Schizophrenie

Forum fĂŒr neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Benutzeravatar
Andreas
Alter: 55 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3815
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Schizophrenie

Beitrag von Andreas » 20.03.2008, 13:19

Hallo,
earth77 hat geschrieben:Ich hatte mal einen Freund, der oft in Indien war. Er war sehr intelligent und aufgrunddessen schizophren. (Er ist ĂŒbrigens tod)
Zur Schizophrenie hat ĂŒbrigens Hellinger etwas interessantes herausgefunden: Da ist fast immer in einer Generation zuvor ein Mord innerhalb der Familie passiert. Der Schizophrene vertritt dann Opfer und TĂ€ter in einer Person. Hellinger geht darauf auch in diesen DVDs ein:
beitrag.php?p=23528


GrĂŒĂŸe von Andreas

Nachtrag - Es gibt mittlerweile auch in der Wissensbase einen Artikel zur Schizophrenie: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=140

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 33
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 26.03.2008, 08:30

Ich kenne jemanden der Schizophren ist, er hat ĂŒber 30 gezĂ€hlte Persönlichkeiten.....bei ihm wurde festgestellt das es aufgrund einer stoffwechselstörung im Gehirn ist....dabei ist er eine wirklich sehr angenehme Person, stundenlang kann man mit ihm Philosophieren, man muss nur sehr frĂŒhzeitig abmachen wann man vorbei kommt, damit er sich darauf einstellen kann sonst spielts in seinem Kopf verrĂŒckt.

Ich finde es schade das viele Menschen sich schon beinah Ă€ngstlich verhalten wenn sie erfahren das jemand schizophren ist und so was wie Freundschaft oder nĂ€heren Kontakt zu solchen Personen von vornherein ausschlagen oder davor zurĂŒckscheuen. Es kann doch nicht sein das jeder der so was tut mal schlechte Erfahrung mit einem schizophrenen gemacht hat.....es ist ja nicht so das jeder schizophrene automatisch auch ein Mörder ,perverser, oder sonstig schlimmes ist...ganz im gegenteil :-)

DarĂŒber sollte vielleicht auch mal mehr aufgeklĂ€rt werden, generell das Menschen lernen mit psychischen "störungen" umzugehen anstatt die leute zu meiden die an so etwas leiden und erkrankt sind :-)

Viele liebe GrĂŒĂŸe
Antibuz :P
Sie haben Post

Louise
Alter: 38
BeitrÀge: 366
Dabei seit: 2007

Beitrag von Louise » 27.03.2008, 20:43

Tja, "der Mensch ist beschrÀnkt", obwohl man ja nicht so negativ daherreden sollt'
LG

Benutzeravatar
Melli
Alter: 32
BeitrÀge: 60
Dabei seit: 2008

Beitrag von Melli » 18.05.2008, 22:05

hallo!
ich kann antibuz nur zustimmen. kenne auch jemanden, der shizophren ist und es gibt kaum einen menschen mit grĂ¶ĂŸerem herz in meiner umgebung. ich habe niemals angst gehabt oder Ă€hnliches. auch bei ihm ist eine stoffwechselstörung laut Ă€rzte die ursache. ich sage immer, dass seine gute seele in einem unpassenden körper steckt, da er leider durch seine krankheit sehr eingschrĂ€nkt lebt... genaueres wĂŒrde den rahmen sprengen. aber ich finde auch, dass man sich mehr fĂŒr derartige menschen öffnen und seine Ă€ngste ablegen sollte.
mit den besten wĂŒnschen, melli
"Aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du auch was schönes bauen"

"Heimat ist nicht hier oder dort,
sie ist in dir innen oder nirgends" -Hesse

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 936
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 19.05.2008, 09:07

Melli hat geschrieben:stoffwechselstörung laut Àrzte
und was sagen die Ärzte ist die Ursache fĂŒr die Stoffwechselstörung ?

lichthulbi

Benutzeravatar
Melli
Alter: 32
BeitrÀge: 60
Dabei seit: 2008

Beitrag von Melli » 19.05.2008, 11:15

genestisch bedingt. also vererbt und durch trauma oder Àhnliches hervorgerufen. möglicherweise schon in der kindheit.
"Aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du auch was schönes bauen"

"Heimat ist nicht hier oder dort,
sie ist in dir innen oder nirgends" -Hesse

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 936
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 19.05.2008, 11:20

Melli hat geschrieben:genestisch bedingt. also vererbt
also wohl so, wie Andreas in Beitrag 1 schon schrieb..
genetisch bedingt = systemisch von den Vorfahren ĂŒbernommen


Eine Stoffwechselstörung ist natĂŒrlich niemals die Ursache, höchstens die Folge. Solches GeschwĂ€tz von den Ärzten sollte man nicht ernst nehmen, sonst macht man sich selber noch zum Narren..

lichthulbie

Benutzeravatar
Antibuz
Alter: 33
BeitrÀge: 779
Dabei seit: 2006

Beitrag von Antibuz » 19.05.2008, 21:29

Bei meinem Bekannten ist es nicht genetisch, tut mir leid da funzt die theorie nicht, es ist bei ihm eine stoffwechselstörung aufgrund massiver SchĂ€digung des gehirns aufgetreten dadurch bedingt das er sich einige Jahre seines Lebens mit Drogen zugeballert hat, das wissen seine Ärzte und er selbst natĂŒrlich auch und das es seine eigene schuld ist. Er kommt gut damit zurecht, so ist nun mal sein Leben, sagt er selbst auch.......und hier kann man den Ärzten tatsĂ€chlich glauben...es IST eine Stoffwechselstörung :-8:


Lieben Gruß
Antibuz :love:
Sie haben Post

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
BeitrÀge: 936
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 20.05.2008, 15:45

Hallo,

ja - das ist ja schon lange bekannt, daß man durch Drogenkonsum seine Aura schĂ€digt, und sich durch diese "Löcher" in der Aura auch allerhand niedere Geister einnisten können, und dies meist auch tun. NatĂŒrlich schĂ€digen die dann auch das Gehirn und den Stoffwechsel dort. Aber wer dann glaubt der Stoffwechsel sei Schuld - der macht sich zum Narren.

