Be-FREI-ung aus dem Rad der Wiedergeburt (Samsara)

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 31.01.2011, 16:00

GEBÄREN

Der Geist ist unsterblich, ewig, da nie geboren.

Aus Hass wird innige Liebe geboren.
Aus Leid wird Reife geboren.
Aus Furcht wird Mut geboren.
Aus Schw├Ąche wird St├Ąrke geboren.
Aus Neid wird Gunst...
Aus Stolz wird Demut...
Aus Trauer wird Freude.
Aus K├Ąlte wird Hitze.
Aus Ferne wird N├Ąhe.
Aus Dunkelheit das Licht.
Und aus dem Tod wird das Leben geboren.

Es ist das, was allgemein Transformation genannt wird.

Die Inkarnationen eines Wesens bedeuten NICHT v├Âllige Identit├Ąt. Man ist Derselbe UND nicht Derselbe; die Wahrheit liegt in der goldenen Mitte. Es gilt das Gesetz der Be-dingtheit!
Wir inkarnieren genau zum Zeitpunkt der Vereinigung von Eizelle und Samenzelle; wir w├Ąhlen unsere zuk├╝nftigen Eltern selbst aus.

Es gibt 6 Geisteswelten/Daseinsbereiche:
1) die H├Âllenwelt, D├Ąmonenwelt
2) die Welt der Hungergeister
3) die Tierwelt
4) die Menschenwelt
5) die Welt der sog. Halbg├Âtter (Titanen)
6) die G├Âtterwelt

Nat├╝rlich sind die sog. G├Âtter auf keinen Fall gleichzusetzen mit dem Gott der Christen, Jahwe, Allah!
Es handelt sich um Menschen oder Au├čerirdische, die gewisse Bodhisattvastufen, man kann auch Lichtk├Ârperstufen sagen, erreicht haben.
Alle Daseinsbereiche sind genau gleich viel wert! So wie eben Jeder genauso viel wert ist wie ein Anderer. Ein Erleuchteter ist kein bisschen mehr wert als ein Kriegsverbrecher.
Wir sind Alle wie Diamanten, im Innern absolut rein und unersch├╝tterlich, und die leidvollen Erfahrungen geben dem Diamanten seinen Schliff, und je mehr er geschliffen worden ist, desto facettenreicher ist die Ansicht, im ├╝bertragenen Sinne, die Sichtweise, desto mehr glitzert und strahlt er. Wenn wir den ├Ąu├čeren Schmutz wegputzen, k├Ânnen wir ihn ganz genau so sehen, wie er ist, seine ganze Sch├Ânheit kommt zu Vor-schein!

Herzliche Gr├╝├če

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Benutzeravatar
Weiter Himmel
Alter: 46
Beitr├Ąge: 205
Dabei seit: 2008

Beitrag von Weiter Himmel » 01.02.2011, 08:16

Liebe Martina,

Ich bin ja auch Buddhistin, insofern sind mir die Dinge, die du hier schreibst vertraut. Die vier Wahrheiten und der achtfache Pfad verbinden ja alle Buddhisten, gleich in welcher Richtung sie ├╝ben.

Die Art, wie die buddhistischen Lehren beschrieben werden, finde ich selber oft ein bischen schwierig ... wahrscheinlich wegen meines schwierigen Wessi-Geistes ;) Wenn ich aber schaue, was es f├╝r mich bedeutet, dann sehe ich nur die klare, schn├Ârkellose Wahrheit.

Gaaanz wichtig finde ich deinen folgenden Satz:
Ich m├Âchte hier noch einmal betonen: es geht NICHT darum, ein "besserer" Mensch zu werden, sondern um KLARHEIT im Geist, was automatisch FREIHEIT bedeutet!

( die Zitatfunktion geht bei nicht, sorry)

Die KLARHEIT ist genau das, was mir bei vielen anderen esoterischen oder ganzheitlichen Praktiken fehlt ... (ohne Wertung bitte).

Weiter Himmel

Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 01.02.2011, 10:21

martina1966 hat geschrieben: Aus Hass wird innige Liebe geboren.

