Gibt es nur den einen Seelen-Verwandten?

Unterforum fĂĽr Partnerschaftsthemen und mehr
Antworten
Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Re: Gibt es nur den einen Selen-Verwandten?

Beitrag von GhostDog » 24.06.2013, 19:27

Nach dem was ich bisher schon über die geistige Welt lernen durfte, weiss ich, dass es in der Tat Seelenverwandte gibt, man spricht von dem universellen Prinzip, dass sich Gleiches anzieht. Dementsprechend umgeben wir uns hier und insbesondere auch in der geistigen Welt, am liebsten mit anderen, die uns ähnlich sind, d.h. die sich seelisch auf einer ähnlicher Entwicklungsstufe bzw. Ebene befinden (Schwingungsebene). Ich verstehe es daher so, dass es nicht nur einen einzigen Seelenverwandten gibt. Letzteres scheint ein romantisches Ideal zu sein, dass in unserer Gesellschaft leider schon lange besteht und durch viele Liebesfilme etc. bestärkt wird ("der oder die Eine"), aber eigentlich sehe ich keinerlei klare Zeichen dafür, dass dies wirklich so sein sollte, was ich dagegen für mich gefunden habe weist eher auf das Gegenteil.

Eine kleine Überlegung dazu, nur als bescheidener Versuch von mir ein Stück des Blickwinkels göttlicher Gerechtigkeit zu verstehen, was natürlich nur eine unvollständige Teilidee dieser unglaublichen Schöpfung ist:
Nimm z.B. an, Dein theoretisch einziger Seelenverwandter wurde etwa frühzeitig unschuldig irgendwo in ein Gefängnis gesperrt, geriet in die Finger von Menschenhändlern oder ist vielleicht durch einen Unfall gehbehindert und mit kaum Geld quasi in einer abseits gelegenen Kleinstadt sonstwo hängengeblieben - die Chance, dass Ihr Euch jeweils kennenlernen könnt ist doch unglaublich gering, oder?
Das würde bedeuteten, dass Ihr beide praktisch "bestraft" seid niemals eine wirklich erfüllende Partnerschaft führen zu können. Nur weil "der/die Eine" nicht erreichbar ist. Wäre das nicht extrem ungerecht, wenn es so ist? Und das obwohl es bestimmt noch einige andere gibt, denen Ihr sehr viel geben und denen auch Ihr sehr viel bedeuten könntet...?

Der Blick in die Geschichte und abgelegene Regionen unserer Erde zeigt, dass es viele Gemeinschaften gab und gibt, die ein völlig anderes Verständnis von Sexualität und Partnerschaft haben/hatten, als es in unserer westlichen Gesellschaft der Fall ist . Wenn man nun den Fakt nimmt, dass wir enorm hohe Scheidungsraten haben, jede Menge Frustration bei den meisten Beziehungen besteht, die "Problembeziehung" ist leider eigentlich die "Normalbeziehung" (wie man anhand von psychologischen Statistiken sieht), es gibt sehr wenige glückliche Langzeitehen etc. etc. --- wie kommen wir dann eigentlich auf die Idee, dass unser Modell, unsere Weltsicht, die "Richtige" ist? Irgendwas läuft doch gewaltig falsch...
(hier nur mal ein Beispiel, dass ich grad eben rausgesucht hab, wenn sowas interessant, es gibt aber diverse andere und bestimmt auch bessere Darstellungen: http://matriarchat.info/indigene-voelke ... sucht.html)

Alles was ich bisher über die geistige Welt und das Reinkarnations-Prinzip ewigen Lebens gelernt habe, zeigt aber immer wieder eine beeindruckende Gerechtigkeit und Weisheit auf lange Sicht, in einem Ausmaß und einer Tiefe, die sich wohl immer unserem menschlichen Verständnis entziehen wird. Darum lese ich die Zeichen so, dass es verschiedene Wege geben muss...

whjungwz
Alter: 79 (m)
Beiträge: 22
Dabei seit: 2012

Re: Gibt es nur den einen Selen-Verwandten?

Beitrag von whjungwz » 30.06.2013, 16:00

Liebe Melanie,

vielleicht helfen Dir die BĂĽcher von Alexa Kriele weiter? Zum Beispiel "Mit den Engeln auf der Schwelle zum Jenseits". Da ist an einer Stelle von Seelenverwandtschaft und Seelenfamilien die Rede.

Liebe GrĂĽĂźe
whjungwz

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 04.07.2013, 21:23

:yy: also wenn ich ehrlich bin , habe ich auch immer noch die Sehnsucht 'meinen Seelenpartner ' zu finden. Jemand der mich wortlos versteht.
Aber bin leider bisher noch nicht fuendig geworden...
Irgendwelche (nachvollziehbaren) Tipps , vielleicht??

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.07.2013, 12:57

Ich stimme wie oft Ghost Dog in allen Punkten zu.

Zu oft erlebte ich Frauen, die in einem angebeteten Mann den Seelenpartner sahen und jahrelang festhielten, obwohl sie stark litten.

Teils waren es Männer, die gar nichts von den Damen wollten.

