Erlernen von Astraleisen

Frank1
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 24
Dabei seit: 2010

Erlernen von Astraleisen

Beitrag von Frank1 » 13.12.2012, 20:46

Hallo ihr,

im letzten August hatt mal jemand was ├╝ber das erlernen von Astralreisen geschrieben. Das Thema erinnert mich an ein Jugendbuch das ich mal gelesen habe. Dabei geht es um einen Jungen dessen Tante Hellseherin ist und auch bewu├čt ihren K├Ârper verlassen kann.
In diesem Zusammenhang ist von einer Verbindung die Rede die Schlauch genannt wird/wurde. Jetzt habe ich mir ├╝berlegt ob es nicht ohne Gefahren ist seinen K├Ârper verlassen zu k├Ânnen. :shock: Denn was passiert wenn die Verbindung aus irgendeinem Grund zerst├Ârt wird :?:
Aber trotzdem interessiert es mich ob und wo man sowas lernen kann.






Gr├╝├če, Frank :V:

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beitr├Ąge: 777
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 13.12.2012, 22:25

Hallo Frank,
es ist durchaus m├Âglich Astralreisen zu erlernen.
In meinem ersten Buch "Sprosse f├╝r Sprosse" beschreibe ich die ersten Versuche, die ich mit einem Freund im Alter von ca.18 Jahren gemacht habe.
Hier kannst Du Dir eine Leseprobe anh├Âren > http://www.peter-o.de/musik/teil3.mp3
Allerdings war unsere damalige Methode nicht ganz "legitim".
Auch heute schaffen es einige Freunde von mir, das zu erlernen, aber das braucht jede Menge Zeit und Training.
So einfach, wie es sich manche vorstellen, ist das nicht und auch nicht mal eben in einem Seminar erlernbar.
Die wenige Literatur, die sich mit dem Thema besch├Ąftigt, bringt Dich da auch nicht weiter,
weil viele "Schriftsteller" Spass daran haben ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen, das Geschriebene dann als Buch ver├Âffentlichen
und eben auf Gewinn durch Verkauf eines Buches hoffen.

Ich wei├č auch nicht, wie es in Deinem Alter funktionieren w├╝rde (es k├Ąme auf Dein Talent und einen Versuch an),
denn das ausserk├Ârperliche Wandern geht auch auf den Kreislauf und kann Herzprobleme verursachen.
Bei mir und meinem Schulfreund war das jedenfalls so, als wir es die ersten Male versucht haben
und dann kommt noch ein Problem dazu.
Man muss lernen mit den Erfahrungen, die man auf diese Art macht, umgehen zu k├Ânnen
und das ist nicht immer leicht.

├ťbrigens ist Astralreisen als "Remote Viewing" ziemlich gut erforscht worden, aber die Ergebnisse werden verschwiegen,
denn wenn man zugeben w├╝rde, dass es funktioniert, w├Ąren die Informationen, die man dadurch bekommen kann zu brisant
und - wer m├Âchte schon, dass seine Machenschaften, Absichten und Betr├╝gereien auf diese Art ausspioniert und bekannt w├╝rden.
Da macht man das Ganze lieber l├Ącherlich und erkl├Ąrt es zum Aberglauben und Spinnerei.
Sonst m├Âchte das wom├Âglich jeder erlernen - und das soll vermieden werden.

Ich w├╝nsche Dir auf Deiner Suche viel Erfolg.
Peter-O

Frank1
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 14.12.2012, 19:24

Hallo Peter,

ich habe grade in deinem Avatar gelesen das du selber B├╝cher schreibst. Wovon handeln die denn? Ich gehe mal davon aus das es in deinen B├╝chern sachlicher und wahrheitsgetreuer zugeht. Ein paar Sachen w├╝├čte ich aber was genauer.
Was zum Beispiel ist mit Betr├╝gereien, Brisanz und Machenschaften gemeint? Und warum soll das erlernen oder Durchf├╝hren von au├čerk├Ârperlichen Erfahrungen verhindert werden und vorallem wie?!Ich sehe da im Moment keinen Sinn. Was f├╝r mich nachvollziehbar ist ist das Gesundheitliche.





Gr├╝├če, Frank :?

