Fleisch essen, Karma und Massentierhaltung

Dieses Unterforum ist für alles was mit Vegetarischem und veganem zu tun hat.
Benutzeravatar
nussbine
Alter: 74
Beiträge: 427
Dabei seit: 2008

Beitrag von nussbine » 30.10.2015, 18:13

Ich habe nur wenig gelesen hier, aber ich kenne


http://www.tiergeschwister.de/Index.htm

Wäre vielleicht mal interessant dieses zu lesen. Vielleicht sieht man danach einiges anders an, als zuvor.
Es kann ja sein, dass Ihr diese Seite schon kennt.

lbG nussbine
Immer noch neugierig und wissensbegierig

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 01.11.2015, 12:49

ich kann anjali nur beipflichten. hier wird aller käse wild durcheinandergemischt!

nur perverse haben spass daran tiere zu quälen!
wie die meisten menschen bin ich gegen massentierhaltung und die kommerzielle orientierte ermordung von tieren ist mir genauso zuwider.
wenn man dann auch noch berichte erhält, wie tiere auf transporten, zusammengefercht ohne nahrung und ohne wasser, in LKW`s verrecken
kommt jedem normalem menschen der seifensieder hoch.

trotzdem frage ich genau wie pascale auf welchem planeten ihr esos lebt?
die meisten von euch esos haben doch wohl den gong nicht gehört?

der mensch ist kein pflanzenfresser mehr, sondern ein allesfresser, ganz egal, dass bei vielen die verwandschaft zu den Affen noch deutlich erkennbar ist.
antropologisch gesehen weisst einiges darauf hin, dass der menschliche geist sich überhaubt erst durch die wandelung vom pflanzen zum fleischfresser entwickeln konnte.
es sieht sogar so aus als wenn kannibalismus und das fuddern von den gehirnen getöteter mitmenschen der dazu ausschlaggebende faktor war.
so hat man beispielsweise wissenschaftlich bei ratten nachgewiesen, dass wenn man tieren das gehirn toter ratten injiziert, die plötzlich auf die erfahrungen und das wissen
der toten ratten zurückgreifen können.
auf jeden fall stecken in der entwicklung des menschen einige tausende jahre und man kann man das rad nicht so ohne weiteres zurückdrehen

im übrigen geht es natürlich gerade in der tierwelt ums überleben. in der tierwelt herrscht alles andere, als das friede freude eierkuchen wunschträumen von esos
wer mal zugesehen hat wie eine ach so entzückend flauschige katze mit ihren beutetieren umgeht, wird wissen was ich meine.
grausam ist eben auch relativ. als menschen sollte man allerdings grausamkeiten gegenüber schwächeren spezies tunlichst vermeiden. dafür haben wir nun einmal mehr bewusstsein!

ausserdem, es ist nur logisch, dass wir als menschen die tierwelt nicht einfach wegfressen können sondern uns um erhaltung bemühen müssen.
sonst landen wie früher oder später bei soylant green(charlton heston).

selbstdisziplin wäre also auch in diesem bereich durchaus angebracht!

ulkig ist wieder einmal, dass meist die die backen am weitesten aufreissen, die nicht einmal in der woche auf ihr frühstücksei verzichten wollen.
das sag ich, weil ich im umfeld solche esofuzzis hab, die auch so einen quatsch wie suli labern, solche sachen aber, wie üblich, nicht wirklich durchdenken!

ich selber geniesse jedes stückchen fleisch. nehme jedoch allein aus gesundheitlichen gründen, eigentlch maximal 2 mal in der woche fleischgerichte zu mir.
bei manchen wurstwaren bin ich mir allerdings nicht einmal sicher, ob die überhaupt aus fleisch sind.

noch nebenbei erwähnt-pflanzenfresser sind nicht automatisch netter und liebenswerter, als fleischfresser. man denke an ein durchgeknalltes rhinozeros oder daran, dass die meisten menschen, die in afrika durch tiere bedingt den tod fanden, ein zusammentreffen mit einem achso braven pflanzenfresser, nämlich einem flusspferd, nicht überlebten.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 02.11.2015, 08:10

@ Weltenspringer

Was du über Kannibalismus und einiges andere schreibst, ist so haarsträubend, dass man es am besten unkommentiert lässt.

