Können Astralreisen gefährlich sein?

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.11.2015, 10:39

hm-das ist zwar alles andere als deckungsgleich mit dem wie ich das sehe, beinhaltet aber eine menge übereinstimmungen.
mal abgesehen davon, dass ich das was allgemeinhin als astralreise bezeichnet wird, als traumreise deffiniere.

1. traumreisen sind eine individuelle erfahrung die jeder nach seinen möglichkeiten und fähigkeiten anders wahrnimmt. reisen die die einen dahin und den anderen dorthin führen.
2. sie haben mit der religiösen ausrichtung nichts gemein.
3. traumreisen sind steuerbar
4. charlie chaplin war alles andere als ein clown.
5. reisen jeglicher art bilden enorm.
6. der begriff "spirituell" wird mindestens genauso schlimm zweckentfremdet wie der begriff "astralreise".
7. traumreisen sind nichts besonderes. jeder begabte kann sie antreten. der lerneffekt und die daraus gewonnene erfahrung potentiert sich bei entsprechender begabung und der affinität zu dem ziel der reise.

inzwischen erreicht der begriff "spirituell" sogar die bedeutung des begriffes "relativ". nämlich gar keine mehr!
relativ kann man auch überall einsetzen. das ist "relativ" egal wie wann und wo. es wirkt immer ausgesprochen intelligent und sehr sehr überlegt wenn jemand diese begriffe benutzt. nur inhaltlich sagen sie absolut nichts mehr aus.

eine astralreise dagegen hat die zielsetzung das zu erforschen oder zu erfahren was "spiritulität" wirklich bedeutet. eine andere zielsetzung wie zum beispiel machtgewinn gibt es nicht. eine astralreise ist nicht steuerbar,da niemand weiss was einen erwartet fehlt jede korrekturmöglichkeit oder richtungsänderung. nur wenige treten diese reise freiwillig an. aus undeffinierbaren gründen werden manche menschen vor der zielerreichung zurückgewiesen. nur wenige die das ziel erreichten kommen freiwillig zurück.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1886
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.11.2015, 14:01

@ Weltenspringer

Von der Astralreise zur Sprachkritik:

Es wird sich im Forum kaum jemand an den Wörtern "relativ" und "spirituell" stören. Es ist aber sicher, dass manche Leser auf eigene Beiträge nur deshalb verzichten, weil sie von dir und anderen Pöblern nicht mit den Wörtern "Arschlöcher" oder noch deftigeren Titeln bedacht werden möchten. Da schreibt man lieber nichts und beschränkt sich aufs Lesen oder wandert gleich ganz ab.

Wenn du wissen willst, was die beiden Wörter bedeuten, brauchst du nur den Internet-Duden oder ein anderes Sprachwerk anzuklicken. Dort wird es dir von Sprachwissenschaftlern lang und breit erklärt. "Relativ" ist gleichbedeutend mit "verhältnismäßig, vergleichsweise" : Mit 18 zu heiraten ist relativ früh, mit 80 relativ spät. Wenn du verstanden hast, was die Relativitätstheorie mit "relativ" zu tun hat, ist dir das Wort endgültig klar.

In einem Esoterikforum ist es unmöglich, den Wörtern "Spiritualität" und "spirituell" zu entgehen. "Spiritus Sanctus" ist der Heilige Geist. Er überragt als Geist Gottes jede andere Geistestätigkeit. Esoteriker sind bestrebt, sich von ihm erleuchten zu lassen. In ihrer spirituellen Entwicklung überwinden spirituelle Menschen in einem langen Prozess alle negativen Charaktereigenschaften. Insbesondere "Superbia" (lat. Betonung auf "e"), den Hochmut oder Größenwahn. Spiritualität vermeidet Rüpelsprache.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 17.11.2015, 16:40

ich wiederhole gern zum zigsten male, speziell für dich lieber suli, dass ich niemals persönlich werde und besagte begriffe in der form, nie artikuliert habe.

wie bereits jemand anderer zu tage brachte, ich glaub es war odaj, suhlst du dich jedoch anscheinend gerne in genau den dingen die du anderen ankreidest.
kein anderer schreibt, bzw. bringt so oft und häufig dieses a.... terminologie wie du, im forum ein.
wenn hier jemand irgendwen vergrault solltest du wirklich bei dir selber zuerst suchen!
ich weiss in diesem zusammenhang zumindest definitiv von dem, der sich bei dir mit diesem a-begriff verabschiedete und von dem ehemaligen user "horus", der wegen dir und deinen ständigen difamierungen und anfeindungen letztendlich das handtuch warf.
von anderen die du als verursacher erwähntest weiss ich nichts, komischerweise haben die angeblich immer alles gelöscht und keine spuren hinterlassen.