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beitr├Ąge: 777
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 14.12.2012, 22:08

Hallo Frank, mal ganz kurz zu Deinen Fragen:
Frank1 hat geschrieben:Was zum Beispiel ist mit Betr├╝gereien, Brisanz und Machenschaften gemeint? Und warum soll das erlernen oder Durchf├╝hren von au├čerk├Ârperlichen Erfahrungen verhindert werden und vorallem wie?!?
Stell Dir einfach mal vor, jemand k├Ânnte Deine krummen Machenschaften durchschauen oder Deine Beweggr├╝nde und Gedanken, falls nicht ganz sauber sind erkennen.
Wer h├Ątte das denn schon gern?
Das ist auch der Grund, warum viele Menschen lieber nicht m├Âchten, dass das jemand erlernen kann.
Ich finde, dass das ganz leicht zu verstehen ist. :???:
Du glaubst doch wohl nicht, dass nur Engel unterwegs sind ... :angel8:
Schau Dir doch mal die Machenschaften verschiedenen Gesch├Ąftemacher, Bonzen oder Politiker und an und um was es ihnen eigentlich geht ... :roll:
Wie, das verhindert werden soll?
Ganz einfach. Man erkl├Ąrt das alles zu Unsinn und Aberglaube
und schon lassen es jede Menge Leute sein, an sich zu arbeiten und gewisse spirituelle F├Ąhigkeiten zu erlernen.
Ich w├╝nsche Dir ein sch├Ânes Wochenende.
Peter-O

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beitr├Ąge: 777
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 15.12.2012, 13:13

Hallo Esolino,
Esolino hat geschrieben:Was ist eigentlich dein Motiv daf├╝r diese F├Ąhigkeit zu erlernen?
das ist eine sehr gute Frage,
die glatt von mir sein k├Ânnte, ;) aber ich hab sie nicht gestellt, weil ich hoffte, dass Frank diese Frage von selber beantwortet h├Ątte.
Ich w├╝nsche Euch ein sch├Ânes Advent-Wochenende.
Peter-O

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beitr├Ąge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.12.2012, 16:20

Hallo Frank1,

wenn du dich f├╝r das astrale Wandern interessierst, sind f├╝r dich Berichte von seri├Âsen Praktikern besonders interessant. Der 1958 geborene renommierte Mainzer Philosophieprofessor Thomas Metzinger ist auf diesem Gebiet ein Naturtalent. In seinem 2009 erschienenen Buch "Der Egotunnel / Eine neue Philosophie des Selbst: Von der Hirnforschung zur Bewusstseinsethik" berichtet er ab Seite 122, wie er schon als junger Mann "mit einer Reihe beunruhigender und verst├Ârender Erlebnisse konfrontiert" wurde. Das waren n├Ąmlich eben solche Erlebnisse au├čerk├Ârperlicher Art, die er ├╝berhaupt nicht angestrebt hatte, sondern die sich bei ihm immer wieder spontan einstellten. - Auf Wunsch (per PN) leihe ich dir das Buch gerne gratis f├╝r einige Wochen aus.

In einem Beitrag an dich wird die aus der griechischen Mythologie bekannte "B├╝chse der Pandora" genannt. Sie ist der Inbegriff f├╝r das Stiften eines Unheils f├╝r die ganze Menschheit, das sich nicht mehr gutmachen l├Ąsst. Nun, sollte bei dir etwas schieflaufen, w├Ąrst nur du und dein pers├Ânliches Umfeld betroffen, aber nicht die Erdbev├Âlkerung.

Ich wundere mich, dass man bei dir zumindest indirekt deine Motivation hinsichtlich des Astralwanderns in Frage stellt. F├╝r dich ist diese Thematik ganz neu, und du m├Âchtest nicht nur Theorie, sondern auch Praxis kennen lernen. Daran gibt es zun├Ąchst nichts zu beanstanden. Wenn du merkst, dass diese Praxis deiner Begabung nicht entspricht, wirst du dich ohnehin anderen Gebieten zuwenden.

Manche esoterische Praktiken sind allerdings so gef├Ąhrlich, dass man zwar nicht die B├╝chse der Pandora, aber Goethes Zauberlehrling bem├╝hen kann: "Die ich rief, die Geister, werd' ich nun nicht los!" Unz├Ąhlige Esoteriker, die zeitweise oder gar f├╝r immer in der Psychiatrie verschwunden sind, h├Ątten dieses Schicksal nicht erlitten, wenn sie rechtzeitig und sachgerecht gewarnt worden w├Ąren.

Eine solche unsch├Ątzbar wichtige Warnung bekam ich schon in ganz jungen Jahren durch das 1912 erschienene Buch "Die Magie als experimentelle Naturwissenschaft" des Chemieprofessors Ludwig Staudenmaier. Es ist im Internet als Volltext kostenlos abrufbar. Dazu ebenfalls ein 4-seitiger Text mit gleichem Titel der Universit├Ąt Bochum, und der 3-seitige Bericht "Das Ende Ludwig Staudenmaiers". Du brauchst l├Ąngst nicht alles dieser teilweise qu├Ąlenden Darlegungen gelesen zu haben, um informiert zu sein.

