auf der Seele zergehen...

Herzliche GrĂŒĂŸe von Klaus
Erst, wenn alle Wesen im Kosmos das Zusammenspiel von Kunst und Liebe begriffen
haben, hat der Kreisel der Existenz eine Umdrehung vollzogen und definiert damit
das Wirken Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit !

LEBEN
Alter: 68
BeitrÀge: 311
Dabei seit: 2006

Beitrag von LEBEN » 12.12.2006, 20:56

GrĂŒss dich El-Ayun.
Wer in einem Forum, wie diesem schreibt, dem sind BachblĂŒten meist NICHT fremd.
Lese mal bei MUSTARD, WILD ROSE, OAK, HAETHER; GENTIAN nach, kann sein, dass du dich anteilig darin wiederfindest.
So ziemlich jede Apotheke fĂŒhrt BachblĂŒten...und kann beraten.

LektĂŒre von Emil Coue ist auch ein höchst empfehlenswerter " Helfer"!
Einige seiner Worte, könnten / sollen dich dein LEBEN -lang...begleiten ( dĂŒrfen).


Sei lieb gegrĂŒsst, El Ayun

vom LEBEN
Ich liebe das Leben - und das Leben liebt mich

Xenia-Vivien
Alter: 40
BeitrÀge: 85
Dabei seit: 2006

Beitrag von Xenia-Vivien » 15.12.2006, 14:37

halli hallo.

ich bin kein experte in den dingen. was ich aufgrund der arbeit mit meiner hellsichtigen dame allerdings schon mehrmals mitbekommen habe ist, dass sich hÀufig gleich mehrere verstorbene seelen bei einem menschen aufhalten, der an depressionen leidet.

wie du evtl herausfinden kannst, ob sich bei dir auch ein paar seelen tummeln? such dir einen medial arbeitenden menschen. am besten ĂŒber empfehlungen. da kannst du dann zumindest sicher sein, dass es mit rechten dingen zu geht.

lg
alexandra

ps: meine hellsichtige dame lebt in bayern, hat aber sogar auf ibiza klienten ;o)

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3825
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 15.12.2006, 22:45

Meist leben Depressive viele LĂŒgen im eigenen Leben, das drĂŒckt und macht depressiv. Oft sind die Depressiven sogar diejenigen, die sich weigern, als Heiler zu arbeiten. Wer sich weigert seine Seelenaufgabe anzunehmen, der kann schon schnell mal depressiv werden. Die psychischen Kliniken in Deutschland sind voll von solchen Menschen..

(ist jetzt nicht speziell fĂŒr Dich gemeint, Laura, dazu kenn ich Dich zu wenig)
GrĂŒĂŸe von Andreas

scharyla

Beitrag von scharyla » 16.12.2006, 01:13

hallo laura,

andreas meint, dass depressiven menschen nicht klar ist, dass sie eine seelenaufgabe haben.

weigerung heißt deshalb, nicht erkennen können. und das kommt wiederrum daher, weil du es nicht weisst, dass in dir vielleicht auch krĂ€fte sind, die dich als heiler arbeiten lassen können.

ich kann das von mir bestĂ€tigen - ich habe fast 63 Jahre gebraucht dazu und heute geht es mir richtig gut und ich weiß auch, dass ich nie mehr depressiv werde.

ach, ich könnte dir so viel erzÀhlen.

du musst also keine angst haben und auch keine schuldgefĂŒhle, hier sind ganz viele im forum, denen es so ging wie dir - du bist also nicht allein.

ganz viel liebe und HERZlichkeit zu dir und du sollst wissen, DU WIRST GELIEBT - wer geliebt wird, kann und wird fröhlich werden durch dieses wissen.

meine guten gedanken fĂŒr dich laura :bussy: und liebe grĂŒĂŸe :love:

