hallo, ich suche euren rat!

Antworten
Benutzeravatar
Alice_
Alter: 28
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2009

hallo, ich suche euren rat!

Beitrag von Alice_ » 27.09.2009, 23:12

hallo ihr lieben,
ich bin neu in diesem forum und habe es gewÀhlt um vielleicht ein paar antworten zu bekommen,
da ich hoffe hier menschen zu finden die Àhnliches erleben bzw. erlebt haben wie ich.
ich bin 19 jahre alt, komme aus einem relativ, sagen wir, unbewussten umfeld und habe schon als kleines kind gemerkt, dass ich dinge erlebe, die meine umgebung nicht nachvollziehen konnte.
es viel mir immer schwer als kind in meinem körper zu bleiben.sobald ich schlafen ging begann mein körper zu kribbeln, zu zittern, die ohren dröhnten und ich spĂŒrte immer wieder einen gewaltigen sog der mich regelrecht hinausriss.
da mich niemand verstand, hatte ich als kind schreckliche angst davor und klammerte mich zwanghaft an meinen körper, was sehr schmerzhaft wurde.
je Àlter ich wurde, desto schwÀcher wurden diese (wie meine eltern es nannten) "anfÀlle".
ich habe es immer seltener erlebt und regelrecht vergessen, doch seit ein paar wochen taucht es wieder auf und diesmal versuche ich es zuzulassen und zu vertrauen.
ich wandere regelrecht davon und nehme unglaubliche dinge war, gleichzeitig ist da aber doch diese angst etwas falsch zu machen, zumal ich niemanden habe der mich sozusagen fĂŒhrt, oder der mir von seinen erfahrungen berichten kann.
zudem verspĂŒre mit jeder nacht den sog umso intensiver und merke auch im alltag, dass ich regelrecht zu wenig boden unter den fĂŒĂŸen habe.
ich glaube das es eine art gabe ist, dass ich die möglichkeit habe so viel ohne körper erfahren zu können und will sie nicht aufgeben, aber gibt es einen weg das ganze unter kontrolle zu haben?
hattet ihr selbst solche erlebnisse und wie habt ihr es geschafft euch zu erden?
ich habe langsam das gefĂŒhl mit jedem mal bleibt ein stĂŒck von mir außerhalb meines körpers, obwohl ich kein problem damit habe zurĂŒck zu kehren.
ich danke jetzt schon von herzen fĂŒr eure antworten und hoffe sehr das ihr mir helfen könnt.
alles liebe alice :flower:

sturmwind
Alter: 37
BeitrÀge: 663
Dabei seit: 2008

Beitrag von sturmwind » 27.09.2009, 23:37

Hallo und willkommen hier im Forum. Du kannst etwas unter dem Stichwort OBE (out ofbody experience) z.B. im Internet bzw. im Buchhandel finden.

Viele liebe GrĂŒĂŸe :mad: :-D :-8:
Man erkennt den Irrtum daran, das alle Welt ihn teilt.
Giraudoux

: iloveyou :

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 28.09.2009, 08:09

Hallo Alice,
ja, ich verstehe Dich gut. Ich habe das auch schon als Kind erlebt, wenn auch nicht so stark wie Du es beschreibst, und auch große Angst dabei gehabt. Du musst aber keine Angst haben. Du hast es in der Hand, zu gehen und auch zurĂŒck zu kommen, wenn Du es willst. Seit ich das weiß, ist meine Angst weg und ich genieße es einfach. Allerdings möchte ich auch ein wenig warnen, denn man kann sich tatsĂ€chlich darin verlieren. Wenn Du an Orte kommst, die einfach viel schöner als die RealitĂ€t im Alltag hier sind, dann kann der Wunsch kommen, eben nicht zurĂŒck zu kehren. Du musst daher schon genau wissen, was Du willst. Vieleicht manifestierst Du in Deinen Gedanken eine TĂŒr, von der Du weißt, dass sie zurĂŒck fĂŒhrt. Wenn Du diese vor Deinem inneren Auge hast, behĂ€ltst Du auch im Bewusstsein, dass es noch eine andere Seite gibt. Es hat ja auch einen Grund, warum Du hier bist. Und mich hĂ€lt schon eine große Portion Verantwortungsbewusstsein davon ab, nicht nicht wieder zurĂŒck zu kommen.