Derart machen sich viele Mediziner zum Narren - aber das ist ja OK - Über einen Narr darf man sich freuen und lachen :-)


lichthulbi

Benutzeravatar
earth77
Alter: 48
BeitrÀge: 89
Dabei seit: 2008

Eingenistet

Beitrag von earth77 » 20.05.2008, 19:28

Hallo!

Von mir stammt das Originalzitat.
Dazu muß ich folgendes sagen.
Er hat Drogen konsumiert. Einfach alles.
Er hat mir auch erzĂ€hlt, daß ihm ein "Stempel?" in Form von zwei Schwingen unter Schmerzen auf die Stirn aufgedrĂŒckt wurde.
Evtl. wirklich eine Besetzung?
Er war sehr intelligent und spirituell veranlagt. Das war der GUTE.
Der BÖSE war reizbar, unmenschlich und unberechenbar.
Er war von Crowley sehr begeistert.
Ich habe ihn eine Zeitlang begleitet und viel vom GUTEN gelernt.
Ich dachte, ich könnte ihm helfen. :-( Ja, ja ich weiß....

Ich bezeichne das hier einfach mal als gut und böse, zum besseren VerstÀndnis.

Er ist auf der Intensivstation an einem unheilbaren Virus gestorben. (weiß nicht mehr wie der hieß). Nachdem er sich einen Zahn nach dem anderen hat ziehen lassen, daß vielleicht die MigrĂ€ne weggeht. Er dachte das liegt an den ZĂ€hnen.

Noch was interessantes, das Zeichen - also die Schwingen - hat er sich auf seinen linken Fuß tĂ€towieren lassen.
Er war oft in Indien zum Urlaub. Dort hatte er einen Motorradunfall und verlor den rechten Fuß. Wundbrand folgte.
Als ich das erfuhr, wußte ich eingebungsmĂ€ĂŸig folgendes:
Er hatte keine Stoff mehr und hat gedacht "ich wĂŒrde meinen Fuß dafĂŒr hergeben".
Diese Bitte wurde ihm wohl erfĂŒllt.
Er blieb dann nÀmlich noch eine Woche. Mit Wundbrand!!!

Alles Liebe
earth
Bin wohl irgendwo falsch abgebogen......und auf der Erde gelandet.

rauchbach.net
Alter: 44
BeitrÀge: 2
Dabei seit: 2008
Kontaktdaten:

Beitrag von rauchbach.net » 09.10.2008, 01:07

Antibuz hat geschrieben:Bei meinem Bekannten ist es nicht genetisch, tut mir leid da funzt die theorie nicht, es ist bei ihm eine stoffwechselstörung aufgrund massiver SchĂ€digung des gehirns aufgetreten dadurch bedingt das er sich einige Jahre seines Lebens mit Drogen zugeballert hat, das wissen seine Ärzte und er selbst natĂŒrlich auch und das es seine eigene schuld ist. Er kommt gut damit zurecht, so ist nun mal sein Leben, sagt er selbst auch.......und hier kann man den Ärzten tatsĂ€chlich glauben...es IST eine Stoffwechselstörung Antibuz :love:
Letztes hatten wir einen Ă€hnlich kranken Menschen in der Praxis. Stoffwechselstörung, Schizophrenie, wg. Drogen, sechs Jahre - und wir haben das mit geistigen Heilungsprozessen wieder hin bekommen - der Mann kann wieder klar denken, er fĂŒhlt und sieht sich selbst einheitlich, selbst Ärzte bescheinigen ihm Gesundheit... erstaunlich, was man mit den schöpferischen MĂ€chten makrokosmischer Magie so alles hin bekommen kann... Ă€hnlich erging es einer Frau, 49 Jahre, seit Geburt gespaltene Persönlichkeit - Ihr Psychiater kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, als sie ihm erzĂ€hlt, dass sie beim Geistheiler war... 2 Sitzungen und 70% der Krankheits-PhĂ€nomene sind nicht mehr nachweisbar oder von der Patientin erlebbar... ES GIBT RETTUNG B.Rauchbach
Das Studium zur Initiation lÀdt ein an die Aquin-Akademie.

TatangaMani
Alter: 51
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von TatangaMani » 15.02.2009, 22:13

Antibuz hat geschrieben:Ich kenne jemanden der Schizophren ist, er hat ĂŒber 30 gezĂ€hlte Persönlichkeiten.....
Hallo Antibuz,

diese Aussage ist nicht richtig.
Jemand ,der viele (unabhÀngige) Persönlichkeiten in sich hat ,ist eine multiple Persönlichkeit bzw. heisst das heutzutage Dissoziative IdentitÀtsstörung (DIS)

Zu den typischen Syptomen einer Schizophrenie gehören in erster Linie:

Das Hören dialogische -kommentierende Stimmen und Gedankenlautwerden.
Akustische und optische Halluzinationen
Geruchs -und Geschmackshalluzinationen.
Starke Wahrnehmungsstörungen

Da die Schizophrenie viele AusprĂ€gungen hat ,können mit o.g. auch Paranoia ,Depressionen,Ängste ,Schlafstörungen autreten.

Schizophrenie und DIS sind also zwei ganz verschiedene Diagnosen.

lg
TatangaMani

Antworten