@adreas
hallo andreas, laura ist anscheinend relativ neu hier - also hat sich noch nicht viel beteiligt und vielleicht auch noch nicht die richtigen beitrĂ€ge gelesen, es gibt hier ja relativ viele beitrĂ€ge. woher soll sie wissen, was eine Seelenaufgabe ist und wie es sich bei einem menschen Ă€ußert, wenn er sich "weigert" ? da bekommt sie doch nur schuldgefĂŒhle und gerade die sind es ja, die bei depressionen sehr hĂ€ufig auftreten.

mit diesem thema depri muss sehr sensibel umgegangen werden.

nix fĂŒr ungut

:hello1:

Benutzeravatar
Lili
Alter: 50
BeitrÀge: 324
Dabei seit: 2006

Beitrag von Lili » 20.12.2006, 14:26

Hallo Laura!

Ich kann Dich verstehen, weil ich das auch durchgemacht habe.

Ich habe viele Aufgaben, Verpflichtungen, Probleme oder Sorgen, meistens wegen den Kindern. Viele Sachen muss ich alleine bewÀltigen und es kostet viel Kraft und Energie.

Z. Zt. bin ich auch stĂ€ndig mĂŒde und lustlos. Obwohl ich trotzdem zufrieden bin, daß es meinen Kindern gut geht und wir ein schönes Zuhause haben etc. Und natĂŒrlich, daß wir gesund sind.

Ich finde, daß man in so einem Zustand schon Hilfe braucht, weil viele das eben NICHT verstehen oder nicht trösten können.

Sehr hilfreich finde ich GesprÀchstherapien oder evtl. einmal eine Familienaufstellung zu machen. Vielleicht denkt man dann positiver und auch wenn die Dinge schwer sind es leichter hinzunehmen.

Es gibt auch BĂŒcher, wo man nachlesen kann und dann merkt man, Mensch, anderen geht es genau so, ich bin nicht alleine.

Alles Liebe.

Lili

:love:

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 33
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Re: Depressionen

Beitrag von Mondsteinberg » 21.05.2010, 03:10

Das hab ich jetzt ganz hinten gefunden und Zu diesem Thema fÀllt mir ein:

In solch ein Depri loch war ich auch mal gefallen, aber ich glaube ich brauchte damals die Zeit, nur allein zu sein um nachzudenken U.s.w., um meine Batterien wieder aufzuladen ( und sie manchmal erst aufspĂŒren zu mĂŒssen, die positiven Energien ). Aber ich bin auchschon mal ganz gern einfach nur allein muss ich dazu sagen, Depressionen sind eh sehr facettenreich von daher, kann ich nur fĂŒr mich sprechen.
Damit möchte ich nur sagen das man manchmal auch die Leidensphase(n) durch machen muss also durchleiden muss, um LoszuLassen, Gedanken zu ordnen und zu Bereinigen um wieder neu Anzufangen, womit auch immer. Aber dann mit positiver Energie. Also muss man vieleicht einfach nur lernen mit den Depressionen richtig und/oder besser umzugehen, yooooooo, denn depressiv kann uns ja so einiges in diesem Leben machen.
Nur so können die Wunden heilen.
Durch VerdrĂ€ngung irgendwelcher GefĂŒhlsErfahrungen und/oder.../oder GefĂŒhle ( und GefĂŒhle sind auch seeehr Facettenreich > <Eifersucht,trauer,hass,liebe,wut,zorn,zufrieden..... <<) Können zum Teil ja allein schon Depessionen ausgelöst werden. Ohh man,ist doch kein wunder das man dannn etwas mehr als nur "Bluna " wird manchmal mehr oder weniger. Aber ich selbst wĂŒrde natĂŒrlich von mir bahaupten das ich noch auf den Teppich geblieben bin.