Alle Daseinsbereiche sind genau gleich viel wert! So wie eben Jeder genauso viel wert ist wie ein Anderer. Ein Erleuchteter ist kein bisschen mehr wert als ein Kriegsverbrecher.
Wir sind Alle wie Diamanten, im Innern absolut rein und unersch├╝tterlich, und die leidvollen Erfahrungen geben dem Diamanten seinen Schliff, und je mehr er geschliffen worden ist, desto facettenreicher ist die Ansicht, im ├╝bertragenen Sinne, die Sichtweise, desto mehr glitzert und strahlt er. Wenn wir den ├Ąu├čeren Schmutz wegputzen, k├Ânnen wir ihn ganz genau so sehen, wie er ist, seine ganze Sch├Ânheit kommt zu Vor-schein!
Allerliebste Martina, goldenes Licht tr├Ągst Du in Deinem Inneren..

Eine wundersch├Âne Erkl├Ąrung hast du hier gegeben.. weise Worte .. sie ber├╝hren mich sehr .. . Genau diesen Entschluss, nicht anders, nicht besser zu sein, sondern Besonders zu sein- wie wir alle sind - genau gleich sch├Ân zu sein- wie wir alle es sind- ist eine wunderbare Weise, die Liebe in uns selbst und in unseren Mitmenschen zu finden .. .
Und Deine Worte, Martina, sind wahrlich weise Worte einer folgenden Buddhistin .. :ee:

Ich w├╝nsche dir einen erfolgreichen, wundersch├Ânen Tag, mit all den wundervollen Farben und kleinen und grossen Ereignissen, die er f├╝r dich bereith├Ąlt ..

In Liebe

Melanie
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 01.02.2011, 21:52

Ganz liebe Melanie,

herzlichsten Dank f├╝r Dein superliebes Kompliment. M├Âchte Dich und auch die Anderen gerne wissen lassen, dass das Beispiel mit dem Diamant nicht von mir stammt; ├╝berhaupt Alles, was ich so gut wie ich konnte erkl├Ąrt habe, das habe ich dem viel weiseren Lama Ole Nydahl zu verdanken, der etliche B├╝cher geschrieben und sehr viele Vortr├Ąge gehalten hat. Die B├╝cher sprudeln vor Liebe, Klarheit und echter Lebensfreude! Viele Buddhisten der Karma Kagy├╝e-Linie nehmen eine weite Fahrt auf sich, um ihn zu sehen, ihm zuzuh├Âren und sich von ihm segnen zu lassen, fallls er nicht gerade in den Heimatort oder in die N├Ąhe kommt.

In Verbundenheit, :bussy:

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 01.02.2011, 22:56

Die sechs Daseinsbereiche/Ebenen

Jeder Ebene werden bestimmte Charakterstrukturen und Temperamente zugeordnet. Der Charakter, der Mensch bzw. das Wesen und der und die Daseinsbereiche stehen in st├Ąndiger
Wechselwirkung miteinander. Dieses h├Ąlt die Anhaftung am Rad der Wiedergeburt, auch Karmarad genannt, aufrecht. Auch die Sichtweise der Bewohner der sog. G├Âtterwelt ist eine nicht erleuchtete; und Alles, was unerleuchtet und nicht vollkommen ist, ist der Verg├Ąnglichkeit unterworfen.
Was uns an das Karmarad fesselt, sind:
- Nichtwissen (um die Gesetze von Karma, Resonanz, Weisheit)
-Anhaftung, Begierde
- Wut, Zorn

Zuordnung der 6 Daseinsbereiche:

1) G├Âtterwelt ÔÇô Stirn:
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Stolz
Transformiert: Gleichmut, Weisheit der Gleichwertigkeit

2) Welt der Titanen ÔÇô Hals/Nacken
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Neid
Transformiert: Gunst, vollendete Weisheit

3) Menschenwelt ÔÇô Herz
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Leidenschaften
Transformiert: Weisheit

4) Tierwelt ÔÇô Nabel
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Unwissenheit, Dummheit
Transformiert: unbegrenzte Intelligenz

5) Hungergeister ÔÇô Sexualbereich
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Geiz, Gier
Transformiert: Gro├čz├╝gigkeit, unterscheidende Weisheit

6) H├Âllenwelt ÔÇô F├╝├če
vorherrschendes St├Ârgef├╝hl: Hass, Zorn
Transformiert: Klarheit, spiegelgleiche Weisheit

ÔÇ×Aufgrund des Begehrens, des Werdens und der Unwissenheit wandern die Wesen ohne Bewusstheit zwischen den Klassen des Seins im Kreise.ÔÇť
(Buddha, Lalitavistara-Sutra)

Beim Inkarnieren in den Mutterleib bilden sich die 4 Gruppen der Anhaftung, Skandhas:

1) Namen und Formen
2) Bewusstsein
3) Empfindung
4) Wahrnehmung
5) Geistesformation und Form

Mit ganz lieben Gr├╝├čen

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 02.02.2011, 12:12

Die Entwicklung der Skandhas bedingt, vergleichbar mit einer Kaskade, die Bildung der Sinnesorgane. Der Ausdruck des Geistes wird im wahrsten Sinne des Wortes mani-FEST.
Und auf das Geborenwerden folgen nat├╝rlicherweise das Altern, Krankwerden und der Tod.
Weil Geburt und Tod einander bedingen, m├Âchte ich gerne auf den Sterbeprozess eingehen und auflisten, was dabei im Einzelnen passiert.

