Schizophrenie

Forum fĂŒr neue spirituelle Sichtweisen in der Psychologie
Alex32
Alter: 39
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2011

Beitrag von Alex32 » 09.09.2011, 16:04

Hallo :-8: ,
ich glaub das Gebiet der Psychosen und vielleicht auch der Schizophrenie ist sehr vielfÀltig. Wobei ich das bei der Schizophrenie nicht wirklich weiss.
Ich habe zwar letztes Jahr diese Diagnose bekommen, aber ich glaube sie ist verkehrt. Denn bei mir war es eine Besetzung von lebenden Menschen, die aber aufgehört hat. Aber ich hatte eine Psychose, wo man mir sagte, es sei keine Schizophrenie. Ich habe auch keine Stimmen gehört und hatte keine Halluzinationen. Glaubst Du dass Psychosen auch Besetzungen sind oder sein können? Die meisten Ursachen bei mir kenne ich. Es ist wegen einer verkehrten Entwicklung in der Jugend entstanden. Ich bin bei einem grundlegenden Thema in die falsche Richtung gelaufen. Und in manchen Dingen die mir wichtig waren, war ich unterfordert und in anderen Dingen ĂŒberfordert. Und irgendwann ist dann der Stoffwechsel aus den Fuegen geraten bzw. meine Persönlichkeit und meine GefĂŒhle und Beziehungen. Dann war ich spĂ€ter damit beschĂ€ftigt, das wieder zu berichtigen.
Leider haben mir diese realen Besetzungen auch Dinge eingeredet, die nicht stimmten. Wie kann man das am besten wieder aus sich raus bekommen? Bei mir ging es manchmal, wenn ich mich an davor erinnert habe. Jedoch fĂ€llt mir das Erinnern an meine GefĂŒhle und Beziehungsmuster und Ziele manchmal sehr schwer. Also ich kann mich zwar erinnern, aber das zu fĂŒhlen und wieder zu sein, fĂ€llt mir schwer, (zumal es halt auch in VerĂ€nderung und manches nicht genug geerdet war.und noch nicht da, wo ich es haben wollte oder ich noch nicht dort war, wo ich wĂŒnschte zu sein. Es war sehr differenziert, manches war so und so, manches so, manches brauchte dies, manches das, manches nur Zeit und vielleicht Liebe/Zuneigung. Und das haben mir diese realen Menschen alles völlig durcheinander gebracht. Manches ist zwar jetzt leichter. Aber der Weg den ich gehen wollte und von meiner Seele ertrĂ€umte war mir wichtiger und wertvoller. Und manches war schon heil und brauchte gar nichts, außer wieder (zu lernen) gelebt zu werden und manches war schon da. Und dann hat man einfach an allem rumgemacht. hm.

AngelHeart
Alter: 49
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2013

Beitrag von AngelHeart » 03.04.2013, 16:50

hmmmm.......was is denn, wenn wir die Krankheit mal ganz natĂŒrlich betrachten? Sie entsteht, wenn wir "viel durchgemacht" haben oder von einer anderen Sichtweise aus: wenn wir PrĂŒfungen bestanden haben ;)
Da quÀlt man sich also ewig nur rum und wird dann auch noch von der Gesellschaft als irre betitelt...??
Oder ist es doch so, dass wir uns mit den harten Aufgaben im Leben die Erleuchtung verdient haben?
Fragt man sich, wenn Erleuchtung so einsam macht, dann kann es doch kein Segen sein....es muss sich doch um eine Krankheit handeln :???:
Aber eine Krankheit, die in die Zukunft schauen lÀsst und viele weitere mÀchtige FÀhigkleiten birgt, ist doch eigentlich cool und muss nicht behandelt werden, zumal man ja plötzlich sehr gut alleine klar kommt und nicht mehr von der Gesellschaft anderer abhÀngig ist.....oder doch?
ja, das ist die Frage hier.........
der "Kranke" wird definitiv die Behandlung ablehnen :-D
Die "Gesellschaft" wird auf den "Kranken" einreden und ihn als irre bezeichnen, weil sie ihn ja nicht versteht .........Daran verzweifelt der "Schizo" fast und kann dann auch schon mal seine von Liebe getrÀnkte Seele vergessen und aggressiv werden........wie meines Erachtens auch jeder "normale"

Wer sagt denn, dass die Schizo die Kranken sind? Die können und wissen viel mehr als alle anderen..... Vlt behandelt man diese Krankheit ja nur als ungesunden Zustand, weil er der Wirtschaft im Wege steht !?

