Vegan - Report

Dieses Unterforum ist für alles was mit Vegetarischem und veganem zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Vegan - Report

Beitrag von safari » 18.03.2014, 18:07

Vor kurzem war im TV ein kleiner Bericht übers vegane Essen (ard oder zdf-vermutlich) . Der Koch von der Sendung hatte sich aufs vegane Speisen kochen spezialisiert.
Dann wurden auch noch Leute aus China gezeigt, die sich wohl alle ausschließlich ihr Leben lang vegan ernährt hatten , und deshalb konnten die noch mit über 100 die Bäume hochklettern.
Sehr faszinierend.

Benutzeravatar
Monie
Alter: 42
Beiträge: 7
Dabei seit: 2014

Beitrag von Monie » 19.03.2014, 10:13

Allgemein haben Asiaten ja oftmals eine Laktoseunverträglichkeit und ernären sicg somit oftmals nur sehr laktosearm. Allerdings sind sie deswegen nicht unbedingt Vegetarier.
*** In der Ruhe liegt die Kraft ***

Benutzeravatar
safari
Alter: 5
Beiträge: 277
Dabei seit: 2012

Beitrag von safari » 19.03.2014, 14:36

aha - warum haben sie keine laktose-verträglichkeit? mir war bekannt dass sie schlechter alkohol vertragen, weil sie die keime im wasser, im gegensatz zu den europäern die es mit alkohol/bier taten, mit gekochten wasser, also tee, abtöteten. aber das andere ist mir neu.
in dem bericht ernährten sich die gezeigten leute (es waren ja nicht alle asiaten - sondern eine gewisse gruppierung) aber vegan (also auch nicht vegetarisch). nun - ok , fernsehen dichtet gerne bei.. aber ich nehme den bericht jetzt mal für wahr.

Benutzeravatar
lichthulbi
Alter: 6
Beiträge: 938
Dabei seit: 2004

Beitrag von lichthulbi » 20.03.2014, 03:42

ich kenne keinen Menschen der Milch verträgt. Ob Asiate oder Europäer ist egal.

Wenn erwachsene Menschen noch an der Mutterbrust saugen, das ist einfach nur unnatürlich und darum logischerweise ungesund.
Milch von Tieren (oder auch Sex mit Tieren) ist erst recht unnatürlich und obendrein noch ekelhaft.

lichthulbi

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
Beiträge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 26.03.2014, 06:25

;) ;) ;) Haha Nicole, das ist wieder typisch.... :smile14: Aber wer kennt Heinz nicht und seine Ideen und Gelüste... Ich denke aber ein bisschen Käse oder auch mal ein Milchprodukt muss nicht so schädlich sein. Sünden in Massen kann der Körper vertragen. (Das mit dem Maß gilt natürlich nicht für Heinz)
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
Beiträge: 980
Dabei seit: 2013

Beitrag von TeleMakeUs » 28.03.2014, 00:56

nicole71 hat geschrieben:Hey hallo Babs :-) :oops:

stimmt doch!!!!!!. Heinz und ich haben ein bisschen spass wenn er da mal rumknabbert und der hulbi der findet das loooogischerweise unnatüüüüürlich und uuuungesuuuuund. blödmann. Wenn der wüßte was heinz und ich sons noch so alles machen hihihih :-D

liebe Grüsse von
nicollle

also nennt mich bitte NICHT verklemmt--denn das bin ich auf gar keinen fall..... ;) :shock: :smil45
aber bei manchen postings kommen mir dann bilder in den kopf,die ich da einfach nicht haben möchte!!! :geek: (also nicht im gehirn und auch nirgendwo anders!!!! :roll: )
NOPE.....DAS MUSS ECHT NICHT SEIN!!!! *heftigst mit dem kopf schüttel*


AUßERDEM IST DAS TOTAL OFF TOPIC !!!!!! :nixspam:
(jaaaaaaa....ich bin der ätzende forums-hater !!!!! höhöhöhöhöhö )



p.s.:
hi @baba jaguar !!!! :wave: :smil13 :smil106
schön,das man dich mal wieder liest!!! leider ist das ja immer ziemlich selten der fall......
...."du bist die andere k.i. wie heißt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen dämon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine möve kreischte. "bleib hier. wenn dein mädchen ein spuk ist,dann weiß sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schmächtigen schultern hängen....er scharrte mit dem fuß im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Benutzeravatar
TeleMakeUs
Alter: 25 (m)
Beiträge: 980
Dabei seit: 2013