Die 5 Elemente, aus denen wir zusammengesetzt sind, l├Âsen sich auf, und zwar in dieser chronologischen Reihenfolge:

1) Aufl├Âsung des Erdelements,
2) Aufl├Âsung des Wasserelements,
3) Aufl├Âsung des Feuerelements,
4) Aufl├Âsung des Luftelements.

Egal, unter welchen Umst├Ąnden wir sterben, immer l├Ąuft der Prozess, langsamer oder schneller, in der Reihenfolge ab.

Zu 1)
Man kann nicht mehr aufstehen und den Kopf heben, f├╝hlt sich unbequem und so, als ob ein schweres Gewicht auf Einem liegen w├╝rde oder ob man fallen w├╝rde. Der Geist ist erst unruhig, aufgew├╝hlt und verweilt sp├Ąter in einem Zustand der D├Ąmmerung.
Man hat die Vision einer schimmernden Luftspiegelung, weil sich das Erdelement in das Wasserelement zur├╝ckzieht.
Zu 2)
Man verliert K├Ârperfl├╝ssigkeiten und trocknet immer mehr aus, bekommt gro├čen Durst.
Mal sp├╝rt man Schmerz, mal Lust, dann wieder Hitze und dann K├Ąlte.
Der Geist ist unklar, reizbar und nerv├Âs.
Man hat die Vision von Dunst aus wirbelnden Rauchfahnen, weil sich das Wasserelement in das Feuerelement zur├╝ckzieht.
Zu 3)
Der Mund und die Nase sind v├Âllig trocken, man verliert die K├Ârperw├Ąrme, beginnend bei den F├╝├čen. Eventuell sp├╝rt man vom Scheitel aus eine schw├╝le Hitze. Das Trinken und die Verdauung sind nicht mehr m├Âglich. Man f├╝hlt sich wie mitten in einer Feuersbrunst.
Der Geist erlebt ein Wechselspiel von Klarheit und Verwirrung.
Man hat die Vision von rot gl├╝henden Feuerfunken, weil sich das Feuerelement in das Luftelement zur├╝ckzieht.
Zu 4)
Die Atmung wird schwerer, rasselnd und keuchend, man atmet mit der Zeit immer l├Ąnger aus als ein. Man beginnt, Halluzinationen zu haben. Ereignisse aus dem Leben laufen vor den inneren Augen noch mal ab.
Man hat die Vision einer aufflackernden Fackel oder Lampe, weil sich das Luftelement in das Bewusstsein zur├╝ckzieht.

Dann, nachdem sich alle Elemente ins Bewusstsein ins Zentrum des K├Ârpers zur├╝ckgezogen haben, vereinigen sich die rote Essenz der Mutter (Erdenmutter) mit der wei├čen des Vaters (Himmelsvater) im Herzen. Der Sterbende sp├╝rt ein Gef├╝hl der Gl├╝ckseligkeit, denn die Gedankenmuster haben sich vollkommen aufgel├Âst. (Es gibt 33 Gedankenmuster der Abneigung und 40 des Verlangens.) Es ist vergleichbar mit einem Rendezvous zwischen Himmel und Erde; der Kreis schlie├čt sich! Dann sieht man Schw├Ąrze, weil sich die 7 auf Unwissenheit und Verblendung basierenden Gedankenmuster aufgel├Âst haben, (vollst├Ąndiges Erlangen). Diese Schw├Ąrze ist nur vorr├╝bergehend.
Anschlie├čend leuchtet vor uns die Grundlichtheit auf, denn s├Ąmtliche Schleier sind verschwunden, es handelt sich um unser EIGENTLICHES, wahres Inneres. Es dauert 3 Tage, bis sich K├Ârper und Geist ganz voneinander getrennt haben. W├Ąhrend dieser Zeit sollte der Verstorbene m├Âglichst nicht ber├╝hrt werden, traditionell wird von den Buddhisten Totenwache gehalten und f├╝r ihn gebetet.