Benutzeravatar
nussbine
Alter: 74
Beiträge: 427
Dabei seit: 2008

Beitrag von nussbine » 02.11.2015, 13:48

Endlich habe ich begriffen, woher der Ausdruck kommt, jemand habe die Weisheit mit dem Löffel gefressen.

Und vielleicht noch, wer keinen Käse rauslassen kann, weil er vegan ist.

nussbine :smile01:
Immer noch neugierig und wissensbegierig

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 05.11.2015, 23:06

Zuallererst ist Vegan ein Modetrend, vermischt mit wirtschaftlichen Motiven findiger Mittelständler. Und solange die vegane Kost vielfältig, schnell zubereitbar und preislich vertretbar ist, wird sich dieser Trend noch ne Weile halten. Das sind dann aber auch nicht unbedingt Veganer aus Überzeugung, sondern eher die Mitläufer bestimmter Ideologien oder Gruppen. In vielen (vor allem den "alternativen") Kreisen gilt es als chic vegan zu sein.

Ich habe allerdings vor vielen Jahren in fleischlosen Kreisen gelebt. Dort konnte man den reinen Veganer an seiner schmalen Statur und seiner Distanz zur Lebensfreude und Lust erkennen.
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Benutzeravatar
Iceman
Alter: 52 (m)
Beiträge: 144
Dabei seit: 2012

Beitrag von Iceman » 09.11.2015, 18:12

Zugegeben es wird wohl mehr Fleisch als nötig gegessen...
aber er es gehört einfach zu unserer ganz Natürlichen Ernährung
und wer sind wir schon ?
wenn wir uns gegen unserer Natur verhalten.
(Außer natürlich Medizinische Unverträglichkeiten wie zB. Gicht usw.)
Alles in gesunder Menge !
würde doch auch kein Geistig gesunder Mensch
sagen ich verzichte mal Ähhhh :joker: auf Wasser
und schwupp geht's ins Krankenhaus... :geek:
Wer "Schreibfehler" findet darf sie ohne "Rückfrage" behalten.
So und erstmal
ein Kaffee & ein Zigarrillo und die Welt sieht gleich besser aus...!

Ravenna
Alter: 30
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 10.11.2015, 17:51

ich habe auf de anderen Seite etwas von Anjali gelesen, dass es keinem Tierwschaden würde, wenn man Eier isst und Milch trinkt.
Aber leider ist das etwas anders.Für Hühner ist es sehr unangenehm jedenTag ein Ei legen zu müssen.( stellt euch das mal bei euch selbst vor.) die Natur, hat das auch nicht für sie vorgesehen.Und über Kühe und ihre Milchproduktion hab ich auch mal was gelesen...ich weis nicht mehr genau wie das jetzt war..aber es hat etwas damit zu tun , dass man ihnen ihre Kälber wegnimmt. und ihr wisst ja, Tiermütter lieben ihre Kinder auch.
Viele Grüße

Benutzeravatar
mona seifried
Alter: 63
Beiträge: 904
Dabei seit: 2010
Kontaktdaten:

Beitrag von mona seifried » 10.11.2015, 20:21

Liebe Ravenna,

wie kommst du denn auf die Idee, dass es für ein Huhn unangenehm wäre täglich ein Ei zu legen?
Hühner haben einen täglichen Eisprung, auch ohne Befruchtung durch einen Hahn, legen sie täglich. Nur im Winter nicht, das hat mit dem Licht zu tun.
Aber ohne Befruchtung durch einen Hahn werden wohl keine Küken draus.

Kühe habe annähernd den selben Zyklus wie wir Frauen. Eisprung jeden Monat, trächtig 9 Monate lag.
Und was denkst du denn wie lange eine Kuh ihr Kälbchen säugen möchte?