Beitrag von TeleMakeUs » 28.03.2014, 19:44

nicole71 hat geschrieben:keine Ahnung wovon du redest welche fantasien du hast. ich meine jedenfalls von Kaffeetrinken mit heinz und zwar mit MILCH im kaffe, die Hulbi ja so verabscheut
NOOOOOOOOPE!!!!!!! also jetzt schwindelst du aber!!!! Bild natürlich war da NICHT vom kaffeetrinken die rede!!! Bild
dabei gings um gaaaaanz,gaaaanz andere "sachen" !!!!! :shock:
...."du bist die andere k.i. wie heißt du? was ist dein turing-code? na?" .....um einen dämon zu rufen,muss man seinen namen kennen....."neuromancer", sagte der junge. er schaute in die aufgehende sonne. "der pfad ins reich der toten. aber nein mein freund,ich BIN die toten und ihr reich!" er lachte........eine möve kreischte. "bleib hier. wenn dein mädchen ein spuk ist,dann weiß sie es nicht.und du auch nicht"......."du gehst kaputt! das eis bricht!"......."nein",sagte der junge traurig und lies die schmächtigen schultern hängen....er scharrte mit dem fuß im sand. "es ist viel einfacher..." aus william gibson's "neuromancer"

Markus95
Alter: 23 (m)
Beiträge: 2
Dabei seit: 2016

Beitrag von Markus95 » 10.05.2016, 20:53

Ich habe vor kurzem auch eine Studie gelesen nach der Veganer im Schnitt vier Jahre länger leben. Ich finde das ist schon was. Vier Jahre länger in dieser Welt dafür, dass man keine Tierquälerei unterstützt :)

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1136
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 10.05.2016, 22:37

In Frankreich gibt es eine Gruppierung die sich überwiegend Vegan ernährt. Die sind zwar keine Veganer in dem Sinn, weil sie auch Fisch zu sich nehmen und und hin und wieder auch Fleisch essen aber die nehmen auf keinen Fall Milch von artfemden Tieren zu sich.
Denen geht es in erster Linie darum sich artgerecht zu ernähren. Fur die heisst das, keine gekochte, gebackene oder gebratene Nahrung.
Die These ist die, durch Erhitzung wird jedes Lebensmittel unkontrollierbar(chemisch) verändert und ruft im menschlichen Körper Abwehrreaktionen bzw. einen Input hervor, dessen Auswirkungen in keiner Weise voraussagbar sind.
Die bauen voll auf die menschlichen Sinne, die man ihrer Ansicht nach problemlos wieder zum Leben erwecken kann, wenn man alles was man isst ausgiebig vorher befühlt, beriecht und dann erst kostet.
Nach Möglichtkeit, wenn einem die Sinne signalisieren, dass Zeug ist in ordnung, sollte man so lange davon ... und nur davon..essen, bis einem der Körper meldet - es ist genug.
Das kennt Jeder. Man isst etwas mit Heisshunger und ganz plötzlich schmeckt es pelzig oder irgendwie nicht mehr richtig.
Das roh essen gilt übrigens für die auch bei Fleisch und Fisch, das funktioniert bei vielen Sorten durchaus, auch wenn es für den Einen oder Anderen jetzt merkwürdig klingen mag.

Fakt ist, dass jeder Chemiker die besagte Unkontrollierbarkeit, die durch Erhitzung irgendwelcher Stoffe verursacht wird, bestätigen kann.
Fakt ist, Menschen die sich diese Form der Ernährung zu eigen machen, haben eine unglaubliche nachweisbar hoe Erfolgsquote bei der Heilung von Krebs aller Arten, wenn sie dieses Konzept durchziehen.
Dies Gruppierung ist sehr innovativ und testet und überprüft viele Essgewohnheiten die oft als gegeben hingenommen werden.