Liebe Gr├╝├če :smile10:

Martina
Zuletzt ge├Ąndert von martina1966 am 13.08.2012, 23:29, insgesamt 1-mal ge├Ąndert.
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Sternenhimmel

Beitrag von Sternenhimmel » 03.02.2011, 08:49

Na ja, ob Osho ein guter Ratgeber ist, wage ich nun doch ernsthaft zu bezweifeln...Ich habe mit einem ehemaligen Osho-Anh├Ąnger intensiv gesprochen, wir waren gemeinsam in Indien bei Sai Baba. Bei Osho geht es um Geld, nur um Geld!! Ich meine, man sollte sich den Wunsch nach Befreiung von der Wiedergeburt nicht zu kompliziert machen. Es sollte ausreichen, regelm├Ą├čig in der Energie zu sein, also gemeinsam mit spirituellen Menschen zu meditieren oder zu singen und sein Leben "rechtschaffen" zu f├╝hren. Also Ehrlichkeit, Andacht und Bewu├čtheit dar├╝ber, da├č alles gef├╝hrt und gelenkt wird. Man kann nichts verheimlichen, also so verhalten, da├č man sich kein negatives Karma einhandelt. Denn dieses f├╝hrt zur Wiederverk├Ârperung, mit dem entsprechenden Abdienenm├╝ssen der schlechten Taten. Und schon wieder sind wir im Rad!!!! Also Transparenz uns selbst gegen├╝ber! Das wir W├╝nsche haben, liegt in der Natur des Menschen und wenn die W├╝nsche vertretbar sind, ist es wohl auch okay!

Sternenhimmel

Beitrag von Sternenhimmel » 03.02.2011, 11:03

Nein Horus,

diffarmieren wollte ich niemanden, ich mag es auch nicht, wenn man ├╝ber meine Meister "herredet". Aber ich habe Osho-Anh├Ąnger kennen gelernt und habe den Eindruck, da├č sich in der Osho-Szene Gruppen bilden, die sich von anderen Menschen abgrenzen und auch sehr schwer zug├Ąnglich sind. In diesen Gruppen wird scheinbar auch gel├Ąstert. Die Energie dort ist einfach nicht gut! Wenn ich dann noch glaubw├╝rdige Info`s ├╝ber "Abzocke" bekomme, hat sich nat├╝rlich ein "Bild" zusammengestellt!

martina1966
Alter: 51
Beitr├Ąge: 4141
Dabei seit: 2010

Beitrag von martina1966 » 03.02.2011, 20:51

Hallo Sternenhimmel,

in meinem Thread geht es im Grunde nicht um Osho, den ich ├╝brigens auch sehr! sch├Ątze; meine Beitr├Ąge beinhalten einfach Informationen ├╝ber die grunds├Ątzliche Sichtweise des Buddhimus hinsichtlich des Samsara, das Sterben und Wege der Befreiung. Jeder hat nicht nur das Recht, sondern auch die Verantwortung, die Lehre so umzusetzen, wie er selbst es f├╝r am vorteilhaftesten f├╝r seine Entwicklung h├Ąlt.

Lieber Gru├č

Martina
St├Ârgef├╝hle sind nichts als der Schatten, den die Liebe wirft.

Sternenhimmel

Beitrag von Sternenhimmel » 04.02.2011, 08:04

Hallo Horus,

es ist schon richtig, ich habe mich mit Osho noch nicht besch├Ąftigt, wohl weil ich anderen Geistf├╝hrern folge. Die Hinduisten sagen, "wo viel Licht, da viel Schatten". So ist es auch mit Sai Baba und den merkw├╝rdigen Ger├╝chten um ihn herum. Vermutlich hatte auch Osho dieses Problem, woher kommen sonst die "Lachgasgeschichten". Soll er ja genommen haben. Ist auch einerlei, wir m├╝ssen alle sehen, da├č wir jetzt schnellstens unseren Weg finden, denn 2012 ist nicht mehr weit. Die Meister k├Ânnen uns nur helfen und f├╝hren, aber vieles m├╝ssen wir eben selbst erkunden. Mit Geld, gro├čen Autos, Schmuck und Gold kommen wir nicht mehr weiter. Der gr├Â├čte Autofuhrpark ist auch der gr├Â├čte Irrtum. Auch Sai Baba f├Ąhrt gro├če Schlitten, verstehe ich ├╝brigens auch nicht so recht, was das soll... Ob Osho`s Fuhrpark noch gr├Â├čer war, als der von Sai Baba ist mir auch egal, jedenfalls habe ich immer wieder von Geldgeschichten und ├╝berh├Âhten Preisen geh├Ârt. Okay, lassen wir das. Die Wahrheit steht ohnehin in der Akasha-Chronik, auch spirituelle Meister (Jesus, Buddha etc.) m├╝ssen sich dort verantworten. Aber sie wissen genau, was sie tun. Alles, was sie hier als Eindruck hinterlassen, hat einen tieferen Sinn und soll etwas aussagen f├╝r uns!! Das sehe ich so, mu├č nicht unbedingt so sein... Wir m├╝ssen unseren Weg finden, finden wir dazu den richtigen Meister ist es gut, aber entscheidend sind wir selbst...unser Tun! Auch Meister k├Ânnen in ihrem Erdenleben Fehler machen und wir sollten nicht alles verteidigen, was sie getan haben. Auch das ist eine spirituelle Unreife und Hilflosigkeit!! Vielleicht sind deren Fehlverhalten auch Pr├╝fungen f├╝r uns, ob wir selbst├Ąndig genug sind oder drauf reinfallen.