ich hab mich schon so sehr an diesew ständige nachkarren von dir und diese permantenten wiederholungen irgendeines alten käses gewöhnt, dass ich nur hoffen kann, dass du dem forum auf immer erhalten bleibst!
ich hab längst gelernt ,wie es odaj es so treffend formulierte, dem ganzenen einen gewissen unterhaltungswert abzugewinnen.

zu deiner info: ich weiss durchaus was die beiden begriffe vom ursprünglichen sinn her bedeuten. wenn man sie richtig einsetzen würde, gäb es da auch nichts zu mokieren.
manche begriffe durchlaufen jedoch bedauerlicherweise im laufe der zeit inhaltliche wandelungen.
das ist es worauf ich hinweisen wollte. in "modewörter" werden gerne inhalte hineininterprtiert, die gar nicht da sind. das führt hin bis zum genauen gegenteil der kernaussagen.
denk in dem zusammenhang an den begriff authorität - an einer echten authorität gäbe es zum beispiel eigentlich nicht das geringste auszusetzen.
trotzdem hat heutzutage der begriff authorität einen eher negativen beiklang.
ein anderes beispiel: der begriff "geil". ursprünglich ein extrem positives wort und mittlerweile auch wohl wieder, während es eine geraume zeit, als eher obzön anzusiedeln war.

ich hoffe in dem zusammenhang, dass du dich selber nicht als spirituellen menschen nach der von dir gewählten definition betrachtest. falls doch. erlaube ich mir die hinweis, dass du dann in deiner entwicklung, bezüglich hochmut und grössenwahn, noch ziemlich am anfang stündest.
da fehlt noch jegliche erleuchtung!

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1886
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 17.11.2015, 17:23

@ Weltenspringer

Du hast das Wort "Arschlöcher" geschrieben. Ich habe es mit Angabe des Threads und der Beitragsnummer beanstandet. Das hast du verdrängt. Ich habe noch niemals jemanden beleidigt, sondern plädiere seit Jahren für Höflichkeit und Sachlichkeit, weil das Forum schon eine ganze Reihe interessanter Teilnehmer durch Pöbeleien verloren hat. Es wurden im Lauf der Jahre deshalb auch viele Einzelbeiträge, ganze Threads und Accounts gelöscht.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 19.11.2015, 21:12

Liebe Anjali
aus einem privaten Gespräch ein paar Sätze des anderen zitieren, ist schon deswegen schwierig, weil meine Sätze ja auch Antworten auf deine gewesen sind, die nicht da stehen. Dazu bin ich es gewöhnt, dass der andere erst gefragt wird, ob er möchte, das ein privates Gespräch (oder auszüge) ins Forum gestellt werden und zum dritten hast du das Gespräch abgebrochen, weil du nicht mehr wusstest, was du antworten solltest.

Nö - einfach etwas aus dem Zusammenhang reißen und dann so tun, als ob das die Meinung des anderen wäre, auf die er eine Antwort geben soll empfinde ich einfach nur als anmaßend. Wieso kannst du ein privates Gespräch nicht weiterführen? Fehlen dir die Argumente? Brauchst du Unterstützung im Denken? Bist du selber nicht fähig ein Gespräch zu führen?
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 20.11.2015, 02:27

@anjali - du unterschätzt die bedeutung des traumes oder beurteilst ihn falsch.

wir verdanken dem traum des schöpfergottes unsere existenz und es sind unsere träume die die welt und alles um uns herum gestalten.
im traum drückt sich auch unser erbe aus. es ist unsere fähigkeit des träumens die uns zu potentiellen nachfolgern des schöpfers macht.

die gefahren bis dahin sind unendlich und der erfolg ist mehr als zweifelhaft-

jesus zeigt uns den weg. den weg der liebe den man in der heutigen terminologie als positves denken bezeichnen würde.
"der glaube versetzt berge!"

die unendliche geschichte(michael ende) ist eine hervorragende interpretation - des sinn des lebens.

unsere träume formen unsere welt und unser leben beinflusst unsere träume.

bewusstes Träumen (im Schlaf!) hat sehr wohl mit Entspannung, Phantasiereisen oder Imaginationstechnik zu tun es beinhaltet sogar weitaus mehr als du dir offensichtlich vorstellen kannst.