LG
Zuletzt geÀndert von Schwester am 29.09.2009, 05:33, insgesamt 1-mal geÀndert.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Benutzeravatar
Alice_
Alter: 28
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2009

Beitrag von Alice_ » 28.09.2009, 22:22

vielen dank fĂŒr eure antworten. :V:
das mit der tĂŒr werde ich auf jeden fall ausprobieren und mich auch ĂŒber obe informieren.
ich versuche jetzt durch autogenes training ein wenig mehr erdung zu bekommen.
letzte nacht hat es schon ganz gut funktioniert mir immer wieder vorzustellen wie meine fĂŒĂŸe in der erde verwurzelt sind.
ich bin so froh, dass es hier menschen gibt die diese erfahrungen teilen und mir weiterhelfen können.
vielen dank!
alles liebe
alice

UweZander
Alter: 56 (m)
BeitrÀge: 2850
Dabei seit: 2009

Beitrag von UweZander » 29.09.2009, 15:30

Ich habe nicht solche Efahrungen gemacht. Halte es aber fĂŒr möglich und nicht schlimm.Verantwortung hast du womöglich nicht. Nur den Wunsch zu .... ? Wichtiger ist evt, was du in den Welten tust, oder tun kannst? Die Erdung bekommst du dann allein hin.Wenn dir bewußt ist, was du tust und warum, dann kannst du es auch steuern.Jedenfalls bist du nicht in dieses Leben gekommen, ohne Wissen, ĂŒber deine FĂ€higkeiten.Du hast sie doch nicht als eine Art Scherz.

Benutzeravatar
Alice_
Alter: 28
BeitrÀge: 3
Dabei seit: 2009

Beitrag von Alice_ » 29.09.2009, 21:08

@ UweZander
danke fĂŒr deine antwort.
nein, als eine art scherz betrachte ich es nicht.es gefĂ€llt mir auch, nur glaube ich, noch viel darĂŒber lernen zu mĂŒssen wie ich damit umgehen und
etwas kontrolle ĂŒber diese reisen gelangen kann.
ich habe auch nicht den wunsch immer wieder "wegzuscheifen", weil mich mein leben nicht ausfĂŒllt.eigentlich ist genau das gegenteil momentan der fall.
da ich momentan fast stÀndig etwas zu tun habe, dachte ich mir es ist villt auch verstÀrkt aufgetreten, weil es eine möglichkeit ist die welt mal hinter mir zu lassen und privat zu sein.
hauptsĂ€chlich fehlt es mir einfach an der fĂ€higkeit zu lenken, d.h. ich werde in diesen welten regelrecht gefĂŒhrt und angezogen, nicht umgekehrt und das ist es was mir das "komplette" zurĂŒckkehren in meinen körper erschwert, bzw. mir das gefĂŒhl gibt nicht ganz wieder da zu sein.
ich habe jetzt festgestellt dass mir tanzen recht gut hilft, da es mir ermöglicht meinen körper einfach besser zu spĂŒren und zu erleben.
es hat sicherlich seinen grund, weshalb ich so sensitiv und vielleicht leichter empfĂ€nglich fĂŒr derartiges bin, auch wenn ich ihn noch nicht kenne, aber ich bin noch jung, also werde ich es wohl im laufe meines lebens herausfinden, hoffe ich.

Benutzeravatar
Schwester
Alter: 48
BeitrÀge: 2437
Dabei seit: 2009

Beitrag von Schwester » 30.09.2009, 06:29

Ja, bei mir ist es so gewesen, dass ich "geholt wurde" und nicht von mir aus ging. Aber auch das habe ich Àndern können. Ich lege mich z.B. abends hin und stelle mir ganz bewusst etwas vor, wo ich hin möchte. In der Regel ist es bei mir eine schöne Wiese mit Blumen drauf, sonst nichts drumherum. Dieses Bild verinnerliche ich und kann dann zu dieser Wiese hin. Das ging nicht gleich beim ersten Mal, obwohl ich immer ohne Probleme gehen konnte, wenn ich geholt worden bin. Aber ich habe es vor einiger Zeit geschafft, dort auch jemanden zu treffen. Es entwickelt sich also weiter, man muss nur daran arbeiten. Wie lange das dauert ist schwer zu sagen. Der Zeitbegriff spielt in der feinstofflichen Welt (wozu das hier meines Erachtens auch zÀhlt) nicht wirklich eine Rolle.
Halte einen Moment an, schau Dich um, dieser Moment wird so nie wieder kommen. Jeder Moment ist es wert, festgehalten zu werden.

Antworten