Im Umgang mit Schizos wĂŒrde ich immer ganz viel lauschen und zuhören.......man kann nĂ€mlich viel lernen und wenn man mal nicht urteilt und unterbricht, sondern sich viel Zeit nimmt, erkennt man auch, das die AggressivitĂ€t dieser Menschen durch den Ă€ußeren Einfluss entsteht......die Leute haben erkannt, dass wir uns von der Natur abgeschnitten haben.........der Zustand der Schizophrenie hilft dem Menschen zurĂŒck zu finden. Er lehrt uns, das die Natur alles tut umihr Gleichgewicht wieder herzustellen, man muss sie nur lassen und ihr blind vertrauen.......dann erkennen wir uns wieder als Teil des ganzen und stellen fest, dass wir nichts fĂŒrchten mĂŒssen und das alles im Überfluss da ist. Wenn das alle erkannt haben, hat die Wirtschaft ein sehr großes Problem und keiner kann mehr auf Kosten anderer in ĂŒberheblichen Luxus leben oder dem Irrglauben, sich den ganzen Konsummist antun zu mĂŒssen, sondern muss akzeptieren, dass die Menschen alle gleich viel wert sind und zur NĂ€chstenliebe verpflichtet...... das wir alles haben was wir brauchen bzw. den GEist es uns zu erschaffen, ohne dafĂŒr anderen zu schaden oder fĂŒr andere zu arbeiten........schizophrenie macht unabhĂ€ngig.....ich find das erstrebenswert :joker: ......wĂ€re jeder Schizo, gĂ€be es endlich Frieden.......VIELLEICHT :smile:

Benutzeravatar
Peter B.
Alter: 76 (m)
BeitrÀge: 184
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter B. » 03.04.2013, 23:34

Hallo AngelHeart ,

nicht jeder, der als Schizophren bezeichnet wird, kann von mir behandelt werden. Was ich behandelt habe, waren ausschleßlich FĂ€lle von Besessenheit, also eine ganz bestimmte Art der Schizophrenie. Da seit ca. einem Jahr die Zeit der Geistwesen, die eine Besessenheit auslösen konnten, abgelaufen ist, weil sie "eingesammelt" worden sind und seither alle Sterbenden direkt abgeholt werden, habe ich keine Anfragen mehr zur Behandlung erhalten.

GOTT zum Gruß,

Peter
PrĂŒfe, was du hörst oder liest mit Herz und Verstand - und behalte das Gute.

Chichachillie

Beitrag von Chichachillie » 24.04.2013, 23:39

also, ich arbeite in einer psychiatrie ;D

(das ist keine psychiatrisch gelehrte sichtweise)

oftmals sind schwere traumen grund fĂŒr ein dissoziieren, also das abspalten von anteilen, weil sie schmerzhaft sind etc etc etc..
zb bei missbrauch kann es vorkommen das eine tagespersönlichkeit die oberhand hat, also die eigene persönliche und beim missbrauch schaltet sich die persönlichkeit ein, die immun gegen schmerz ist,immun gegen leid und gefĂŒhle.
das ist der grund, weswegen missbrauchsopfer zum teil keine genaue erinnerung an die taten haben.
wenn der anfang gemacht ist, lassen sich auch vielerlei aspekte abspalten im sinne des coping.

das ist das eine.
das andere ist das "halluzinieren und stimmen hören" etc..
es kann ein pfad auf dem weg der spiritualitÀt sein, doch evtl ist das noch unerkannt von der person.
das meist anfÀnglich harmlose wird bei nicht erkennen schnell zum diabolischen gekehrt,aus angst.
viele berichten auch gute stimmen dabei zu haben zwischen den bösen einflĂŒsterungen.
dort vermischt sich das ego mit begleitern etc.

ja alex,es kann auch sein, das man von seinem pfad abkommt und dann mit allen mitteln zurĂŒckgeholt werden soll auf seinen eigenen persönlichen weg.
nicht jedem gelingt es das zu reflektieren.

wenn man nach einem tobanfall geprÀgt von angst ,weil man wieder alle als zombies sieht,wieder zu sich kommt, dann wirken die leute direkt anders.
das kann aber mehrere wochen dauern,bis sich der zustand verbessert.

chronifizierte schizophrene oder psychotiker sind zum teil auch aufschlussreich.
habe aber eher wenige kennengelernt, die aufschluss ĂŒber eine spirituelle seite des ganzen bieten.
die meisten sind fast garnicht in der lage lĂ€ngere gesprĂ€che zu fĂŒhren aber bei manchen blitzt eben durch, dass sie den weg nicht ĂŒberwinden können.
zum teil sind da auch dinge bei die als krank abgeste,pelt werden, aber durchaus spirituelle sichtweisen beinhalten

BlueRain12
Alter: 37 (m)
BeitrÀge: 1
Dabei seit: 2014

Beitrag von BlueRain12 » 24.06.2014, 23:41

So, hab grad mal wieder nach alternativen heilmethoden zusuchen versucht fĂŒr meine Schtzophrenie, da bin ich hierĂŒbergestolpert.

Schitzophrenie, ist keinegespaltene persöhnlichkeit das nennt sich anders, also wĂŒrde der erstze beitrag eigentlich schonmal offtopic sein. Was eine schitzophrene psychose ist, ist den Ă€rzten bis heut nicht vollstĂ€ndig bekannt und auch die ursachen sind bis heute noch nicht voll nachzuvollziehen. Drogen alleine fĂŒhren wohl nicht zu einer psychose, sondern man bringt veranlagung mit und es gibt dann auslöser facktoren wie, drogen, Stress, schwirige lebenslagen u.s.w. Nach neusten erkenntnissen vermutet man eine infektionskrankheit der mutter wĂ€hrend der schwangerschaft. Naja. bzw. halt so wie egrippe auf den fötus oder so.