:oops: Mona
:smil94 Gott ist die gewaltige universelle Kraft der Liebe.

Ravenna
Alter: 30
Beiträge: 221
Dabei seit: 2014

Beitrag von Ravenna » 11.11.2015, 13:03

Liebe Mona seifried
mit den Hühnern , ist das so, dass sie durch den menschen so gezüchtet wurden, dass sie jeden tag ein Ei legen müssen,( außer im winter etwas weniger)
Für die wilden vorfahren unserer hühner ,sieht es so aus, dass sie wie alle anderen vögel auch, zwei bis drei gelege im Jahr brüten.
Also, sie legen einige tage jeden Tag eines , (ich weis nicht genau, wie Viel Eier ein Gelege bei Wildhühnern hat), dann brüten sie (Vier Wochen, wenn ich mich recht erinnere), dannziehen sie ihre Jungen auf, und dann erst kommt das nächste Gelege. Und im Winter und Herbst, wird gar nix gelegt. Wie bei allen anderen Vögeln auch.(der Instinkt zum Brüten , ist bei vielen Rassen auch weggezüchtet worden)
Einen Kompromiss gibt es dennoch. Es gibt nämlich außer Legehühnern (und Maßthühnern) auch noch Zierhühner. Bei ihnen wird mehr Wert, auf das aussehen(züchterisch) gelegt und weniger auf das legen. Diese legen nur jeden Zweiten Oher Dritten Tag ein Ei. Das ist dann Vielleicht nicht Belastend Für sie. Aber die Eier , die man so kauft, kommen alle von reinen Legehennen. Da müsste man schon jemanden kennen, der Zierhühner hat der selbst welche halten.

Bei, den Kühen,wie gesagt (ich hab in den Buch aus dem ich die Information her hab leider nicht genauer nachgelesen),hat es etwas damit zu tun, dass man das kälpchen ihr Wegnimmt. also eine kuhmutter möchte ihr Kälbchen doch bei sich haben.

VG Ravenna

Benutzeravatar
Iceman
Alter: 52 (m)
Beiträge: 144
Dabei seit: 2012

Beitrag von Iceman » 11.11.2015, 15:26

es gibt von Natur aus Instinkt starke und schwache Muttertiere
das wird schon über X Generationen getrieben das vielleicht so meinche Kuh
schon gar nicht mehr weiß was sie mit einen Kalb anfangen soll...
oder zieht die Melke Maschine vor :?:
Wer "Schreibfehler" findet darf sie ohne "Rückfrage" behalten.
So und erstmal
ein Kaffee & ein Zigarrillo und die Welt sieht gleich besser aus...!

Weltenspringer
Alter: 66 (m)
Beiträge: 1137
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 11.11.2015, 20:56

leute das thema entgleist schon wieder.

es ist doch nur logisch, dass die domestizierten tiere genau wie der mensch selber gewisse entwicklungen durchlaufen haben die ihre ursprungsnatur drastisch veränderten und sich so einfach nicht mehr rückgängig machen lassen.
das ist aber alles keine entschuldigung für unsinnige grausamkeiten an tieren. es gibt weder einen freibrief fürfleischesser noch eine entschuldigung für vegane spinner.

es ist so wie pascal sagte:
die motive sind entscheidend. die sollte mal jeder für sich selber überprüfen!

@ suli - ignoriere realitäten und steck deine birne ruhig weiterhin tief in den sand!

Benutzeravatar
Iceman
Alter: 52 (m)
Beiträge: 144
Dabei seit: 2012

Beitrag von Iceman » 11.11.2015, 21:13

leider leiden viele (ich auch) zuweilen zu Schnellschüssen . . . ist was dran.
Wer "Schreibfehler" findet darf sie ohne "Rückfrage" behalten.
So und erstmal
ein Kaffee & ein Zigarrillo und die Welt sieht gleich besser aus...!

Antworten