Ich habe mir bereits als Sch├╝ler eine ausgezeichnete Einf├╝hrung in die Esoterik durch die spannenden okkulten Romane von Gustav Meyrink verschafft. Praktisch als Fortsetzung von Karl May. Wenn du bei Google "Die Verwandlung des Blutes" (mit Anf├╝hrungszeichen) eintippst, findest du einen hochinteressanten autobiographischen Text Meyrinks, der viele praktische okkulte Erfahrungen enth├Ąlt, auch au├čerk├Ârperliche Erlebnisse.

Vielleicht konnte ich dir einige brauchbare Hinweise geben!

Sullivan

Frank1
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 15.12.2012, 19:29

Hei,

ich wurde gefragt warum ich mich f├╝r Astralpsychologie interessiere. Vielleicht deshalb weil es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als nur das Erkl├Ąr-und Nachweisbare. gr├╝bel Ich finde das das Unerkl├Ąrbare interessanter ist als das Erkl├Ąr-und Nachhweisbare. ;) Vielleicht auch weil ich bestimmte Ph├Ąnomene einfach nur Beweise suche.
Es wurde die "B├╝chse der Pandorra" angesprochen, ist das nicht die Sache mit dieser Versteinerung von Menschen? gr├╝bel
Was meinst du mit den Isoterikrn die f├╝r geisteskrank gehalten wurden? Ist es weil sie nicht beweisbare Vermutungen ausgesprochen haben?
Mir f├Ąllt grade ein das ich irgendwo gelesen habe das man das Velassen des K├Ârpers unter Anleitung lernen kann. Wie seri├Âs ist denn sowas und wo k├Ânnte ich das lernen? Diese ich sage mal "Ausbildung" wird doch sicher nur in ganz wenigen Schulen oder irgendwelchen Seminaren durchgef├╝hrt. Au├čedem mu├č man demjenigen der einem das beibring ja auch vertrauen k├Ânnen, nicht das das irgendwie mi├čbraucht wird. :shock:







G├╝├če, Frank :roll:

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beitr├Ąge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 15.12.2012, 20:52

Hallo Frank1,

in Deutschland kommt man heute Gott sei Dank nicht in die Psychiatrie, wenn man esoterische Meinungen vertritt. Wohl aber dann, wenn man schwere psychische St├Ârungen zeigt, wie etwa bestimmte Formen der Schizophrenie.

Die Universit├Ąt Freiburg hatte fr├╝her den ersten und einzigen Lehrstuhl f├╝r Parapsychologie in Deutschland. Initiator war Prof. Hans Bender, von den Studenten liebevoll der "Geister-Bender" genannt. Er hinterlie├č ein umfangreiches Fachschrifttum. Heute ist die Freiburger Parapsychologie in 2 Instituten ausgelagert. Einzelheiten findest du im Internet.

Prof. Thomas Metzinger erkl├Ąrt Astralreisen nur aus wissenschaftlicher (neurologischer) Sicht. Das hei├čt so, als w├╝rden sich diese Erlebnisse ausschlie├člich als Inszenierungen des Gehirns, und nicht in einem realen feinstofflichen K├Ârper abspielen. Wie er als Privatperson dar├╝ber denkt, ist nicht bekannt.

Zu M├Âglichkeiten eines Unterrichts f├╝r Astralreisen kann ich dir ├╝berhaupt nichts sagen.

├ťber die B├╝chse der Pandora findest du alles Wissenswerte im Internetlexikon Wikipedia.

Sullivan

Frank1
Alter: 51 (m)
Beitr├Ąge: 24
Dabei seit: 2010

Beitrag von Frank1 » 16.12.2012, 19:25

Frage. Wie und warum kann die F├Ąhigkeit seinen K├Ârper zu verlassen zu kriminellen Handlungen benutzt werden :?: :roll: Soviel ich wei├č ist das ein feinstofflicher Zustand in dem man ist. Demnach k├Ânnen normal Materialien nicht angefa├čt oder ber├╝hrt werden. Ich habe aber auch irgendwo gelesen das man das mit hohem zeitichen Aufwand lernen kann. :smil35







Gr├╝├če, Frank :ee:

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beitr├Ąge: 1933
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 16.12.2012, 23:36

Hallo Esolino,

warum sollte "kein Professor der Welt", wie du schreibst, beim Astralreisen helfen k├Ânnen? Eine Naturbegabung wie das Astralreisen ist an keinen bestimmten Berufsstand gebunden. Es gibt keinen vern├╝nftigen Grund, Professoren pauschal "Unwissenheit" in dieser Hinsicht zu unterstellen, wie du es tust.

Von Amts wegen, und das hast du wohl gemeint, wird das Astralreisen an den Hochschulen selbstverst├Ąndlich nicht gelehrt.