was nun konkret die sogenannten astralreisen betrifft, ich kenn ich haufenweise leutchen die sich als astralreisende ausgeben, kenne aber nicht einen einzigen, der einen erkennbaren nutzen aus diesem erlebnis gezogen hätte oder der in irgendeiner art weiser und gereifter wäre als seine mitmenschen oder irgendeinen anderen gewinn daraus gezogen hätte. weder für sich noch für andere.
bei den traumreisen ist das anders. jeder traumreisende und jede traumreise ist ein gewinn für die menschheit. die träume und visionen grosser menschen formen unsere welt, wenn auch nicht immer nur positiv.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 20.11.2015, 16:58

Weltenspringer hat geschrieben: unsere träume formen unsere welt und unser leben beinflusst unsere träume..
Wunderbare Aussage. Leider ist der Begriff "Traum" bei vielen etwas negativ besetzt. Ich würde ihn so umformulieren:

"Unser subjektives Erleben formt unsere reale Welt und unser Leben in der realen Welt beeinflusst unser subjektives Erleben."

Träume sind Handlungen und Erlebnisse des Bewusstseins, die es zwar erlebt - aber nicht selbständig beeinflussen kann (oder nur teilweise). Hier setzt auch, nach meiner Wahrnehmung, die spirituelle Schulung ein, die über "Bewusstseinserweiterung", "Schattenarbeit" und Imagination, den Handlungsspielraum des Selbstbewusstseins so erweitert, das es das ganze Bewusstsein umfasst. Und da jedes andere Objekt (im spirituellen Sinne) ebenfalls ein Subjekt, mit subjektivem Erleben ist, ist in dem, was du "Traum" nennst, auch die "außerkörperliche Reise" enthalten.
Das beginnt mit der Imagination eines Objektes im eigenen Bewusstsein und dessen "subjektiven Erleben" und kann so zur "Vereinigung" mit diesem Objekt (das ja auch ein Subjekt ist) führen, dass damit eine Reise beginnen kann. Aber auch hier steht das bewusste Gestalten des Selbstbewusstsein und seine Handlungsfähigkeit im gesamten "subjektiven" - also geistigen Raum, im Zentrum.
Und oft kommen diese Subjekte auch ganz von selbst, Krafttiere, Disen, Engel, Götter und andere selbständige Bewusstseinsformen, einen Kontakt suchen.
Manche verwechseln diese Kontaktaufnahme und den Austausch dann mit einer "Astralreise" - richtig.
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.11.2015, 00:24

@ anjali - wir schreiben irgendwie aneinander vorbei und ich gehe mal davon aus, dass du nicht gelesen hast was ich zu dem thema bereits in anderen threads erläutert hab.

gefahren in dem sinn sehe ich nur bei echten astralreisen und die sehe ich nur als solche an, wenn man tatsächlich ins bzw nach dem jenseits greift (siehe meine erläuterung zu dem thema "nahtoderlebnisse").

ich hab auch bereits festgehalten, dass es mir im grunde egal ist wie ihr das kind bezeichnet. wenn du also der ansicht bist auf astralreise zu gehen, so sei dir das unbelassen.
bei dem begriffschaos der esos spielt das wirklich keine rolle. ich seh mich auch echt nicht als messias der unbedingt seine weisheitheiten kundtun muss, sondern reagiere nur wenn meiner ansicht nach zu krasse fehldeutungen von sachverhalten vorliegen oder antworte auf nachfragen, wie in diesem speziellen fall.

wenn du oder jemand anderes also irgendwas nicht nachvollziehen kannstört mich das weder noch nehm ich das irgendwie übel.

dass dies jedoch dem einen oder anderen durchaus möglich ist, zeigt mir der kommentar von odaj und damit meine ich jetzt nicht "....wunderbare aussage", sondern das was er danach geschrieben hat.

wie pascale ganz richtig bemerkte, gab es dann bei mir noch ein paar gedankensprünge, mein gedanke der wechselwirkung zwischen traum und realitätt ist laut pascale sogar jedem aufgewecktem teenager klar! was könnte also kreativer sein als träume? ganz egal ob nachtträume oder tagträume.
(das ich mit träumen in dem zusammen hang jetzt nicht die art träume meine in denen das gehirn lediglich irgendwelche dinge aufarbeitet mit denen das unterbewusste noch nicht klargekommen ist, dürfte wohl klar sein und wurde von mir in einem anderen thread bereits als zu differenzieren dargestellt und auch das der tiefschlaf nur und ausschliesslich der regenrierung dient

es geht um bewusste und steuerbare träume! wo könnte man sich besser trainieren....immaginieren...fokussieren?

