Risiko bei Astralreisen

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 12.01.2018, 17:28

@ regenbogen

Ich hab nur eine meiner Omas kennengelernt und die ist seit Ewigkeiten tot.
Die alte Laddy hatte 9 Kinder. Ihre zwei Knaben fielen um zweiten Weltkrieg. Ihr Leben war also kein Zuckerschlecken.

Sie war eine gl√§ubige Christin. In ihren letzten Jahrn war sie halbseitig gel√§hmt durch einen Schlaganfall. Sch√§tze die w√§re stinksauer wenn ich sie aus dem Grab ausbuddeln w√ľrde nur um sie d√§mlich anzuquatschen.
Mal abgesehen davon, dass ich dazu, weder ihre tote H√ľlle, weder Pete noch sonst jemanden br√§uchte.

Damals hatte ich nur wenig Verst√§ndnis f√ľr ihren tiefverwurzelten Glauben und hab sie oft deswegen geh√§nselt.
Sie hat dann immer mit dem Kopf gesch√ľttelt.
"Wart`s ab", meinte sie. "Du wirst auch noch klug!"

Was soll ich sagen. Etwas kl√ľger bin ich wohl geworden, nicht wirklich klug aber immerhin etwas kl√ľger.

Hute respektiere ich die Menschen die Glauben.
Insbesondere die Toten und ganz besonders meine Oma.

Ich w√ľrde nie einen Toten st√∂ren, ganz egal wie wichtig man sich nimmt und meint, man m√ľsse da noch Dinge f√ľr sich selber oder f√ľr Dritte kl√§ren.

Meine Oma wusste schon zu Lebzeiten alles √ľber mich was sie wissen musste und ich bin froh, dass ich noch zu Lebzeiten verstehen lernen durfte, was sie mir zu sagen versuchte.

Regenbogen1
Alter: 65
Beiträge: 264
Dabei seit: 2011

Beitrag von Regenbogen1 » 12.01.2018, 20:12

Hallo Weltenspringer,
Weltenspringer hat geschrieben: ‚ÜĎ
12.01.2018, 17:28

Meine Oma w√§re stinksauer wenn ich sie aus dem Grab ausbuddeln w√ľrde nur um sie d√§mlich anzuquatschen.

Mal abgesehen davon, dass ich dazu, weder ihre tote H√ľlle, weder Pete noch sonst jemanden br√§uchte.
Deine Oma war sicher eine weise Frau und ich bin echt erstaunt, dass du doch lernfähig bist.
Hier eine Doku √ľber neueste Erkenntnisse zum Thema "Illusion Tod - Jenseits des Greifbaren", zur Weiterbildung !

https://www.youtube.com/watch?v=RyzAruuoyeo


L. G.
Zuletzt geändert von Regenbogen1 am 13.01.2018, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
"Nur wenn du √ľber den Schatten springst, findest du den Weg ins Licht."

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 143
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 13.01.2018, 12:07

Astralreisen ist spätestens seit dem letzten Jahrhundert hinreichend dokumentiert.
Zuletzt geändert von Bani am 13.01.2018, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 13.01.2018, 12:08

@ Regenbogen

Was meinst du mit lernfähig?

Was die da im Video von sich geben enstpricht weitestgehend dem, was ich hier im Forum auch als mein Weltbild erläuterte. Wo soll ich denn da was lernen?
Zuletzt geändert von Weltenspringer am 13.01.2018, 12:15, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 143
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 13.01.2018, 12:11

Astralreisen ist spätestens seit dem letzten Jahrhundert hinreichend dokumentiert.
Es gibt bereits Standardwerke zu diesem Thema.

Das hier eine Diskussion aufkam - was Astralreisen denn genau sei, war ausschließlich der Tatsache geschuldet, das sich niemand mit dem Thema ernsthaft auseinandergesetzt hat. Infolgedessen ist "leider" auch keine Diskussion möglich.

Die Frage, ob man auf der Astralebene erschossen werden kann, existiert ebenso lange wie es Feuerwaffen gibt. Die Antwort lautet schlicht: Nein, das nicht möglich.

Viel Spaß

Bani
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 13.01.2018, 12:28

@ Bani- das stimmt so nicht so ganz. Astralreisen wurden hier im Forum oft und viel diskutiert.
Das man nicht auf einen Nenner kam ist bei Thema wenig verwunderlich.

Ich hab oft darauf hingewiesen, dass es sich in den meisten Fällen, aus der Literatur gar nicht um Astralreisen handelt.

Wieso ich das denke verdeutlicht das Video das ich erst k√ľrzlich hier im Forum verlinkte sehr deutlich.

Die Sache mit dem Colt grenzt in Zusammenhang mit einer Astralreise einfach nur an Schwachsinn.
Bei einer echten Astralreise geht das in keinem Fall. Da gibt es keine Wappnung und keine Bewaffnung.

