Rohkost

Dieses Unterforum ist fĂŒr alles was mit Vegetarischem und veganem zu tun hat.
Pink

Rohkost

Beitrag von Pink » 03.05.2011, 20:05

Hallo Ihr Lieben!

Ich finde ja, dass das Thema Rohkost in diesem Unterforum zur Sprache kommen muss! In einem anderen schönen Forum habe ich zu dem Thema schon ein Wenig lernen dĂŒrfen.
Vollwertige Nahrung und Rohkost sollen wohl das Beste sein, was man seinem Körper geben kann. Es gibt BĂŒcher von Dr. Max Otto Bruker, die sich ausfĂŒhrlich mit diesem Thema beschĂ€ftigen.

Ich finde das alles sehr spannend und einleuchtend, allerdings stelleich jetzt erstmal auf vegan um und vermutlich ist dann Rohkost der nÀchste Schritt. Oder auch nicht, das lass ich dann meinen Körper entscheiden :baby:

Wer von Euch ernĂ€hrt sich denn nach den Regeln von Bruker und mag was darĂŒber erzĂ€hlen?

Liebe GrĂŒĂŸe
Pink :ee:

Aliqui
Alter: 30 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 05.05.2011, 08:07

Was sind denn die Kernaussagen von Dr. Bruker?
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 05.05.2011, 08:36

Hier aus dem Wikipedia:

Die von Bruker empfohlene ErnĂ€hrung wurde von ihm als „vitalstoffreiche Vollwertkost“ bezeichnet. Er betrachtete diese als die „ursprĂŒngliche“ ErnĂ€hrungsweise, fĂŒr die der Mensch geschaffen sei. Sie besteht ĂŒberwiegend aus „vollwertigen“, weitgehend „naturbelassenen“ Lebensmitteln, und vermeidet die „teilwertigen“, z. B. fabrikatorisch verĂ€nderten Nahrungsmittel. Dies bedeutet unter anderem: Vollkorngetreideprodukte (möglichst frisch gemahlen), Obst, GemĂŒse, Salat und unbehandelte NĂŒsse. Auch Butter oder Sahne sind erlaubt, weil sie im Gegensatz zu anderen Milchprodukten, Fleisch und Fisch, praktisch kein Eiweiß, sondern hauptsĂ€chlich natĂŒrliches Fett enthalten. Kaltgeschlagene Öle, wie kaltgepresstes Sonnenblumenöl und natives Olivenöl, ergĂ€nzen Brukers ErnĂ€hrungsempfehlungen.

Besonders folgende Nahrungsmittel sind nach Bruker schĂ€dlich: Industriell hergestellte raffinierte Kohlenhydrate, d. h. der „Fabrikzucker“ und die „Auszugsmehle“ (die aus dem geschĂ€lten und entkeimten Getreide hergestellt werden), sowie raffinierte Fette (Margarine und raffinierte Pflanzenöle). Auch der Verzicht auf Fleischprodukte, Fisch und Eier wird empfohlen. Bei bestimmten Krankheiten wird ein weitergehender Verzicht auf Milchprodukte (Quark, KĂ€se, Jogurt
) empfohlen.



Nun ich ernĂ€hre mich nach dem Prinzip mein Körper wird schon wissen was er braucht. Ich denke Es klappt sogar ganz gut und gibt mir auch das GefĂŒhl ein wenig auf ihn zu hören.

Man muss natĂŒrlich lernen die GefĂŒhle richtig zu deuten. Man sollte zum Beispiel Heißhunger auf Schokolade ergrĂŒnden und verstehen vielleicht brauche ich mehr Fett oder Zucker. Nicht Schokolade .Denke das meine ErnĂ€hrung ganz richtige ist. Sie setzt sich aus allem zusammen und ist deswegen auch ausgewogen.
Manchmal wie gerade jetzt habe ich zwar Hunger aber auf nichts Appetit. Dann warte ich bis mir einfĂ€llt was ich essen will. Selbst wenn ich mal Nachts Hunger bekomme, mache ich mir was zu essen. Denn der Körper weiß ja wann er was braucht.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 05.05.2011, 20:00