...... ich bin nicht in der lage so etwas irgendwelchen "geneigten " lesern beizubringen! (auch das hab ich schon zigfach erwähnt).
mir ist klar, dass es haufenweise eso-leute gibt, die so etwas vorgeben und ganz gut davon leben. ich gehöre jedenfalls nicht zu diesen leuten.

die art von bewusstem träumen von der ich spreche ist nur leuten mit entsprechender begabung zugänglich und diese begabung ist in der regel vererbt. das kann man nicht lernen. man kann sich lediglich verbessern und trainieren.

ich selber würde mich nie als meister bezeichnen. ich erwähnte lediglich, dass ich meine begabung schon in frühester kindheit entdeckte.
bei manchen menschen erfolgt die initialzündung erst später . leider sind oftmals schicksalschläge der auslöser.

was nun das verbessern und trainieren betrifft kommen die meisten und besten praktischen anregungen nunmal aus dem religiösen bereich.
welche nun die geeigneteste ist liegt an der persönlichen ausprägung und dem energiehaushalt den man besitzt.
man kommt also um die religionen einfach nicht herum.

das christentum dürfte so ziemlich der einfachste weg bzw. zugang für die meisten menschen (das gilt ganz besonders natürlich für uns europäer) zu ihrer begabung sein.
die ethik der christen ist zumindest in der theorie ganz ok. jesus ist der vater des positiven denkens und die von irgendjemandem erwähnte new age welle hat genau wie murphy und konsorten eigentlich nur von ihm geklaut. lässt man das ganze liebes und agapegefasel weg, bleibt nunmal nichts anderes übrig, als das man sich als mensch auf alles was man angeht, positiv einstimmen sollte. beten=fokussieren, glaube =positiv denken.
jesus selber wirkte als heiler, da der weitaus grösste teil aller begabten heiler sind, passen die sehr gut ins christentum. die heiler sind energetisch gesehen in der regel die schwächsten unter den begabten. für die macht es wenig sinn sich mit yoga, den derwischen oder anderen fernöstlichen religionsausrichtungen herumzuquälen.
naja ok - wirklich falsch ist es auch nicht. nur ein golf wird nunmal nicht zu einem porsche, selbst wenn man spoiler anbaut. welcher wagen nun brauchbarer oder wichtiger ist, sei mal dahingestellt.
ich persönliche sehe jesus als wichtiger an als die aldi-brüder. ich gebe aber zu, dass sich darüber streiten ließe. eine menge menschen könnte sich keine handys leisten wenn es kein aldi gäbe!
jedenfalls hatten die aldi brüder einen traum oder nenn es vision, die sie verwirklicht haben. ergo zählen sie durchaus zu den "grossen" menschen. nicht jeder mensch schafft es seinen traum zu verwirklichen.
ob die aldis allerdings mit spirituellem, nach deinem vokabular dienen können wage ich nicht zu beurteilen. ne menge spirit hatten sie jedenfalls und sie fanden, was ich für viel bedeutsamer halte, den richtigen weg der praktischen umsetzung - also ähnlich wie jesus, der recht "praktisch" geheilt hat.

@pascale- das mit der schöpfungsgeschichte war in dem zusammenhang tatsächlich ein wenig weit gesprungen. ich hab schon darüber geschrieben und werd das auch wieder tun, genau wie ich auch schon irgendwo über meine einstellungen über die verschiedenen, von dir aufgelisteten, traumbereiche gepostet und stellung bezogen hab. hier an dieser stelle würde das aber den rahmen sprengen.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 23.11.2015, 17:35

Weltenspringer hat geschrieben: die heiler sind energetisch gesehen in der regel die schwächsten unter den begabten.
Das ist eine interessante Aussage = magst du die mir mal näher erläutern?