Bei einer Traumreise k√∂nnte man sich nat√ľrlich bewaffnen (also irgendwie geistig r√ľsten, sich Schutz oder Bewaffnung vorstellen).
Die h√§tte dann nat√ľrlich nur eine Art Placebo-Effekt. Man k√∂nnte sich gef√ľhlsm√§ssig und damit dann auch irgendwie durchaus real st√§rker und gewappneter f√ľhlen aber real st√ľnden einem eben nicht wirklich st√§rkere Energien zur Verf√ľgung als die die man ohnehin besitzt.
Energie, wie auch immer, können durchaus töten.

Man kann auf einer Traumreise sterben (Herzinfakt,Stress, zu extremer Energieverlust usw.
Man sollte sich auf keinen Fall, körperlich geschwächt, so ohne weiteres auf eine Traumreise begeben.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 14.01.2018, 11:48

@ Biba - Was du da mit Multitasking in Zusammenhang mit Traumreisen anf√ľhrst, bringen nur ganz wenige Menschen zustande.
Du scheinst wesentlich mehr an Energie zur Verf√ľgung zu haben als ich bisher annahm.
Ich w√ľrde deswegen unter anderem gerne auch mal gerne mit dir chatten.
Leider sind die meisten Chats irgendwie eingeschlafen und ich bin nicht der Typ der direkte private Kontakte sucht oderpflegt.
Zu meinen spezifischen Talenten geh√∂rt, dass meine Energien duch das Internet sogar eine Verst√§rkung erfahren. Das funktioniert allerdings nur bei einem unmittelaberen Kontakt, nicht √ľber ein Forum. Hier schimmert mein Individualtalent lediglich eine wenig durch.
Das Problem ist, starke Empathen f√ľhlen sich dann oft von √ľberrollt, gehen inden Verteidigungsmodus oder sperren sich komplett.
Ramo fragte mich bereits einige Male √ľber welche spezifische Begabung ich verf√ľge.
Ich hab das schon mehrfach erw√§hnt aber er hat es wie die Anderen √ľberlesen.
Dabei ist sie der Seinen gar nicht unähnlich.
Die Suggestionsart zu der er im Stande ist bei mir nur rudimentär vorhanden.
Die meisten hier kapieren nicht mal im Ansatz zu was ein Suggestor in der Lage ist.
Bibelfeste wissen d√ľrften es allerdings ahnen, die Begabung, die Gott dem Bruder von Moses gew√§hrte, wurde dort ausdr√ľcklich betont, Erst durch seine Hilfe und Mitwirkung wurde Moses √ľberhaupt erst in die Lage versetzt, den Auszg der Juden aus √Ągypten zu bewerkstelligen. In diesem Zusammenhang sei auch noch erw√§hnt, dass im Buch Moses auch die anderen Begabungen aufgelistet sind, die Gott ausgesuchten vereinzelten Menschen verleiht.
Die Bibel mag zwar in dem Sinne nicht immer wahr sein, wie die Christen immer gerne behapten aber sie ist ziemlich wahrhaftig. Meines Erachtens spiegelt sie besser als jede andere Aufzeichnung, die von Menschen gemachten Erfahrungen mit dem √úbersinnlichen (√ľber die normalen Sinne des Menschen hinausgehend) wieder und stellt den gr√∂ssten Fundus an Infos, f√ľr die, die zwischenden Zeilen lesen k√∂nnen.
Was nun mich betrfft, ich bin ein emphatischer Empath.
Dummerweise schmeissen viele die Begriffe Empathie und Emphatie vollkommen durcheinander und es kommt oft zur totalen Begriffsverwirrung.
Ich kann keine einzelnen Menschen oder Menschengruppen so spontan umdrehen wie Ramo das könnte aber ich kann sie auf subtilere Art beeinflussen oder lenken.

Menschen richten sich nach mir oder sehen mich zumindest als Maßstab.
Das ist keineswegs so lustig wie es klingen mag.

Emphat = emphatisch.. emphase.. Nachdruck, Eindringlichkeit, stark.. als einer der mit Nachdruck was mitteilt oder so handelt
(Emphatisch - empathisch - emotionaler Nachdruck. Zumindest sieht in der Psychologie die Verwandtschaft so aus.)
es ist stimmig mit: Sympathie, Antipathie, Empathie
These, Antithese, Synthese
Eine interessante Anwendung des Hegel'schen Prinzips! Demzufolge m√ľsste Empathie werteneutral sein (siehe Ramos Erl√§uterungen), was durchaus mit dem Gesundheitsprinzip psychologischer Empathie konform geht.
Jedenfalls bin ich nie werteneutral, selbst wenn ich das sein wollte.