Lieber Dreizehn,

möchte gerne zum Verzehr von Eiern etwas sagen: das ist so pauschal dahingeklatscht schlichtweg falsch. Zum Einen bringt das Ei schon die eigene Waffe gegen das Cholesterin mit; die Leber ist in der Lage, den Cholesterinspiegel im Blut zu regulieren! Es klingt leider wieder wie Propaganda von Seiten des Pharmakartells; mittlerweile kennt man diese Tricks und Manipulationen, welche leider in der Öffentlichkeit noch viel zu wenig bekannt sind; zum Anderen brauchen Vegetarier, die eh schon weder Fleisch noch Fisch essen, schließlich auch ihre Ration an Eiweiß, und der Bedarf kann nicht nur mit Obst, GemĂŒse und Getreide gedeckt werden. Außerdem gibt es Menschen wie meinen Mann, die Kohlenhydrate schlecht vertragen und verwerten können, sie sind auf Eier und Fisch oder Fleisch angewiesen! Ferner ist bekannt, dass jeder X-beliebige Mensch in Wikipedia seinen Senf dazugeben kann. Darum wĂ€re ich bei Informationen aus dieser Homepage Ă€ußerst vorsichtig!
Und was Rohkost betrifft: es ist okay, doch auch sie kann man im Übermaß verzehren, und letztendlich muss Jeder, wie Du ganz TREFFEND schreibst, selbst testen, wieviel der Körper vertrĂ€gt; bei mir ist die Toleranzgrenze bei Rohkost eher niedrig. Kapha-Typen ( pyknische Typen, nach dem Ayurveda) vertragen Rohkost in der Regel besser als Vata-Typen (Leptosome).

Liebe GrĂŒĂŸe

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 05.05.2011, 20:27

Liebe Martina ich habe eigentlich nur die Frage.: Was sind denn die Kernaussagen von Dr. Bruker? beantwortet.
Dachte mit meiner ErgÀnzung dazu ist es deutlich das ich nicht danach lebe. Aber wenn Du denkst das dieses zu verwirrend ist und noch MissverstÀndnisse hervorruft kann, dann lösche ich diesen Beitrag gerne.

Benutzeravatar
BabaJaguar
Alter: 6
BeitrÀge: 2746
Dabei seit: 2007

Beitrag von BabaJaguar » 05.05.2011, 20:36

ich bin vegetarierin. das buch von bruker habe ich noch irgendwo. oft wird ja gesagt man braucht frisch gemahlenen frischkornbrei. man wird mit 60 nicht krank aufgrund des alters. sondern weil man mĂ€ngel hat. die ĂŒber lange zeit entstehen. vollkornbrot usw enthalten nicht das lebendige ......ich habe etwas zum kornmahlen. noch schaffte ich es nicht auf dauer frischkornbrei zu essen. esse oft haferflocken..
Bild
Die Welt ist meine Vorstellung.
Ich weiss, dass ich nichts weiss.

Dreizehn

Beitrag von Dreizehn » 05.05.2011, 20:40

Mein Essen scheißt auf Dein Essen. hehehehehe :smile14: :smile14:

War nur Spaß hihihihi. Nicht böse sein.

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 05.05.2011, 22:09

Haferflocken geben viel Kraft!

Herzlicher Gruß

Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Pink

Beitrag von Pink » 06.05.2011, 16:41

Hafer ist ĂŒberhaupt super und das einzige, das ich tatsĂ€chlich "roh" essen kann... und da gibt es ja nun auch solche leckern Hafer-Drinks. Einmal pur als Milchersatz und einmal Schoko oder Vanille - da muss man mittlerweile nicht mal mehr in den Bioladen, das gibts auch im Supermarkt gleich neben den Sojaprodukten... in den Schokodrink könnte ich mich reinlegen und wenn ich Hunger hab, rĂŒhr ich mir da ein paar Haferflocken rein *schmatz*

Generell bin ich der Meinung, dass jeder Körper anders ist und wirklich jeder seine eigene optimale ErnÀhrung finden muss.
Dreizehn, ich finde, Du machst das richtig :-8:

Liebe GrĂŒĂŸe
Pink :ee:

Aliqui
Alter: 30 (m)
BeitrÀge: 302
Dabei seit: 2010

Beitrag von Aliqui » 09.05.2011, 16:50

Die Aussagen von Dr. Bruker machen grĂ¶ĂŸenteils schon sehr viel Sinn. Raffinierter Zucker ist (gleichgestellt mit Kaffee und Alkohol) wohl das schlimmste, was man seinen Körper antun kann, denn es bewirkt eine starke Verschiebung des pH-Wertes im Darm und dies fĂŒhrt im schlimmsten Fall zu Darmpilzen (wobei diese dann die Ursache fĂŒr Darmkrebs sein können). Die Schadstoffe werden natĂŒrlich als Schlacken in die Zellen eingelagert, wodurch der Zellstoffwechsel langsam runterreguliert wird, weil die permeabilitĂ€t gesenkt ist, was erstens zur TagesmĂŒdigkeit fĂŒhrt und zweitens zu Krebs.

Dass mit den Eiern muss ich leider mal mit NĂŒssen gegenhaun, besonders rohe ungesalzene ErdnĂŒsse sind super Eiweißlieferanten, wie das mit den essenziellen ist weiß ich nicht, jedoch gehen einige Forscher davon aus, dass, wenn der Körper wirklich optimal gesund ist und von allen Schlacken entfernt ist, dass er viele Stoffe, die die Schulmedizin als von unseren Körper nicht aufbaubar (wie z.B. Phytase zur Teilung der PhytinsĂ€ure), aufbauen kann. Dies wird im allgemeinwissen immernoch als nur von den WiederkĂ€uern fĂŒr möglich gehalten, jedoch gibt es durchaus Menschen, mit Beweis, die dies können.