Besonders interessant waren die Versuche in Richtung der Verdaulichkeit von Milch.
Dabei kam erstaunliches zu Tage!.
Dazu muss ich erstmal vorausschicken, dass für die Anhänger dieser Idee ihre Ernährung so quasi als Religion leben.
Hier heisst das konkret. Nachdem eine Mutter ihr Kind von der Brust abgesetzt hat, geben die ihren Kindern sofort fganz normale Nahrung.
Die fanden heraus, dass die Baby`s damit nicht die geringsten Probleme haben. Kein einziges Baby hat sich dadurch verschluckt oder sonstwas.
Die lutschen so lange an fester Nahrung, sogar bei Körnern, bis der Speichel sie soweit aufgeweicht hat, dass sie breiige also schluckbare Konsistenz angenommen hat.

Die verblüffenste und schockierenste Entdeckung die man machte war die, dass Babies Milch hassen. Also zumindest die Milch artfremder Tiere.

Diese Äusserung wird sicher jetzt einen Sturm der Entrüstung hervorrufen.
Wir alle haben schliesslich in unserer Jugend Milch zu uns genommen.

Jedenfalls waren die Babies dieser Leute aus dem vorgenannten Grund, keine Mich gewohnt. Die waren also etwas älter und man konnte so deren Reaktionen auf Milch besser identifizieren und deuten.
In der Regel bekommen die Babies die Milch erheblich früher aufgenötigt, weil die mütter die Warnsignale gar nicht erkannten.
Die Babies fingen ohne Ausnahme an zu weinen sobald man sich ihnen überhaupt nur mit Milch näherte.
Ganz besonders trat diese Erscheinung bei gewärmter oder erhitzter Milch auf.

Da Babies bekanntlich auch schonmal aus den diffusesten Gründen weinen, wurde dieser Test immer und immer wieder durchgeführt.
Immer wieder mit dem gleichen Ergebnis.

Babies verfügen anscheinend über weitaus feinere Sinne was ihre Nahrung betrifft als im späteren Leben.
Auf jedenfall versuchen sie die Einnahme von Milch abzwehren. Manche fuchteln sogar, natürlich hilf und vor allem erfolglos, mit Händen und Armen herum, bis sie dann irgendwann aufgeben und ihrem angeborenen Saugreflex schliesslich nachkommen.
Mütter können sehr konsequent sein, wenn sie der Ansicht sind ihrem Kindern etwas Gutes zu tun.

p.s.
Das Chinesen keine Milchprodukte zu sich nehmen liegt übrigens an einem fehlenden Ferment im Magen.Das ist angeboren.
Das gilt nicht für alle Chinesen. Es scheint so, dass sich einige, die in engem Kontakt mit Europäern leben und deren Essgewohnheiten übernahmen, irgendwie angepasst haben und dass deren Körper Wege fanden, dieses Ferment irgendwie zu ersetzen.. Schon damals waren beispielsweise viele der Hongkongchinesen fähig, Milchprodukte zu verarbeiten, ohne sofort kotzen zu müssen.

Benutzeravatar
Warmstein
Alter: 43
Beiträge: 7
Dabei seit: 2016

Beitrag von Warmstein » 18.05.2016, 14:28

Geht das nur mir so, oder geht grad der Mega-Ruck durch unsere Spezies?
Habe vor nun 3 jahren meinen Weg, vorerst in den Vegetarismus, dann ins vegane Leben gestartet und bin nun an dem Punkt angekommen, an dem es mich schüttelt, wenn ich daran denke, tierische Erzeugnisse in meinen Organismus einzufahren.Milch und seine Produkte wegzulassen war mit Abstand das schwerste...ja, bis zu dem Moment an dem ich Beiträge dieser Art immer häufiger sah:
https://www.youtube.com/watch?v=hzyFZcuHmeI

Hab zu beginn damals genau den selben Fehler, wie viele andere Fleisch-weglasser gemacht, und zwar meinen Vitamin B12 Haushalt nicht "In Check" gehalten. Und das hatte recht anstrengende Folgen...die aufgrund von "Unappetitlichkeit" gern unter meinen (virtuellen) Tisch fallen lassen würde :pukeright:

Also, bitte achtet drauf , dass wenn Euch der vegane Lifestyle eingeholt hat, Ihr Eure Werte im Auge behaltet. Und Nein, der Gang in die Apotheke, bzw. die Drogerie ist das letzte ,was man in Angriff nehmen sollte. Warum? Die Dosierung ist schlicht und ergreifend geringer als gering....fast bis "nicht vorhanden". 1000mcg sind allerdings von Nöten wenn man denn möchte, dass der Körper auch den gewünschten Nutzen aus dieser nahrungsergänzug ziehen kann. Alles andere ist schlicht "Geldvberbrennung". Nehme nun seit 2 jahren B12 Lutschtabletten (https://www.vitaminexpress.org/de/vitam ... -tabletten ) und die widerlichen Zustände von denen ich eben sprach, waren relativ schnell vom Tisch. Und dieses Vitamin kann mal so einiges:

- trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei
- trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei
- trägt zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel bei
- trägt zur normalen psychischen Funktion bei
- trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
- trägt zur normalen Bildung der roten Blutkörperchen bei
- trägt zur Verringerung von Müdigkeit und vorzeitiger Ermüdung bei
- hat eine Funktion bei der Zellteilung

Von daher tut Ihr Eurem körper einen Riesengefallen, wenn Ihr ihm auch DAS zuführt, was er brauch...und die Finger von dem lasst, was Euch schadet...
Wer zu dem thema noch eine Frage hat, darf mich gern anschreiben. Bin soz. ein "Profi wider Willen" auf diesem gebiet... :V:
7 Millarden Menschen und nur 6 Millarden Seelen

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1136
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 19.05.2016, 13:26

wenn das mal alles so einfach wäre!

tatsache ist, wir wissen gar nicht was der körper so braucht.
vielleicht gabs das zeug dazu mal an dem ort wo die menschen herstammen, der wiege der menscheit sozusagen.

heutzutage ist es jedenfalls, dank der ausbreitung er menscheit über den ganzen globus, definitiv nicht mehr ausreichend ,in einer region oder an einem ort, für uns verfügbar.
hier in europa sind die erforderlichen und benötigten vitamine in den vorhanden obstsorten nicht ausreichend vorhanden.
dazu kommt noch, dass die moderen wissenschaft noch längst nicht alle vitamine geortet hat.

nehmen wir nochmal den gorilla in afrika als beispiel. der ist zu gut 98% genetisch mit uns verwandt und der frist fast ausschliesslich nur blätter.
in diesen blättern muss irgendetwas sein, dass wir nicht einmal kennen oder erkennen.
jeder biologe, naturwissenschaftler, ernährungswissenschaftler oder wer auch immer, wird dir gerne bestätigen, dass das nicht geht!
ein mensch würde das keine woche überleben wenn er nur blätter futtert.
die fragen lauten wieso kann das ein gorilla?
was genau futtert der eigentlich da?
wieso ist so ein gorilla kerngesund bis ins hohe alter und das bei fast voller körperkraft?

naja ok - immerhin lebt er dort, wo unsere wissenschaft auch die wiege der menschheit vermutet.

p.s.
vegan zu leben ist jedenfalls alles andere als einfach. der körper des menschen hatte sich über jahrhunderte angepasst.
wir sind zu allesfressern geworden.
da sind also haufenweise komponente die ein veganer zu berücksichtigen hat.

viele stoffe, vitamine usw. sind uns nicht mehr so einfach zugänglich, sei es aus regionalen gründen oder ganz einfach nur deswegen weil der mensch sich nahrungsmässig angepasst hat.. surrogate auf künstlicher basis, wie tabletten dürften nur ein sehr schwacher ersatz sein, bestenfalls ein notpfropfen.

ohne ging da allerdings gar nichts!

man käme also langfristig nicht umhin sich die fehlende substanzen zu importieren. für arme leute wäre vegan also schonmal gar nichts.
ein guter freund von mir, selber arzt, war überzeugter verganer und körnerfresser. zum glück ist der jetzt therapiert. seine frau musste ihn in die klappse zwangseinweisen und zwangsernähren lassen, der war bei ca 190 cm auf unter 50 kilo runter.

nur mal als beispiel-der eisenbedarf eines menschen.
spinat ist sehr eisenhaltig und wächst sogar in unseren breitengraden. bedauerlicherweise ist der menschliche körper fast gar nicht mehr in der lage aus dieesm spinat eisen zu ziehen. das aufspalten dauert stunden und der feststellbare eisengehalt ist minimalst.
in einer scheibe fleischwurst ist weitaus mehr eisen, als in kilos von spinat und es steht dem körper fast unmittelbar nach verzehr, fast sofort, zur verfügung. wurst wird viel schneller vom darm verdaut.

Antworten