Woran erkennt man ob man aufsteigt?

FĂŒr alles was mit Prognosen bis hin zum Weltuntergang zu tun hat.
Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 07.01.2012, 21:46

Genau das ist ja der Aufstieg, dass man NICHT vergisst und nicht wieder ganz von vorne anfÀngt. ;)
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Luna81

Beitrag von Luna81 » 07.01.2012, 21:49

Ja also dann doch ewig in diesem Körper leben oder was habe ich jetzt nicht verstanden :?

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 07.01.2012, 22:14

Nein, Dein Geist, Dein Sein, alles was Dich aus macht lebt weiter. Nur den Körper tauscht Du. Er ist nur eine HĂŒlle, die Du zwar solange Du sie brauchst nicht vernachlĂ€ssigen solltest, aber es kommt eben auch irgendwann der Zeitpunkt, wo Du DIESE HĂŒlle nicht mehr brauchst. Und dann kannst Du sie abgeben. Sie wird Dir nicht weggenommen (das wovor so viele Angst haben). Du gibst den "Mantel" Körper dann an der Garderobe ab und Dein eigentliches strahlendes Gewand kommt zum Vorschein. Du wirst aber noch Du selbst bleiben.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
sunrise
Alter: 54
BeitrÀge: 119
Dabei seit: 2012

Beitrag von sunrise » 08.01.2012, 10:51

fĂŒr mich ist Aufstieg, wenn ich meine Lektion verstanden habe und diese abgeschlossen ist. Damit hört das sich Wiederholen auf. Dann bin ich frei, bzw. ein StĂŒckchen freier, bis die nĂ€chste Lektion kommt, die ich lernen soll. (kann).

Und so ist das auch mit meinem Körper: dann werde ich immer gesunder.

Luna81

Beitrag von Luna81 » 08.01.2012, 10:55

Ja so hatte ich es aber auch gedacht. Der Aufstieg MIT dem Körper. Ihn abstreifen und nach oben gehen, kann natĂŒrlich auch Aufstieg sein, aber ein solcher der nichts Neues ist. Das haben wir ja schon immer gemacht, das wĂ€re ja jetzt nichts neues und spektakulĂ€res ;)

Benutzeravatar
sunrise
Alter: 54
BeitrÀge: 119
Dabei seit: 2012

Beitrag von sunrise » 08.01.2012, 10:58

wenn wir beim Aufsteigen unseren Körper vergessen, dann triften Geist und Körper auseinander. Dann fĂŒhlen wir uns als geistig wer weiß wie fortgeschritten und im realen Leben funktioniert all das Weise nicht. Wahrer Aufsteig ist aus meiner Sicht im realen Leben sichtbar. Er wird
sowohl bei sich selbst wahrgenommen und auch von außen, von anderen.

Sprosse
Alter: 6 (m)
BeitrÀge: 585
Dabei seit: 2011

Beitrag von Sprosse » 08.01.2012, 13:53

Dieses Gerede davon, daß es nicht alle Menschen schaffen, auf der Strecke bleiben ect, ist nur großes Angstmacher Gerede, hauptsĂ€chlich von Menschen die sich fĂŒr was besseres halten, und es nicht allen anderen göhnen, wie sie mmer so gern arrogant eingebildet sagen - sich von dem MĂŒhl abschĂŒtteln. Ich finde sowas armselig, und wenn jemand nicht bereit fĂŒr den Aufsteig ist, dann sind es diese Leute die so einen blödsin verzapfen.
Wenn bei irgendwas unterschiede gemacht werden, quasie die Sahnetörtchen rausgepickt werden, ist das ganze Verfahren alles andere als NÀchstenliebe.
Bei dem Aufstieg werden keine Unterschiede gemacht, alle werden es schaffen und keiner im Stich gelassen. Alles andere ist keine Göttlich Liebe.
Ich habe dazu mal etwas gelesen,

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
In allen indigenen Völkern wird von einer Wandel-Zeit, einer Zeit des Wandels gesprochen. Diese findet nach 26.000 Jahren nun wieder statt. Doch es geht dabei nicht um ein festes Datum (die Daten 28.10.2011 und 21.12.2012 und weitere Daten sind nur von Menschen "berechnet" worden, die etwas "Fixes" herausfinden wollten).

TatsĂ€chlich erlebt die ganze Menschheit global eine Zeit der VerĂ€nderungen, eine Zeit, in der ein Neues Bewusstsein entsteht. Vom arabischen FrĂŒhling bis zu den weltweiten Protesten gegen das Finanzsystem: Alle diese Ereignisse zeigen, dass etwas ganz Großes im Umbruch ist.

Die indigenen Völker sprechen von ZeitqualitĂ€ten, die sich wie eine Spirale von einer in die nĂ€chste Stufe der Bewusstseinsevolution erheben. Doch jeder Mensch fĂŒr sich ist gefordert, sich in seinem eigenen Bewusstein zu verĂ€ndern, weiterzuentwickeln, zu erwachen. FĂŒr den Einen mag der individuelle Bewusstseinssprung bereits erfolgt sein, fĂŒr den Anderen mag das erst in 10 Jahren der Fall sein.

Die Menschheit wird global das Neue Bewusstsein erreicht haben, wenn die Mehrzahl, eine "kritische Masse" ĂŒberschritten ist.

Doch dies ist ein fließender Übergang, Wir alle mĂŒssen beitragen, ein jeder von uns persönlich!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Daran finde ich schön zu sehen, daß es fĂŒr alle Menschen möglich ist, es zu erreichen, und nicht nur einigen vorbehalten ist.
Die NachlÀufer werden einfach nur etwas lÀnger brauchen.

FĂŒr mich ist der Aufstieg hauptsichlich der Punkt, daß die Menschheit sich bewust wird, daß es so nicht weiter geht, daß ein Wandel stattfinden muß, ein Mittereinader, allen Menschen jeden Volkes, allen Tieren und Wesen und der Umwelt. Sonst geht die Welt unter.
Und hat die Menschheit mal dieses Miteinander ereicht, dann wĂŒrde die Welt schon ein strahlender Ort werden.
Das finde ich ist am wichtigsten.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 08.01.2012, 14:26

Das hast Du wunderbar beschrieben Sprosse.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Stratus
Alter: 11 (m)
BeitrÀge: 18
Dabei seit: 2011

Beitrag von Stratus » 10.01.2012, 04:11

Es gibt keinen Aufstieg!

Und sogar wenn es ihn geben sollte scheint momentan ganz gewaltig etwas falsch zu laufen...

ach was laber ich... die ganze RealitÀt ist so oder so nicht echt ;))

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 10.01.2012, 08:53

Wieso meinst Du, dass momentan was ganz gewaltig schief lÀuft, Stratus?
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
Yordan
Alter: 51 (m)
BeitrÀge: 36
Dabei seit: 2012

Beitrag von Yordan » 21.02.2012, 10:03

Hat schon einer drĂŒber nachgedacht, was wohl am 21.12.2012 passieren wird, also heute genau in 10 Monaten, wenn die ganze Welt kollektiv Angst hat? Ich muss kein Hellseher sein, wenn ich Massenpaniken auf uns zukommen sehe beim geringsten Anlass.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 21.02.2012, 10:53

Ich glaube nicht, dass es zu Massenpaniken kommt. Einfach deswegen, weil der Weltuntergang schon so oft voraus gesagt wurde und es nie Massenpaniken gab (bis auf ganz eng begrenzte Orte).
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Antworten