Aber sie steigerten sich hinein. Jahrelang. Und waren tief unglĂĽcklich.
Dann sagten ihnen Kartenleger noch, dass es "karmisch" sei.
Was sie aber falsch verstanden und sich festbissen, da es der "einzige Seelenpartner" sei.

Diese Idee ist sehr gefährlich....
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 08.07.2013, 00:27

safari hat geschrieben::yy: also wenn ich ehrlich bin , habe ich auch immer noch die Sehnsucht 'meinen Seelenpartner ' zu finden. Jemand der mich wortlos versteht.
Aber bin leider bisher noch nicht fuendig geworden...
Irgendwelche (nachvollziehbaren) Tipps , vielleicht??
Ich glaube man muss auf jeden Fall möglichst viele der eigenen emotionalen/seelischen Probleme in den Griff kriegen und das eigene Verständnis von Liebe entwickeln, um wirklich bereit zu sein. Die Bücher von Peter Lauster wurden hier schon mehrmals zum Thema Liebe empfohlen, ich kann das nur bestätigen, dass dort sehr viel drin steckt, auch zur Frage der Selbstfindung, Bewältigung von Ängsten etc.

Die Chance hier auf Erden eine Beziehung mit einem wirklichen Seelenpartner zu führen ist leider offensichtlich relativ gering, dennoch können wir sehr gute Beziehungen führen und uns dort weiterentwickeln. Aus der geistigen Welt stammt dazu jedenfalls z.B. auch die Aussage, dass verschiedenste Arten von Ehen heilig sind, auch wenn sie keine Traumliebesbeziehung darstellen o.ä., sondern z.B. ein Partner sich v.a. liebevoll um den anderen kümmert o.ä. - der Hintergrund ist, dass es verschiedene Weg gibt etwas daraus zu lernen und spirituell weiterzukommen.

Benutzeravatar
GhostDog
Alter: 35 (m)
Beiträge: 415
Dabei seit: 2012

Beitrag von GhostDog » 08.07.2013, 00:35

BabaJaguar hat geschrieben:Ich stimme wie oft Ghost Dog in allen Punkten zu.

Zu oft erlebte ich Frauen, die in einem angebeteten Mann den Seelenpartner sahen und jahrelang festhielten, obwohl sie stark litten.
Vielen Dank für Deine schöne Ergänzung.

Dieses Problem mit dem Festhalten sehe ich auch als sehr wichtig an, Liebe sollte sich frei anfĂĽhlen und keine Ketten tragen.
Leider ist es oft sehr schwierig zu entscheiden, ob man es noch einmal versuchen soll oder einen neuen Abschnitt des Wegs beschreitet, v.a. weil unsere Ängste uns behindern. Ich weiss auch nicht, wie man das wirklich gut lösen kann. Wichtig ist sicherlich genau die eigenen Gefühle zu erforschen, mit Vertrauten sprechen (objektivere Sicht!) und nicht zuletzt auch das Gebet, um Rat und Hilfe von seinen geistigen Freunden zu bekommen...

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 08.07.2013, 21:10

Ja Du sprichst hier eine Partnerschaft an, die nicht funktioniert.

Auch so etwas ist schwierig.

Aber ich meine sogar nicht wenige Fälle, wo die Wunschpartner noch nie etwas von der Person wissen wollten.

Sie geben anderen Partnern keine Chance und verennen sich in diese Seelenpartner-Idee und meinen, dass es nie wieder ein anderer sein kann.
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 09.07.2013, 18:23

@babajaguar:
ich kann da aber beruhigen - zu dieser gruppe gehoere ich nicht.
so ein naives frauchen-wauwauchen bin ich dann doch nicht... ;)

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 11.07.2013, 11:43

hehehe nein dich hatte ich jetzt gar nicht gemeint.
dass du einen seelenpartner suchst ,hat ja nichts mit naivität zu tun.
das ist sehr verständlich.
uns ging es jetzt um die ĂĽberschrift des threads"ob es NUR DEN EINEN seelenverwandten gibt"

;)
aber seit ich 15 bin ,treffe ich doch öfter auf diese art menschen, die sich nur an einen festbeissen..
es gab auch solche männer.
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 12.07.2013, 14:30

Ob es nur den einen Seelenpartner gibt?!?
Also es gab da mal so eine romantische amerikanische Komoedie. Vielleicht kennt den Film ja auch jemand . Der war auch ganz nett gemacht. Den Titel weiss ich leider nicht mehr. Der maennliche Hauptdarsteller war Robert Downey Junior. Und die Frau in der Rolle war auch so eine Esoterik angehauchte , hoffnungslose Romantikerin. Als sie noch ein junges Maedchen war , wurde ihr von einer Wahrsagerin der Name ihres einzigen Seelenpartners verraten(ich glaube sie wurde dabei aber von der Wahrsagerin hereingelegt)...

«da kommt noch was .. aber wg den neuen forums regeln, kann ich jetzt nicht zuende schreiben ..»

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 14.07.2013, 09:46

am Anfang des Films erzaehlte die hauptdarstellerin die im film eine lehrerin spielte. von einer legende myth sage.

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 14.07.2013, 21:20

in der myth sage gings darum dass das goettliche zunaechst bei der schoepfung die zwei seelen in und als ein geschoepf erschuf

Antworten