Rohkost ist sicherlich gut, denn rohe "lebendige" Kost hat viel Lebensenergie, es hĂ€lt frisch, es wirkt entschlackend, wenn die QualitĂ€t stimmt, jedoch sollte man nicht von heute auf morgen auf Rohkost umsteigen, da dies erstmal zum Leberstau fĂŒhrt (wegen der Schlacken) und weil die meisten Menschen einfach nicht gesund sind.
Sagen wir mal so, es ist tausend mal gesĂŒnder als unser heutiges Zivilisations-Junk-Food, denn das, wird fast alles Sauer verdaut.

Wissenschaftler haben auch herausgefunden dass eine wirklich gesunde Kost eine karge Trennkost ist, damit kann der Körper am besten um. Er wird durch das Essen nicht belastet, denn die Enzyme können besser arbeiten und es kommt nicht aufgrund von (heutzutage) vielen unverstrÀglichen Lebensmittelkombinationen zu Verdauungsbeschwerden oder Allergien etc.
Also? Wer isst nach der Wurst noch den letzten Happen Obst oder Salat oder den letzten Schluck GemĂŒsesaft? Schonmal gefragt, was mit der Nahrung passiert, wenn sie im Magen auf der Wurst liegen und diese Wurst (oder Steak) mind 6. std zum Verdaun braucht? Richtig! GĂ€rung! Aber Obst ist ja gesund :P

@martina: gegen eine KohlenhydratunvertrÀglichkeit hilft frisch gekeimtes Getreide (so 2-3 Tage) seeeeeehr gut kauen(150-200mal kauen), 2 mal die woche ca 5-20gramm, auf wirklich leeren magen und dann 30 minuten verdauen lassen. Ab einer hohen Kauzahl werden Enzyme (oder so) freigesetzt, die genau das entsprechende Organ wieder "ankurbeln". Vielleicht hilft es ja.

Gut gekaut ist halb verdaut :D

Achso, ich bin kein Rohköstler xD

Edit: das mit dem "hören wodrauf der Körper hunger hat" ist meistens ziemlich schwer, denn oft werden Lebensmittel mit "Suchtmittel", die man nicht schmeckt, versetzt. Babybrei z.B. mit modifizierten Vanillezucker :) schick oder? Wodrauf wird dieser Mensch des öfteren mal Hunger Appettit haben? :)
Das GlĂŒck deines Lebens liegt in der Beschaffenheit deiner Gedanken

fuereinLaecheln
Alter: 65 (m)
BeitrÀge: 9
Dabei seit: 2012

Beitrag von fuereinLaecheln » 19.02.2012, 21:31

Hallo, bin gerade am Stöbern in den Foren und entdecke eins von meinen Lieblingsthemen: Rohkost.
Hier einfach mal ein Rezept fĂŒr Rohkostsalat, wie ich ihn auf dem Markt anbiete:
2 Teile Möhren
je 1 Teil Purple Haze-Möhre, Schwarzwurzel, Winterrettich, Topinambur,Sellerie, SĂŒĂŸkartoffel, Navets, ButterrĂŒbchen, SteckrĂŒbe, Kohlrabi,Pastinake,KĂŒrbis, Schalotte, Apfel und ein kleines StĂŒck Meerrettich.
Alles grob raspeln und mit KrĂ€utersalz, gutes Öl und wenig Essig anmachen. Dazu frische KrĂ€uter.
Vieles davon muß gar nicht geschĂ€lt werden, wie Schwarzwurzel, Topinambur , Möhren, Navets, Pastinake und Wurzelpeterle.
Und wenns ein bischen mehr wird, schmeckt er am nÀchsten Tag noch besser.
Viel Spaß

fuereinLaecheln
Liebe und lebe im Jetzt und im Augenblick---nicht Stunden und Tage---nein--- Augenblick um Augenblick sind s die das Leben machen--- fĂŒhle sie --- jeden einzelnen

martina1966
Alter: 51
BeitrÀge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 28.02.2012, 21:49

Hallo Leute,

die meisten AminosĂ€uren, der höchste Anteil an Q10, einem super wichtigen Coenzym und auch ein großer Anteil an B-Vitaminen befinden sich in Fisch, Fleisch und Eiern und ferner in Milchprodukten.
Mit einer veganen ErnÀhrung tut man sich absolut keinen Gefallen, wenn ich das auch verstehen kann.

GrĂŒĂŸe
Martina
StörgefĂŒhle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Antworten