Melanie1987
Alter: 30
Beitr├Ąge: 358
Dabei seit: 2010

Beitrag von Melanie1987 » 04.02.2011, 08:49

Liebster Sternenhimmel,

Ich glaube nicht, dass wir einfachso auf jemanden "hereinfallen" . Ich denke, dass es einzig eine Lernaufgabe darstellt, Irrt├╝mer als solche f├╝r sich zu erkennen und sie durch Wahrheiten zu ersetzen.
Wahrheit ist in meinen Augen sowieso relativ und hat sehr viel mit Erfahrungen zu tun .. also , k├Ânnen beispielsweise Deine Wahrheit v├Âllig anders sein als die meine. Aber beide hat ihre Richtigkeit und sollte akzeptiert werden ..
Osho kenne ich -zu meinem Bedauern - (noch) zu wenig .. *l├Ąchel* Aber ich habe auch noch enorm viel Zeit zum lernen.. .
Und achja .. was ihr mit 2012 anstellt kotzt mich sowieso sowas von an .. muss jetzt einfach mal so gesagt sein, egal - wieviele mich jetzt f├╝r dumm darstellen - oder ├╝ber mich herziehen, ist mir eigentlich ganz egal .. . Immer dieses *Wir m├╝ssen uns vorbereiten* und *Es gibt noch soviel zu tun* und *es ist bald soweit*
Also entweder sind wir sowieso bereit - oder sind es nicht .. Erleuchtung kommt nicht von heute auf morgen - nur, weil wir es grade brauchen, sondern dann- wenn wir auch bereit dazu sind.. Es ist alles f├╝r uns eingerichtet.
Und zu der Theorie , man m├╝sste die Menschen bewahren - oder die einen werden es nicht schaffen - ist doch purer Bl├Âdsinn -bitte ! Wer glaubt schon an einen strafenden Gott ? Hat er uns je bestraft ? Nein - es waren immer nur wir selbst .. . Ich bin da eher total zuversichtlich .. und glaube in meinem Herzen fest daran, dass wir uns 2013 auch noch schreiben werden .. . Das ist viel sch├Âner, als sich nur noch Gedanken zu machen - und am Schluss halb wahnsinnig zu werden .. so - musste jetzt mal gesagt werden .. puuhh.. f├╝hl mich ganz sch├Ân erleichtert :ee:

Ich gr├╝sse euch alle
In Liebe

Melanie
In deinen Armen
wird mein Herz
zu einem sicheren Ort...

Sternenhimmel

Beitrag von Sternenhimmel » 04.02.2011, 12:15

Ja Melanie, wir hoffen alle sehr, da├č es ein weicher und sanfter ├ťbergang f├╝r uns wird. Und nicht wie in Australien, Brasilien, ├ägypten und anderswo. Es passiert bereits viel und vermutlich noch mehr. Auch hier in Deutschland wird noch viel passieren. Wir werden sehen, hoffen wir nicht, da├č es gro├če elektromagnetische Probleme und vermutlich einen totalen Finanzkollaps bei uns geben wird ! Wir kommen in eine h├Âhere Schwingung und das werden viele nicht vertragen! Auf keinen Fall vertragen das die derzeitigen Regierungssysteme, die mit ihren installierten Finanzsystemen nur auf L├╝gen aufgebaut sind ! Es wird noch krachen.. Wir d├╝rfen gespannt sein..

Antworten