Zur Aufüllung der fehlenden Zeichen:
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Wer hat sich nur diese hemmende Vorgaben ausgedacht?
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 23.11.2015, 23:41

hemmend ist in diesem zusammenhang kaum zutreffend. das klänge so als würde ich ihnen ihre begabung absprechen oder sie als minderwertiger als andere begabung einstufen.
sollte das so rübergekommen sein, hab ich mich nicht richtig ausgedrückt.
heilen gehört zu den rudimentären fähigkeiten von begabten menschen, genau wie die empathie, die fähigkeit der traumgestaltung und koknitive fähigkeiten.

um jedoch richtig und wirksam heilen zu können muss auch eine gewisse affintät zum "heilen" vorhanden sein. die meisten heiler sind sehr liebe menschen mit dem "grossen" bedürfnis
anderen menschen zu helfen. im sinne von spiritualität (friede freude eierkuchen) dürften sie die am weitest entwickelten unter den begabten sein.
heiler liegen also voll im trend der eso-leutchen. vermutlich finden sich deshalb soviel heiler unter den eso´s.
nach meiner betrachtung sind sie allerdings im christentum am besten aufgehoben. das sich die bekanntesten und erfolgreichesten heiler auf christus berufen, kommt sicher nicht von ungefähr.
ich selber habe schon dankbar auf heiler zurückgegriffen, da mir die affintät zum heilen fehlt. zwei davon, der eine ein deutscher, der andere ein amerikaner, beide christliche heiler, waren enorm starke persönlichkeiten mit einer wahnsinns ausstrahlung. in beiden fällen war die heilwirkung für mich phänomenal wirkungsvoll, obwohl praktisch gesehen nicht mehr als handauflegen und fürsprache, also gebet. mit in gang gesetzten selbstheilungsprozessen hatte das defintiv nichts zu tun - um rückfragen vorzubeugen, mit sowas kenn ich mich bestens aus, weil das das einzige ist, was ich bei meinen bescheidenen heilerkräften, bestenfalls für andere, in gang setzen könnte.

jedenfalls war die beiden enorm energetisch, beide haben an dem tag dutzende von menschen geheilt.
wie sagt man so schön - ausnahmen bestätigen die regel.

der grossteil der heiler ist gezwungen auf energieträger zurückzugreifen, weil ihre eigene energie sprich die regeneration der eigen-energie, im verhältnis zu den hochenergetikern, eher dürftig bzw unterentwickelt ist. die sind genötigt auf medien der unterschiedlichsten art zurückzugreifen. das geht über engel, naturwesen, krafttiere, matrixen, diagrammen, runen, steinen über sonstigen zinober, also all den kram der sich als speichermedium oder zum kraftgewinn gebrauchen lässt, bis hin zum okkulten ... quatschen mit toten und so.

odaj
Alter: 58 (m)
Beiträge: 121
Dabei seit: 2015

Beitrag von odaj » 24.11.2015, 00:06

Weltenspringer hat geschrieben: um jedoch richtig und wirksam heilen zu können muss auch eine gewisse affintät zum "heilen" vorhanden sein. die meisten heiler sind sehr liebe menschen mit dem "grossen" bedürfnis
anderen menschen zu helfen. im sinne von spiritualität (friede freude eierkuchen) dürften sie die am weitest entwickelten unter den begabten sein.
heiler liegen also voll im trend der eso-leutchen. vermutlich finden sich deshalb soviel heiler unter den eso´s.
nach meiner betrachtung sind sie allerdings im christentum am besten aufgehoben. das sich die bekanntesten und erfolgreichesten heiler auf christus berufen, kommt sicher nicht von ungefähr..
Du meinst jetzt das "Helfersyndrom", das ist wirklich weit verbreitet, und vor allem im Christentum, weil hier die Nächstenliebe und die Liebe als solche einen zentralen Stellenwert besitzt. Da ich selber in der Pflege arbeite, sind mir die Auswüchse mehr als bekannt...
Bekannte und erfolgreiche Heiler gibt es genauso im Buddhismus, Hinduismus und Taoismus. Ich kenne Schamanen (ohne christlichen Bezug), die heilen können und wollen. Zwei wirkliche Heiler hast du beschrieben, und das was sie kennzeichnet: eine starke "Energie" = also Kraft, Stärke, gewiss auch Selbstbewusstsein und die entsprechende Ausstrahlung. "Schwache" Menschen "heilen" vielleicht dadurch, das sie fremde Energien aufnehmen, Überladungen schwächen und somit Blockaden lösen = aber das geschieht eher unbewusst.
Von daher kann ich deine Behauptung nicht nachvollziehen.
Und: es ist nicht alles "christlich" was sich so nennt.

Mit "hemmend" meinte ich die Vorgabe, das der eigene Text länger sein muss, als der zitierte
Ich weise freundlich darauf hin, das ich meine Ignorierfunktion nutze. Wessen Texte ich lesen und beantworten will - entscheide ich selber

Antworten