Sullivan

LadyAmalthea

Beitrag von LadyAmalthea » 17.12.2012, 12:37

Hallo Peter, 
ich habe mir dein H├Ârbeispiel angeh├Ârt und fand es sehr spannend, danke f├╝r den Link. Dazu muss ich sagen, dass ich auch ziemlich "geschockt" war ├╝ber das was du da so aufgef├╝hrt hast und verstehe nun was du mit "nicht legitim" meinst. Denkst du denn, dass sowas ungestraft bleibt oder hast du das schon wieder gut machen k├Ânnen?
Interessiert mich nur... will dir nicht zu nahe treten. Wenn ich mir nun vorstelle, dass jemand der mich kennt zu Atralreisen f├Ąhig ist und mich ohne mein Wissen beobachtet wird mir unwohl.

Weil Esolino das mit der Angst angesprochen hat - ich kenne diesen geistigen Wachzustand w├Ąhrend der K├Ârper noch in der Schlafstarre ist. Ich habe ihn schon ├Âfters unbewusst herbeigef├╝hrt und empfand ihn als sehr be├Ąngstigend. Panisch versuchte ich jedes mal aufzuwachen. Das Gef├╝hl der Gel├Ąhmtheit und dieses sehr starke Schwindelgef├╝hl (wie stark alkoholisiert) sobald ich mich geistig aus dem Bett bewege l├Âsten bis jetzt immer dieses panische Herzklopfen aus.
Habe auch schon teilweise versucht die Person neben mir schlief anzustubsen damit diese mich aufwecken kann.

Ich denke, dass dies eigentlich der Zeitpunkt w├Ąre wo man aus dem K├Ârper steigen kann. Oder?

Interessant w├Ąre nun auch diesen Zustand bewusst herbeizuf├╝hren oder zumindest im richtigen Moment keine Panik zu bekommen und bewusst zu handeln.

Lg, Lady Amalthea 

Benutzeravatar
peter-o
Alter: 70 (m)
Beitr├Ąge: 777
Dabei seit: 2007
Kontaktdaten:

Beitrag von peter-o » 17.12.2012, 16:05

Hallo LadyAmalthea,
LadyAmalthea hat geschrieben:Hallo Peter, ich habe mir dein H├Ârbeispiel angeh├Ârt und fand es sehr spannend...
Interessant w├Ąre nun auch diesen Zustand bewusst herbeizuf├╝hren oder zumindest im richtigen Moment keine Panik zu bekommen und bewusst zu handeln.
sch├Ân, dass Du Dir die Leseprobe angeh├Ârt hast.
Auch ich mit meinem Freund hatten anfangs diese Panik, als wir lernten den K├Ârper bewusst zu verlassen.
Falls Du Lust hast Dir auch anzuh├Âren, wie der erste wirklich erfolgreiche Versuch von mir vor sich ging, dann h├Âr Dir das auch mal an.
http://www.peter-o.de/musik/teil2.mp3 allerdings w├╝rde ich nicht raten, das nachzumachen.
Das funktioniert nat├╝rlich mit entsprechender ├ťbung auch ohne "falsche Hilfsmittel",
aber damals hatten wir eben noch nicht so viel Geduld. Jugendlicher Leichtsinn eben ... :???:
So ist eben dann die Wahrnehmung als echtes "Geistwesen", wenn wir irgendwan nicht mehr ├╝ber einen K├Ârper verf├╝gen werden,
aber, da wir als lebender Mensch aus K├Ârper und Geist bestehen, haben wir auch schon zu Lebzeiten die M├Âglichkeit,
unseren K├Ârper, aber auch unseren Geist ganz normal zu nutzen.
So, wie ich in dem Beispiel, Arnolds Vater (telepathisch) "verstehen" konnte, k├Ânnen wir uns auch mit anderen Geistern unterhalten,
ganz egal, ob diese nun ├╝ber einen materiellen K├Ârper verf├╝gen, - oder eben nicht.
So kann man in der Tat andere Menschen beobachten und unwohl wird einem aber nur dann, wenn man wahrnimmt,
wie viel gelogen wird und wie scheinheilig manche Menschen tun, w├Ąhrend sie ganz andere Dinge im Sinn haben, als sie vorgeben.
Da braucht man schon eine Menge ├ťbung, um damit umgehen zu k├Ânnen.
Es freut mich auf jeden Fall, dass Du weiter denkst und sicher wird Dir dann auch einfallen, dass es im Grunde besser w├Ąre,
stets mit reinem Gewissen zu reden und zu handeln, denn nicht nur "der Liebe Gott sieht alles" :shock:

Ich w├╝nsche Dir viel Vergn├╝gen beim Zuh├Âren.
Peter-O

Antworten