Eine sehr bekannte Persönlichkeit die eine ähnliches emphatisches Talent als Empath aufwies war "Hitler".

Eine Art Meinungsmacher also!

Ihr solltet als immer vorsichtig sein, falls ihr irgendwo mit meinen Gedankengängen konform geht.
Möglicherweise sind das gar nicht die Euren!

Benutzeravatar
Biba
Alter: 48 (m)
Beiträge: 334
Dabei seit: 2017

Beitrag von Biba » 14.01.2018, 14:34

Hallo Weltenspringer,

Wie ich sehe geht es dir etwas besser, das Atmen f√§llt etwas leichter und die Schmerzen sind auch nicht mehr ganz so erdr√ľckend.
Freut mich.

Und nun, stell dir bitte noch mal die Frage, warum du mit mir chatten möchtest.

Ja mit der Energie, ist das schon so eine Sache.
Desto mehr Zugang man hat, desto mehr erhöht sich auch das Risiko, vor allem bei schwachen Charakteren wie Hitler.
Setzt man sie im √úberma√ü ein, ohne freien Zugang zu haben, f√ľhrt sie sogar, zu k√∂rperlichen Erkrankungen die menschliche √Ąrzte meist nicht heilen k√∂nnen. Auch hier Beispiel Hitler.
Der Zugang zu Energie, f√ľhrt auch meist, zu einem besseren Zugang zum Unterbewusstsein. Nicht selten, auch wiederum oft bei schwachen Charakteren, f√ľhrt dies zu einem stetigen Kampf zwischen Ego und Unterbewusstsein. Dieser innere Kampf wird dann auch ins au√üen √ľbertragen und dort ausgef√ľhrt.
Kommt man dazu noch in Kontakt, heute nennt man sie spirituelle Berater, kann das zu einem regelrechten Chaos f√ľhren. Dann √ľbernimmt bei schwachen Charakteren, das leicht zu beeinflussende Ego und das kann zu der Manifestation so abstruse Ideen wie die des √úbermenschen f√ľhren.
Den Abschluss, bildet dann oft, der Wahnsinn, wie auch am Beispiel Hitler schön zu erkennen ist.
Das alles jetzt sehr kurz und in wenige Worte gefasst.

Es kann aber auch, in einem anderen extrem, so ablaufen wie bei Jesus. So ist das heute noch in der Dualität, beides ist möglich.
Ich habe jetzt, lediglich zwei Extreme Möglichkeiten etwas näher beleuchtet, es gibt jedoch so viele mögliche Wendungen, wie es Menschen gibt.

Und zum Schluss noch, da du es angesprochen hast, ich habe keine Bedenken das Ramalon oder du mir etwas suggerieren könntet.

Biba
√Ąhej√§ asch√§r √§hej√§
(Ich bin, der ich bin und Ich werde sein, der ich sein werde.)

Benutzeravatar
Bani
Alter: 43 (m)
Beiträge: 143
Dabei seit: 2017

Beitrag von Bani » 14.01.2018, 19:07

@Weltenspringer
Gernstens noch einmal f√ľr Dich: Eine Diskussion setzt genau genommen Fachwissen und im Falle von Astralreisen zwingend Erfahrung voraus. Hier wurde schon h√§ufiger der Begriff eingestreut und irgendwelche Annahmen ge√§u√üert. √Ąu√üerungen aus dem wirklich jeder Astralreisende augenblicklich schlie√üen kann das der Autor keinen blassen Schimmer davon hat. Ramalon k√∂nnte der Platzhirsch sein.

Offenkundig haben sich die Autoren noch nicht einmal die M√ľhe gemacht ein Standardwert zu lesen.
Wenn Du das Diskussion nennen möchtest… bitte schön.

Colt: Fakt ist, das sich viele Leute - die sich ernsthaft anschickten eine Astralriese durchzuf√ľhren - diese Frage gestellt haben. Mich √ľbrigens in meiner Jugend eingeschlossen. Wie kommst du nur auf die Idee dass es dort keine Bewaffnung gibt? Astralwesen k√∂nne dir mit jeder Bewaffnung die sich ein Mensch √ľberhaupt vorstellen kann gegen√ľbertreten. Das ist durchaus be√§ngstigend. Die meisten Menschen setzen anschlie√üend keinen Fu√ü mehr auf die Astralebenen. Und genau daher r√ľhrt auch diese Frage.

An Deiner Stelle w√ľrde ich erst einmal tief Luft holen bevor weitere Hirngespinsten verbreitet werden. Dir zugutehalten m√∂chte ich jedoch unbedingt, dass ich nicht einsch√§tzen kann wie sehr das Opium Dein Bewusstsein tr√ľbt.

Gute Nacht… gute Besserung!

Bani
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.
Rumi

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 14.01.2018, 20:24

@ bani?
liest du eigentlich auch mal was andere Leute schreiben?