Jede psychose ist eine stoffwechselstörung, wobei störung ist natĂŒrlich fraglich denn das sehe ich auch als symphtom, M; es ist meiner meinung gut möglich dass es eben eine ursache fĂŒr die stoffwechselstörung gibt. Die störung ist, dass man zu viel dopamin im Kopf hat, und dadurch die reize im gehiern um eine vielfaches stĂ€rker weitergegeben werden als sie an den synapsane ausgegeben weden. bei stress oder adrenaliebn ist das glaub auch so. manist eben sozusagen eine Hoch sesibele persohn, dann sowiso. Die tabletten machen das die folge synpase weniger reize wiederum aufnimmt um es auszugleichen, und ich sage euch das kann ein segen sein. Da man gegebenenfalls ziemlich schnell egstresst ĂŒberreizt oder was weis ich nich alles ist.

Es gibt auch dinge die eine psychose wieder wecken, das ist fĂŒr mich esoterisches zeug um ganz ehrlich zu sein. FĂ€llt euch nicht auf wieviel so gesagt wird, ..ich persöhnlich nehme das sehr ernst und auch stark auf, ..nach einer weile , odre wenn man geschulter ist, auch schnelle, fĂ€llt ienem auf dass das meiste zeug ĂŒberhaubt nicht stimmen kann, und dass es aber tausend erklĂ€rungen gibt warum es ja doch stimmen kann, haubtsache jeder hat recht, aber in wirklichkeit weis keiner irgendetwas wirklich. Das ist das problem. und bei einer pschose glaubt man auch schnell zeug was möglichweise nicht stimmt, man fĂ€hrt dann sozusagen einen film, trugscghluss;eigentlich genau dass wo doch der erwachte nichtmehr haben will...Naja.
Esoterik bring mich deshalb jedenfalls an meine grenzen, und ich werde sogar wĂŒtend wenn ich das immer lese, wie beispielsweise, seit einem jahr werden keine besetzungen mehr gemacht weil die seelen jetzt sovort abgeholt werden. Tja sehr komisch dass noch sehr viele menschen von besetzungen befreit und sogar die kirche ja sogar wieder verstĂ€rkt mit exorzissmus angefangen hat. Woher nimmt die dame also ihr wissen, und möchte ich persöhnlich so jemandem mein leben in die hand geben? Ne! weil das hab ich schonmal gemacvht und das ist mehr als nach hinten losgegangen, und nĂ€mlich noch ganzschön bergab.
-Ich ersöhnlich vermute sogar dass es nicht unbedingt(alles) besetzungen sien mĂŒssen , kann doch auch das unterbewusstsein sein.

Naja wollte hier mal mein statement zu abgeben schließlich bin ich sozusagen betroffener, ist grad eziemlich schwer, schade dass die esoterik leider so viel unwahrheiten hat, sollte eigentlich genau umgekehrt sein.

Aber ich hab auch viel mitgenommen aus der zeit, so wurd emir oft gesagt ich sei eine recht weit entwickelte seele, die auch alleine ohne gurus oder hilfen klar kommt, ach ja mein kundalini soll angeblich auch sehr aktiv sein, dacht nĂ€mlich schon dass es kundalie sei, aber dafĂŒr habe ich zu weni gechte engel etc. gesehen..Joa und ich denke, man muss oder sollte oder kann wenn man will, eben einfach sein leben so annehmen wie es ist, kein zusatnd wĂ€hrt ewig, man lernt stetig, vieleicht ist es genau die lektion die man lernen soll, depressionen sollen entstehen wenn man seiner seele nicht folgt, und irgendwie wird schon alles seinen sinn haben. Namaste

Benutzeravatar
Andreas
Alter: 54 (m)
Administrator
BeitrÀge: 3815
Dabei seit: 2004
Kontaktdaten:

Beitrag von Andreas » 25.06.2014, 01:46

Hallo,
Dies ist ja ein recht alter Tread, aber es gibt mittlerweile in der Wissensbase einen Artikel zur Schizophrenie, siehe hier: http://www.spirituelle.info/artikel.php?id=140 Der artikel ist zwar recht kurz, das Wesentliche ist aber wohl enthalten.

lg von Andreas
Ihr könnt mich gerne bei facebook adden, ihr findet mich hier: http://www.facebook.com/andreas.rebmann.96

LukasD
Alter: 33 (m)
BeitrÀge: 6
Dabei seit: 2014

Beitrag von LukasD » 14.09.2014, 01:16

Schizophrenie ist nicht der richtige Begriff fĂŒr eine gespaltene Persönlichkeit. Richtig ist "dissoziative IdentitĂ€tsstörung" oder "multiple Persönlichkeitsstörung". Sie ist die schwerste Form der Dissoziation und sollte von einem Profi behandelt werden. Ein schizophrenes Störungsbild ist etwas anderes, wurde aber auch schon gesagt.

Antworten