** Mehr oder Weniger*******)
******* Und ich sitz gern auf der Hecke *******

Seit dieser Erfahrung versuche ich immer im Einklang mit mir selbst zu sein und zu bleiben, und die Balance zu halten, dennoch gerate ich manchmal ins wankeln, aber jetzt habe ich gelernt wie ich mit den alltagslasten /Beziehungslasten umzugehen habe. und weiter gehts....Es gibt immer was zu tun, selbst wenn es dass nicht s tun ist.
Um BestĂ€rkt , Stark und Bewußt zu bleiben, denn das ist jaaa in DIESER GESELLSCHAFT sehr schwer ( geworden???).
Und jetzt ist mein Fuß eingeschlafen....
trammppel trammpel....
Man darf Depessionen allerdings nicht mit Stimmungsschwankungen vergleichen, denn depessionen haben TiefgrĂŒndige GrĂŒnde.
Ich Hoffe ich TrÀum heut Nacht was schönes, ohhweiaa, jetzt erstmal ein Gute Nacht Tee, dann klappts auch mit dem TrÀumen...
Zz...Zz..Z..ZZZZzzzzzzzzzzzzz..
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 33
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Re: Depressionen

Beitrag von Mondsteinberg » 21.05.2010, 17:10

Bei dir bin ich mir jetzt irgendwie nicht mehr so sicher ob das Lieb oder Böse gemeint ist !!!!!

Aber Trotzdem Hilfreiche Tipps, danke

Denn mit Steinen kann man ja immer arbeiten, nicht nur wenn man Depressiv ist.

FĂŒr Heil Steine Interessiere ich mich nĂ€mlich sehr.

Kennst du dich da besser aus?

Lieben Grußhttp://www.esoterikforum.net/forum/posting.php ... f=1&t=1167#
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 33
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Re: Depressionen

Beitrag von Mondsteinberg » 21.05.2010, 19:07

Das Beruhigt mich aber jetzt..................!
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Re: Depressionen

Beitrag von martina1966 » 21.05.2010, 21:00

Ich hatte lange Zeit Depressionen, und irgendwann fing ich an, diese als Schutzfunktion anzusehen. Die Depression kam sozusagen als Freundin und wollte mir etwas mitteilen. Sie wollte mir sagen, dass ich in eine Sackgasse gerannt bin, dass ich mich an Dinge und auch an Personen geklammert habe, was mir nicht guttat, was ja niemals zur inneren Be-freiung fĂŒhrt, sondern eher im Gegenteil, dass ich Energie, viel zu viel Energie in solche Beziehungen steckte, dass ich mich zur Sklavin machte. Erst als ich das begriffen hatte, da verabschiedete sich diese Freundin, die Depression von mir. Sie schĂŒtze mich vor noch mehr seelischen Schaden und auch davor, dass ich körperlich komplett zusammenbrach.
Die erwĂ€hnten JohanniskrautprĂ€parate habe ich auch genommen, sie sind nach Studien genauso wirksam wie chemische Antidepressiva, ferner BachblĂŒten (nach Dr. Edward Bach), wissenschaftlich anerkannt, es ist die sanfteste Seelentherapie ĂŒberhaupt. Sie helfen dabei, nebenwirkungsfrei StörgefĂŒhle fast aller Art leichter in den Griff zu bekommen.

Herzlichst und alles Gute

Martina :sunny:
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Mondsteinberg
Alter: 33
BeitrÀge: 123
Dabei seit: 2010

Re: Depressionen

Beitrag von Mondsteinberg » 21.05.2010, 21:45

Lieber Horus:
Mondsteinberg hat geschrieben:Das Beruhigt mich aber jetzt..................!
GlĂŒcklicherweise bin ich nicht mehr Depessiv!!! Das es einem manchmal nicht so gut geht gehört ja zum Leben dazu, sowie Tiefphasen, aber das muss nicht Heißen das man dann immer direkt Depri... ist!!!

Da gibts Unterschiede...


Jetzt fÀng ich schon an, mich selbst zu Zitieren !
Gibt es eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden,als mit Liebe und Humor?
(Charles Dickens)

Antworten