Ich hab bereits geschrieben, dass ich sowohl Traum wie auch Astralreisen f√ľr eine energetische Form des Reisens ansehe.
Ich hab ebenfalls betont, dass nur wenige Menschen aus eigener Kraft eine Astralreise anzutreten in der Lage sind.
Bei Reisen dieser Art kann man keine realen Gegenst√§nde mitf√ľhren., auch nicht, obwohl sie irgendwie ja auch eine Energieform sind. Sie geh√∂ren nunmal nicht zu einem ransverierbaren menschlichen K√∂rper.

Bei einer Traumreise wäre man jedoch zumindest in der Lage sich aufgrund eigener Fähigkeiten so etwas wie eine Waffe zu denken und dann sogar tatsächlich damit herumhantieren. Naja zumindst theoretisch.
Ebenso hab ich jedochbereits erläutert, dass dieses herumhantieren möglicherweise zur persönlichen Beruhigung beitragen kann aber in Wirklichkeit nicht effizient wäre.
Jedenfalls wären sie in diesem Fall eben nur ein Bestandteil unserer selbst.

Bei diesen Reisen stehen einem ausschliesslich die eigene sogenannte Individualenergie zur Verf√ľgung.
Da ist nichts mit Hilfsmitteln. Zu pers√∂nlichen Verteidigung k√∂nnte man genauso einen gedanklichen Energiestoss gegen potentiellen Angreifer richten, wie mit irgendeiner erdachten Waffe auf ihn losgehen. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wieso du du meine diesbez√ľgliche √Ąusserung nicht kapiert hast. Es w√ľrde sich energetisch durch eine Waffe nichts ver√§ndern oder verst√§rken.

Potentiellen Aggressoren ginge das nat√ľrlich auch nicht anders.
Sollten die tats√§chlich √ľber mehr Energiepotential verf√ľgen, h√§tte man eben die sogenannte A-Karte.

Bei einer Astralreise w√§re man aus rein energetischen Gr√ľnden noch nichtmal f√§hig Energie f√ľr eine Waffe abzuzweigen.
Ich hab noch nie gehört das irgendjemand eine Waffe auf einer Astralreise verwendet hätte, ja nichtmal auf einer Traumreise.
In der Regel erschaffen sich die Meisten auch bei einer Traumreise erst so etws wie Waffen, wenn sie Vorort sind und sie dort eine Notwendigkeit f√ľr eine Bewaffnung versp√ľren.

Bei einer Astralreise bei der es meines Erachtens ums tanzendentale oder um eine Kontaktaufnahme mit dem G√∂ttlichen geht, w√§re eine Bewaffnung √ľbrigens eine echte Lachnummer.

Benutzeravatar
Sullivan
Alter: 60 (m)
Beiträge: 1886
Dabei seit: 2012

Beitrag von Sullivan » 14.01.2018, 20:47

@ Bani

Glaubst du etwa, dass der Philosophieprofessor Thomas Metzinger, den ich im Beitrag 30.07.17 angef√ľhrt habe, falsche Angaben machte ? Er wurde schon als Jugendlicher durch unfreiwillige Astralaustritte erschreckt und studierte danach alle erreichbare Fachliteratur.

Deine Formulierungen "keinen blassen Schimmer" und "Hirngespinste" haben schon viele Forumsteilnehmer in dieser oder ähnlicher Form gebraucht. Sie haben keinen Erkenntniswert. Wenn man deine und Weltenspringers Angaben mit den Standardwerken vergleicht, könnte man auch einiges davon mit diesen Vokabeln belegen.

Weltenspringer
Alter: 65 (m)
Beiträge: 1030
Dabei seit: 2014

Beitrag von Weltenspringer » 14.01.2018, 20:51

@ warum chatten..... - wie erwähnt, durch einen persönlichen Kontakt kann man sich ganz anders austauschen.
Da st√ľnden energetisch bessere Mittel, als nur Verbale oder Geschriebenes, zur Verf√ľgung.

Ramo w√ľrde das als gegenseitiges Scannen bezeichnen.

Ich durfte das schon sehr öfters erleben. Es ist bereichernd aber auch beängstigend und einschneidend.
Auf jeden Fall f√ľhrt es jedesmal zu Ver√§nderungen in einem selber.

F√ľr mich ist das "chatten" allerdings mehr ein hypothetischer als ein ernst gemeinter Vorschlag gewesen.
Also bitte nicht falsch verstehen.
Ich drängele mich keineswegs nach so etwas, owohl ich nur in einem Fall so etwas wie schlechte Erfahrungen gemacht hab. Kontakte diese Art haben mich schon Nächte gekostet
Das ist alles sehr anstrengend und ich bin derzeit in keiner guten Verfassung.

Antworten